Tracheen-Milbe?

  • Hallo, zusammen,
    ich bin gerade mal wieder über was gestolpert: nur eine Handvoll Bienen, viele Vorräte, spätestens im Januar/Februar alle tot = Tracheenmilbe?
    Wenn man nach den Beiträgen geht, könnte man glauben, die Tracheenmilbe gäbe es in Deutschland nicht mehr oder stelle kein Problem mehr dar.


    Könnte es sein, daß das Problem der Winterverluste darauf zurückzuführen ist?


    Die Beschreibung paßte jedenfalls wie Faust auf Auge (www.beekeeeping.org , Pink Pages Februar/März).


    Was meint ihr?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene,


    für einen Verlust an Tracheenmilbe ists noch fast zu früh. Häufigstes Symptom ist jedoch das Auftauchen von Krabblern, d.h. flugunfähige Bienen auf dem Flugbrett. Es tritt meist auch bei Völkern auf, bei denen der Massenwechsel im Frühjahr nicht so hinhaut. Sind denn deine schon so massiv in Brut. Du könntest mir auch ein paar Leichen schicken, ich untersuch' sie dir dann auf die Tracheenmilbe.


    Ausserdem hast du ja deine Völker auf kleinen Zellen, da kommt so was eh' sehr selten vor.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hi Sabine,
    im Rahmen der Völkerverlust-Problematik sind von unseren Bienenkundeinstituten massenhaft Bienenproben untersucht worden. Tracheenmilbe wurde so gut wie nie gefunden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • versuch einmal an den Flügeln der toten Biene zu ziehen - lassen sich die Flügel leicht entfernen ist die Wahrscheinlichkeit auf Tracheenmilbe sehr hoch - dann sollte darauf untersucht werden.
    mfg
    L.G.

  • :cry: Ich habe heut morgen ein weiteres Volk abgeschrieben. Gleiches Symptom wie bei den anderen: futter in Mengen vorhanden, viele tote Bienen auf dem Beutenboden, minimales Brutnest. Habe jetzt noch einen Versuch gemacht, den Volksrest incl. Queen ( vom Vorjahr ) in kleine Zarge umgesetzt. Einige Randwaben waren verkotet, das habe ich bisher noch nie gesehen. Dieses Völkchen steht jetzt alleine in einem abgelegenen Bienenhaus, keine stände im Umkreis von ca. 1 km. Wenn nächste woche keine Besserung in Sicht, muss ich leider Schwefeln. Damit bleiben mir noch zwei Völker. Die beiden restlichen, auch mit Queen aus gleicher Herkunft, sehen wesentlich vitaler aus. So einen enttäuschenden Start ins Bienenjahr hatte ich noch nie.

  • Hallo Sabine, ich habe das noch nie gemacht. Etwas Angst habe ich, evtl. eine Bienenkrankheit unnnötigerweise auf ein anderes, gesundes Volk zu übertragen. Ich warte erst mal diese Woche ab.