Offtopic kleiner Notfall

  • Werbung

    Hallo zusammen!


    Heute auf dem Balkon habe ich leider 2 unterkühlte Jungvögel gefunden die aus dem Nest gefallen sind. Sie wurden aufgewärmt und sind ein wenig zu sich gekommen jetzt und hüpfen und springen im Karton. Federn haben sie bereits. Da die Vögel seit Heute morgen noch nicht gegessen haben, würde ich sie gerne füttern, als erste Idee kam mir die geschnittene Drohnenbrut zu nehmen. Hat jemand damit Erfahrung ob das zum Füttern geeignet ist? Ansonsten hätte ich nun beim Tierhandel getrocknete Larven geholt. Das Nest ist zu hoch um die Vögel wieder reinlegen zu können..

  • Also schnelle Hilfe! Erstmal ist die Art wichtig! Dann musst du im Netz suchen was die Jungvogel zu fressen bekommen. Die Panne reicht vom vorverdautem Körnerbrei bis (Lebend) Würmern oder Schnecken, also tierisch. Nur im letzteren Fall geht Drohnenbrut.

  • Ach so, der Zustand und die Entwicklung des Federkleides ist noch wichtig. Sind die Schwanzfedern noch in der Röhre und wie lang sind sie? Sind Bauch und unterm Schwanz noch frei, das heisst Haut? Du musst Dich auch auf Zwangsfütterung einstellen.

  • Nochmal als Ergänzung. Das sind eindeutig Jungvögel, da gelber Schnabelrand. Also Eiweisfütterung. Habe leider nichts über Zwangsfütterung gefunden und muss dir ne kurze Anleitung geben. Als Rechtshänder steht rechts von dir das Futter. Man greift den Vogel mit der linken Hand und macht mit Daumen und Zeigefinger einen Ring, wo der Schnabel rausgucken sollte. Das erstmal hinkriegen. Dann auf der Tischplatte die Faust etwas öffnen und mit Spitze von Daumen und Zeigefinger jeweils am Schnabel rechts und links das Gelbe berühren. Mit der Linken ggf. unterstützen. Jetzt mit der Linken den längeren Oberschnabel von der Spitze her etwas gegen den Widerstand des Vogels hochziehen und gleichzeitig mit Spitzen von Daumen und Zeigefinger nachdrücken, damit der Vogel den Schnabel nich wieder zu machen kann. Befreit sich der Vogel alles noch mal machen. Sieht man dann die Vorderzunge (Die Hinterzunge ist unsichtbar hinter dem Ende der Vorderzunge ) kann man mit der Rechten etwas Nahrung hinter die Vorderzunge geben. Der Vogel muss dann schlucken. Obendrauf reicht nicht, der Vogel spuckt es aus.

    Zwangsfütterung deshalb weil man einfach nicht so lange warten kann und weil Spatzen am Anfang sehr schlecht von selbst fressen.

    Also die Nacht kann lang werden.:)

  • Junge Feldsperlinge. Wären wahrscheinlich von den Alten weiter gefüttert worden; ab einer bestimmten Größe verlassen Jungvögel oft das Nest (in diesem Fall die Höhle, z. B. unter den Dachpfannen). Würde ich wieder sichtbar auf den Balkon setzen und gucken, ob die Alten sie suchen und ihre Bettelrufe hören.

  • ManfredT hat recht. Das sind flügge Jungvögel (in diesem Fall Sperlinge), die auch außerhalb des Nestes von ihren Eltern gefüttert werden. Hilfsbedürftig sind nur Jungvögel, die noch nicht befiedert sind und außerhalb des Nestes gefunden werden. Wie man bei diesen Unterkühlung feststellen kann, erschließt sich für mich nicht.

    Leider kommt das oft vor, das scheinbar hilflose flügge Jungvögel gut gemeint "tot gerettet" werden. Nämlich sie aufzupäppeln ist eine schwierige und vor allen zeitaufwendige Tätigkeit. Schade. Befiederte Jungvögel einfach sitzen lassen. Sie werden meistens von den Eltern weiter gefüttert.

  • Danke für die Antworten.
    Oftmals verirren sich Mäuse auf unserem Balkon, dort ist es gefliest und sieht wenig Sonne. Die erfrieren dann nahezu. Oftmals im Frühling und Herbst bewegen die sich kaum noch und ab einer gewissen Zeit im Haus kommen die wieder schnell u sich. Fliesen können wirklich sehr kalt werden.

    Die Zwangsfütterung läuft super, ein Tierarzt empfahl Hackfleisch zu füttern. Das kann man gut auf einen Zahnstocher drücken und dann in den Rachen führen, klappt soweit super. Mund öffnen tun sie fast von alleine, ab und zu benötigt es ein wenig Hilfe läuft aber problemlos. Über Nacht im Rotlicht mit Rückzugsmöglichkeiten gab es auch keine Probleme. Soweit sind alle 3 fit und zwitschern kräftig. Eventuell Stelle ich sie auf den Balkon um zu sehen ob die Mutter kommt! Ansonsten ziehen wir die Fütterung weiter bis sie flugfähig sind

  • Kann man das so pauschal für alle Vögel sagen? Solange das Hackfleisch frisch verfüttert wird und nicht warm in einer Schale herumgammelt, sehe ich kein grundsätzliches Problem. Natürlich kann es einzelne Arten geben, die das tatsächlich oder auf Dauer nicht vertragen.

    Ich hatte mal (auf Rat der Vogelkundler an der Uni) Quark gemischt mit feingebröseltem gekochten Ei als Päppelfutter für eine Bachstelze mit Gehirnerschütterung. Den Brabsch konnte man in eine Einwegspritze füllen und so füttern. Später gab es noch lebende Mehlwürmer, die sich freundlicherweise alle haben fressen lassen, statt in meinem Studentenzimmer auszubüxen.


    Grüße von Kikibee

    Ich möchte auch so eine Imkersgattin: zum Hinterherputzen, Entdeckeln, Einlöten und Abendessen kochen. Ach ja, vermarkten darf sie gerne auch.

  • Das Hackfleisch ist von Rind aber ohne Zusätze. Kein Pfeffer Salz oder sonstige Chemie.
    Das Hackfleisch nehmen die prima auf, den Rat hat mir ein Vogelkundiger Tierarzt gegeben. Er meinte dass das ein Irrtum sein, zu Katzenfutter meinte er das solle man nicht geben! Frisches Hackfleisch vom Rind vertragen sie gut