Biene in Schwarmzelle eingemauert

  • Werbung

    dieses Kuriosum wollte ich euch nicht vorenthalten, erklären kann ich es mir aber nicht.


    Wollte ein gutes Volk durch Schwarmzelle verjüngen, d.h. ich habe bei Einsetzen des Schwarmtriebes einen Königin-Ableger gemacht und eine Schwarmzelle ausgewählt, die die alte Königin im Muttervolk ersetzen sollte. Durch das eisige Wetter leider etwas verspätet wollte ich heute noch schnell etwaige Nachschaffungszellen brechen und den ordnungsgemäßen Schlupf der Prinzessin kontrollieren.


    Auf der Wabe mit der Zelle sehe ich, die ist aber noch zu, sieht genau so aus wie neulich, aber eigentlich sollte sie schon geschlüpft sein! Es finden sich außerdem noch 3 verdeckelte Nachschaffungszellen. Da ist guter Rat teuer, war sie etwa abgestorben?


    Doch plötzlich höre ich eine Prinzessin "tüten" und dann sehe ich sie auch schon! Es gab aber keine weitere Zelle, aus der sie geschlüpft sein konnte und trotzdem war sie da! Nach kurzem Überlegen entfernte ich nicht nur die Nachschaffungszellen, sondern öffnete auch die eigentlich vorgesehene Zelle, denn die war schon verdächtig überfällig und dafür sah die tütende Prinzessin eigentlich recht proper aus, wie man es von einer gut gepflegten Schwarmzellenkönigin erwartet. Lieber die sichere Königin als eine verdächtige Zelle dachte ich mir.


    Die Überraschung: In der Zelle war tatsächlich eine Biene, aber keine Königin, sondern eine tote Arbeiterin und zwar mit dem Kopf nach innen und garantiert nicht da drin geschlüpft, sondern offenbar reingekrabbelt und dann von den Schwester von außen eingemauert, warum auch immer!

    Ich gehe fest davon aus, dass die tütende Prinzessin genau die war, die da drin geschlüpft ist. Wie und warum es aber zu diesem Wiederverschließen der Zelle und außerdem noch zu dem lebendigen Begräbnis der armen Biene" kam, das würde mich schon echt interessieren.


    Ich meine, schon früher mal etwas ähnliches vorgefunden zu haben.


    Vielleicht weiß ja einer von Euch was, ansonsten ist es halt einfach ein Kuriosum, das vielleicht auch anderen gefällt.