"Bienen-Hilfs-Verein"

  • Hallo, alle zusammen,


    ich bin ganz schwer enttäuscht von fast allen hier! :x


    Wieso haut ihr die Idee einer Hilfe von Imker zu Imker so schnell in die Tonne??? :o


    Wie man das Kind letztendlich nennt, ist doch wohl sch...-egal!
    Das einzige, was ich dabei sichergestellt haben möchte, ist, daß meine Ableger auch wirklich zu jemandem kommen, der so "eine arme Sau" ist, und nicht zu jemand, der sich nur kostenlos versorgen will...


    Meine Lieben, große Klappe kann jeder haben, aber wenn tatsächlich Taten gefordert sind, kneifen anscheinend fast alle den Schwanz ein!


    Hier geht es um Ableger, die sowieso fast jeder im Frühjahr erstellt, und es ist wohl für die meisten von uns kein Problem, zwei oder drei mehr zu machen als für den eigenen Bedarf erforderlich.
    Ob ihr sie nachher verschenkt oder gegen einen geringen Kostenbeitrag für das Material weggebt, ist eure Sache.
    Ich finde es aber verdammt nochmal nicht richtig, wenn wegen eures Geizes (ja, genau das ist es nämlich!) irgendwelche Anfänger durch die Totalverluste wieder aufgeben, weil sie sich die normalen Preise nicht mehr leisten können! :evil:


    Ich hatte von euch irgendwie mehr erwartet...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene,


    ich kann deine Verärgerung irgendwie verstehen. Aber, was hattest du erwartet? Es hat hier im Forum über 400 Mitglieder. Soweit so gut. Aber du weisst selber wie viele sich aktiv daran beteiligen. Von 5% der Kollegen wurden 60% der Beitraäge geschrieben!


    Xaver und ich wären in diesem Jahr wohl Nutzniesser dieser Hilfsvereinigeung, aber wir sitzen ja hunderte von km von euch entfernt. Da ist es nicht sinnvoll auf euch zurück zugreifen, so toll euer Angebot auch ist. Ich hätte acht Völker von der Waterkant haben können, zu einem günstigen Preis, aber 2000km Fahrt war mir dann doch zu viel.


    Darüber hinaus sind vielleicht doch mehr Forumsteilnehmer ebenfalls vom Völkersterben betroffen als es öffentlich hier zugeben. Ich gebe es zu und weiss mittlerweile, das es zum Teil mein Fehler war. Warum auch nicht, keiner ist unfehlbar auch nicht Reiner ;-) Deshalb kann ich leider im Süden in diesem Jahr nicht helfend eingreifen, da ich selber wieder aufbauen muss und glücklicherweise noch was habe.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Sabine, ich war einer Mitideengründer eines Bienenhilfsvereins, aber das ist gelebte Demokratie, wenn sich keine Mehrheiten finden, hat auch so ein Projekt keine Daseinsberechtigung. Man sollte auch bei Enttäuschungen mit der ablehnenden Mehrheit nicht so hart ins Gericht gehen, es kommen Tage, da werden neue Ideen geboren, die auch Mehrheiten verdienen. Ich persönlich habe jetzt in 3 Jahren, wo ich zweiter Imkereivorstand bin soviel gelernt, dass ich mit so etwas leben kann, bis sich neue Wege auftun. Unser erster Vorsitzender war jetzt über 1/2 Jahr krank, sodass ich die "Amstgeschäfte" leiten musste. Bei unserem Jahresgespräch für 2003 hat ich min. 10 gute Aktionspunkte, wo alle bis auf einem von unserem Imkereiausschuß, ich nehme bewußt das Wort "Ausschuß" her abgelehnt wurden, mit der Begründung, das haben wir noch nie so gemacht u.s.w. Aber im März 2004 rechnen alle mit einer Übernahme meiner Person für den Postem des Imkereivorsitzenden, da lehne ich dann aber ab. Ich habe dies jetzt schon einige Male angedeutet, aber alle meinen, ich meine das nicht ernsthaft. All das ist gelebte Demokratie und jedes Volk, Partei, auch unser Imkereiverein bekommt den "Führer", den es sich verdient. Vielleicht kommen auch nochmal bessere Ideen in unserem Stammtisch, die sich mit mehr Rückendeckung verwirklichen lassen, aber jetzt schmollen bringt nicht weiter.

