Völker aus der Schwarmstimmung bringen

  • Guten Abend alle zusammen,


    Ich imkere in Dadant und habe das Problem, dass meine Völker aus meiner Sicht zu Viel Honig und Pollen auf Brutwaben lagern, obwohl ein/zwei Honigräume drauf sind und dort auch abgelegt wird.

    Wie bekommt man den Honig daraus? Ich denke nämlich, Dass das der Grund Für die Schwarmstimmung ist.

    Volk 1: 4 BrutWaben, 1 DrohnenWabe , 1 SpeckWabe

    Volk 2: 5 BW, 1 DW, 1 SW


    Dann habe ich einen Schwarm gefangen, dem ich auf 8 Rähmchen eingeschlagen habe. Dort haben die Bienen alles ausgebaut, Aber auch gleichzeitig alles ca. 2/3 Der Wabe mit Nektar voll. Die haben heute einen HR bekommen. Schwarm baut immer noch WZ. Deswegen denke ich auch hier, Dass zu viel Nektar und Pollen im Brutest liegt.


    Bei allen Völkern ist der Hacken, Dass die Waben auch immer Brut enthalten.

    Muss ich die Bienen eventuell noch enger schieden?

  • Bin kein Dadantimker und kann Dir spezielle Tipps zur BW leider nicht geben.

    Wie bekommt man den Honig daraus? Ich denke nämlich, Dass das der Grund Für die Schwarmstimmung ist.

    Der Hauptgrund ist der Vermehrungstrieb. Der wird dann Unterstützt durch gewisse Umstände oder reduziert.

    Schwarm baut immer noch WZ.

    Das kann vorkommen, da die Schwarmstimmung unterschiedlich langsam abgebaut wird. Ist also kein Grund zu übertriebenen Sorge allenfalls zur weiteren Beobachtung. Beim Heideimker schwärmte in guten Jahren kurz vor der Heidetracht der Vorschwarm noch einmal, der Heidschwarm.

  • Ohne Blick auf die Stärke der Völker kann man das schwer bewerten.

    Wenn Du einem Schwarm 8 Dadanträhmchen gibst, muss Du Dich sicher nicht wundern, dass die da Honig einlagern. Da hätte erst mal die Hälfte gereicht.


    Für das "Säubern" der Bruträume: Alle Waben mit viel Honig oder Pollen raus in einen Ableger (Brutscheune) und nach dem Auslaufen der Brut die Bienen den Völker wieder zufegen (in den Honigraum). Den Völkern dafür Mittelwände geben und nur so viel, wie sie wirklich und komplett bebrüten.

    Da die Flugbienen drinbleiben und der Nachwuchs dazugefegt wird, geht auch der Honigertrag nicht zurück.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Meiner Meinung nach ist einfach der Honigraum zu klein. Die Bienen müssen den Nektar ja irgendwo lagern. Die richtige Maßnahme wäre, eine weitere Zarge einzusetzen, am besten an der zweiten Position und möglichst mit ausgebauten Leerwaben. Falls die Kränze im Brutraum verdeckelt sein sollten, ritze sie auf.

    Dass dein Schwarm den Brutraum mit Nektar füllt, ist klar, wo sonst sollten sie den lassen. Setze also schnellstens eine Honigzarge auf, vorzugsweise erst einmal ohne Absperrgitter, die Königin wird wegen der breiten Futterkränze wahrscheinlich unten bleiben.

    Dass der Schwarm WZ baut, kann daran liegen, dass er mit einer zu alten Königin geschwärmt ist und umweiseln möchte. Sieh nach, ob das Schwarm- uder Umweiselungszellen sind.

    Gruß Ralph

  • Eine Speckwabe gehört nicht in ein geschiedetes Volk. Raus damit und für später aufheben.
    Als Drohnenwabe empfiehlt sich bei Dadant im oberen Teil des Rähmchens eine Honigraummittelwand einzulöten. 1/2 Drohnenwabe ist im Grossformat genug. Um zu entscheiden, ob jeweils eine Brutwabe zuviel im Volk ist, müsste man es sehen. Aber 4 bzw 5 ist schon nicht gerade übertrieben.


    Gruss

    Ulrich

  • Ich danke euch für die Tipps.

    Das mit dem Anritzen würde ich gerne erstmal probieren, Aber haben im Moment eine Trachtlücke und ich möchte keine Rauberei provozieren. Putzen, Die die Zellen dann wirklich aus und tragen um?

    Bezüglich noch einen HR halte ich Für etwas zu früh, weil immer noch 4 Waben ausgebaut werden müssen.


