Botulismus im Honig?

  • Hallo!
    Auch über dieses Thema konnte ich beim Stöbern in Eurem schönen Forum leider nichts finden, daher hier unter "Sonstiges" meine Frage:
    In letzter Zeit liest man öfters mal davon, daß im Honig Botulismuserreger sein können, die zumindest Säuglingen offenbar gefährlich werden können.
    Dazu zwei Fragen:
    - Ist dies eine Form von Botulismus, die auch für Erwachsene gefährlich sein kann?
    - Bei Konservendosen gilt ja ein gewölbter Deckel als Alarmzeichen für Botulismus. Ich habe kürzlich einige Honiggläser gekauft und erst nachher festgestellt, daß die Deckel leicht gewölbt sind. Nun sind Honiggläser ja keine Vollkonserven. Hat der gewölbte Deckel etwas zu bedeuten?


    Herzlichen Dank schonmal im voraus für Eure Antworten!

  • Hallo unbekannter Forumleser,


    als erstes ein Link in Sachen Säuglings-Botulismus.


    http://www.babyernaehrung.de/saeuglings-botulismus.htm


    Diese Erreger schwirren überall herum. So auch im Honig. Gefährlich werden sie aber erst wenn sie in massiver Form auftreten, so wie du es bei den Konservendosen beschreibst.


    Jeder gesunde Erwachsene oder aber auch Kinder haben in ihrem Imunsystem entsprechende Rezeptoren um mit dem natürlichen Vorkommen dieser Erreger fertig zu werden. Säuglinge haben diese Abwehrmechanismen in ihrem Körper noch nicht ausgebildetgebildet.


    Der gewölbte Deckel bei Honiggläser könnte darauf hinweisen, daß der Wassergehalt im Honig zu hoch war/ist und der Honig angefangen hat zu gären.

    Mit freundlichem Imkergruss
    Dieter Luft

  • Hallo nochmal,
    na, ich scheine ja im Moment so richtig "Glück" sowohl mit geschenkten wie mit gekauftem Honig zu haben (ich bin derselbe Gast wie in der Frage mit dem Essigaroma)!
    Dieser (gekaufte) Honig mit dem leicht gewölbten Deckel hat allerdings kein irgendwie auffälliges Aroma. Falls er schon leicht gärig ist, kann man ihn trotzdem noch essen, sofern das den Geschmack nicht beeinträchtigt?
    Herzlichen Dank auch hier für die schnelle Antwort!
    Gruß
    Gast

  • honigmayerhofer schrieb:

    Hallo Gast,
    um näheres sagen zu können noch eine Frage, welche Sorte ist auf dem Etikett vermerkt.


    Hallo nochmal,
    da steht "Cremiger Wildblütenhonig".
    Ich habe ihn übrigens inzwischen probiert, Geruch, Geschmack und Konsistenz sind o.k.. Und wie Ihr seht, lebe ich auch noch...
    Gruß,
    Gast