• Ich habe 2 Völker im Raps der jetzt durch ist. Ich könnte in ein Phaceliafeld aber der rapshonig ist noch nicht ganz trocken. Wie ist die beste Vorgehensweise dazu? HR auf ein anderes Volk und mit leerem HR ins Phaceliafeld?

  • Bei meinen beiden Völker kommt zur Zeit leider nicht viel rein in HR.

    Bei der "kontrollfahrt" heute sind mir dann 2 Phacelia Felder aufgefallen. Laut Navi 1,3km vom bienenstand entfernt.

    Ist der Weg zu weit, verbrauchen die bis zurück wieder alles? Im flugradius ist es ja noch.

    Dort hinzu wandern, bringt ja nicht...

  • 1. Navi misst Strassenverlauf, Biene fliegt eher direkt. Auf einer Karte im Internet lässt sich das direkt ausmessen. Es gibt auch kleine Programme/Webseiten, die einen beliebigen Flugkreis um einen Standort anzeigen können.

    2. 1,3 km sind nicht viel.

    3. Bienen können bis zu 5 Kilometer im Umkreis sammeln, da wird es dann „ineffektiv“.

    4. Wenn es nicht richtig kräftig Tracht gibt, können natürlich auch 2 Kilometer zu viel sein, um einen guten Eintrag zu erzielen.

  • alles über 1,5km gibt schon "Läppertracht"- da hat man z.B. keinen reinen Raps mehr, bzw der Überschuß für den Imker fällt geringer aus, weil der Bien es selbst für den erhöhten Flugbenzinverbrauch braucht.


    Bienen können den gesammelten Nektar im Honigmagen nicht selbst essen, er wird erst im Stock erbrochen, dort werden die Flugbienen von den anderen Bienen gefüttert. Bei längeren Flugstrecken wird auf

    den Fettkörper zurück gegriffen, das verschleisst die Biene, verkürzt das Leben.

    Bei der Frage - Wandern oder Standimkerei -muß man selbst rechnen, welchen Flugkreis man als Imkers hat (Zeit&Fahrtkosten/Nutzen -Relation), wobei Imker und Bienen im Laufe der Zeit die Standorte verbessern. Imker haben keine Steingärten.

  • alles über 1,5km gibt schon "Läppertracht"-

    Das kann ich nicht bestätigen. Gibt es da Untersuchungen?

    Starke Trachten sind für Bienen auch in solcher Entfernung interessant. Das Fliegen von Blüte zu Blüte kann mehr Energie kosten als der Streckenflug.


    Bei längeren Flugstrecken wird auf

    den Fettkörper zurück gegriffen, das verschleisst die Biene, verkürzt das Leben.

    So alt werden Bienen im Sommer nicht, dass das ein Rolle spielen dürfte. Es gibt Untersuchungen die zeigen, dass Bienen das Verschleissmaximum praktisch nie erreichen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich denke auch, wenn es richtig gut Honigt, merkt man es dann auch bei der Entfernung im Honigraum. Ich habe genau in 1,5 km Luftlinie ein Phacelia Feld. Wenn die Winterlinde durch ist und es nix mehr in unmittelbarer Nähe zu holen gibt, wette ich drauf, dass sie auch dieses Feld befliegen werden. Kann man ja super am Pollen erkennen.

  • Straßen sind ja meistens nicht Luftlinie, von daher wird das wohl deutlich kürzer sein als 1,5 km.

    Kann es sein dass die sich auf eine Läppertracht eingeflogen haben und deshalb die phacelia ignorieren?

    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Bei der Durchschau hat sich gezeigt, dass die Bienen lila Pollen eintragen. Sie fliegen die Phacelia also an. Ein Anwandern hätte tatsächlich nicht viel gebracht, ausser das die Bienen nicht so weit hätten fliegen müssen.