    Dem Schwarm habe ich heute einen HR aufgesetzt, Habe leider nur MW. Die Königin ist vom letzten Jahr und hat vor dem Schwarm ein Brutnest von 6 Waben gepflegt.


    Für den Brutscheunen-Ansatz fehlen mir die Beuten. Neue kommen erst in 5-6 Wochen.

    Würde ich dann die Waben rausnehmen und nur ein paar Bienen aufsitzen lassen?

    Kann man danach den Honig Schleudern oder bleibt das nur Material Für Ableger oder Einschmelzen?

  • Das mit der Speckwabe wurde mir so beigebracht, Aber ich nehme die mal raus.

    Ich hänge eigentlich nur einen ganzen Rahmen rein, damit ich einmal im Monat Schneiden kann.


    Ich finde meine Völker von der der Stärke her in Ordnung, Aber mir fehlt auch Der Vergleich. Erst mein zweites Jahr.

  • Das mit dem Anritzen würde ich gerne erstmal probieren, Aber haben im Moment eine Trachtlücke und ich möchte keine Rauberei provozieren. Putzen, Die die Zellen dann wirklich aus und tragen um?

    Für die Reparatur muss die Zelle völlig geleert werden. Es reicht mit einem kleinen, schmalen Tapetenroller vorsichtig über die Deckel zu fahren und sie dabei etwas einzudrücken. Die Rolle muss dabei trocken bleiben.

  • 1/2 Drohnenwabe und nicht ausschneiden. Ich kanns Dir nur empfehlen. Deine Frau schmeisst Dich auch nicht nach 4 Wochen raus.🤭


    Bei dem Schwarm alle Waben raus, die jetzt ohne Brut sind.

    Gruss

    Ulrich.

  • Ein Volk, was es einmal richtig gepackt hat, bringt niemand mehr aus der Schwarmstimmung. Und den Weg dahin sollte man versuchen so lang zu machen, wie möglich.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Mit dem Anritzen ist dann quasi gemeint Nur die Deckel etwas kaputt zu machen bzw. Einzudrücken. Dann kann ich meine Feinmotorik trainieren ;).


    Bei der Brutscheunen Variante, Habe ich nach einiger Zeit aber einen Abschwung im Volk bzw. Wachstumsstop oder?


    Ich werde, Dass mit dem halben Drohnenrahmen beim nächsten ausschneiden machen. Dann kann ich auch gleichzeitig sehen, ob die vielleicht doch mehr Brutfläche haben wollen.


    Beim Schwarm habe ich gedacht, Dass ich die die Honigwaben jetzt drinnen lassen könnte, um die zu Schleudern.

    Aber kann die Waben bei der nächsten Durchsicht auch rausholen und als Futteraben aufbewahren.

  • Anritzen kannst du quer über die gesamte Oberfläche, nimm den Stockmeisel oder eine Gabel und kratze einfach mehrmals drüber. Dann lecken sie den süßen Honigduft. ;)

    Also auch etwas für Grobmotoriker. :)

  • Ich hänge mich mit dem gleichen Problem und der gleichen Betriebsweise hier an.
    Nachdem mir heute ein Ableger (!) geschwärmt ist, zweifle ich an meiner imkerlichen Eignung und habe ein paar Fragen:
    Der geschwärmte Ableger wurde am 21.04. aus einer Dadant-BW mit Weiselzellen und einer weiteren BW ohne WS gebildet. Jeweils mit ansitzenden Bienen. Heute hing ein Schwärmlein im Apfelbaum. Warum nur? Hätten die nicht genug zu tun, ein neues Volk aufzubauen?
    Und dann gleich noch eine Frage: In einem meiner normalen Wirtschaftsvölker habe ich am 2. Mai mehrere verdeckelte Weiselzellen gefunden (nach 7 Tagen ohne Kontrolle grr). Trotz emsiger Suche habe ich die Königin nicht gefunden und deshalb alle, bis auf die schönste WZ gebrochen, damit wenigstens nur 1 Schwarm raus geht. Am 3. Mai hatte ich Besuch von einer Imkerkollegin, die dringend eine Königin gebraucht hat. Wir haben das Volk noch einmal durchgesehen und die Königin gefunden. Sie hat sie samt einer BW und den ansitzenden Bienen mitgenommen. Jetzt meine Frage: Eigentlich ist in diesem Volk jetzt die Königin weg und EINE wunderschöne, riesige WZ drin. Kann ich das Volk jetzt einfach machen lassen und in 3 Wochen rein gucken, was passiert ist. Oder besteht die Gefahr, dass das Volk jetzt noch weitere Weiselzellen anzieht, obwohl eine schon fast schlupfreif ist, und ich diese noch brechen muss?

    Bitte klärt mich auf!