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Reiner,
    Deine Argumentation hat einen Fehler!
    Selbstverständlich ist es kein Problem genug Bienen für Euch aufzutreiben!
    Genauso selbstverständlich ist es kein Problem die Logistik aufzutreiben!
    Besorgt Ihr Euch, meinetwegen, die Bienen, nenn die Sammelpunkte, reicht ein Sattelzug?,
    über die Spritkosten können wir uns immer noch einigen.
    Traurig ist, es wird noch nicht einmal versucht!
    Nehmt Euch doch nachher irgendwelche Königinnen, wie es ja auch bei den Importen gemacht wird.
    Man sagt doch nur bestimmten Australiern nach,
    das sie den Kopf in den Sand stecken!
    Wir sind doch das Forum und wir sind gut!
    Wenn Du noch Zweifel hast!
    Du hast doch einmal gesagt, Bayern sind nicht so!!
    Test it!
    Lothar, wie war das im Reinhardswald, bei Kassel!!!
    Stell Dir einmal vor, wir treffen uns alle Jahr, dort, und jeder gibt was er hat….
    Viehmärkte gibt es überall, schon mal was vom Bienenmarkt gehört???
    Unserem Forum-Freund, Steffen, glühen bestimmt schon die Ohren!


    Ich freue mich selbstverständlich über jeden Besuch, aber bitte vorher anmelden!


    Ich wünsche Euch viele gesunde Bienen!


    Margret

  • Hallo Imkerfreunde,


    einen Bienenmarkt gibt es schon seit Jahren.


    Der Michelstädter Bienenmarkt


    Er findet in diesem Jahr wieder Pfingsten in Michelstadt im Odenwald statt

    Mit freundlichem Imkergruss
    Dieter Luft

  • Hallo bisy,


    wie du sicher weisst bin ich dankbar für jeden Fehler, auf den ich bei mir aufmerksam gemacht werde.


    Dass wir das mit der Logistik in den Griff kriegen könnten glaube ich auf alle Fälle.


    Irgend was wichtiges habe ich aber wohl in der letzten Zeit überlesen: wohin kann ich meinen Bedarf denn melden? Ich als nur den Vorschlag von Martin Hardt nach der Form in der man ein Angebot abgegebn kann. Hab' ich da was verpennt? Wo kann ich meinen "Bedarf" melden?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Imkerfreunde,


    wie heists so schön,
    "Totgesagte leben länger"!


    Wer hat denn bloß diese gute Idee zu Grabe getragen ?


    Momentan kenne ich niemanden, außer denen, die das bedauerten!


    WO, frage ich, wo ist besser Platz für "Bedarfs-" oder "Spender"-Meldungen als HIER im Forum?


    Vielleicht - als Frage an den Webmaster - gibts eine Möglichkeit,
    sich als "vertrauenswürdig" (Angabe und Überprüfung von Adresse, Tel. Nr o.Ä)
    einstufen zu lassen, und dadurch eine geschützte "private" Mail, z.B als Benutzername
    "GROßER KOORDINATOR 42" :lol: einzusehen ?
    An diese Adresse "pMail" kann sich schreibend jeder wenden, der Bedarf hat.
    Die (vertrauenswürdigen) "Spender" können die Bedarfsmeldungen einsehen.
    Durch "Spenden" erhalten sie "Punkte", die sie wieder verbrauchen können, wenns ihnen mal daneben geht.
    NUR EIN VORSCHLAG.
    VERTRAUEN IST ALLES!!!!


    Bis dahin...
    zumindest für Bayern kann ich sagen, da gibts eine Adresse wo man sich als Spender eintragen kann.
    Reiner, du weißt was ich meine :wink: .


    Leider habe ich den Adressaten noch nicht erreicht.


    Mein Vorschlag:


    Jeder weiß ja, wo er zu Hause ist.
    Könnte sich nicht wenigstens für jedes Bundesland ein(e)
    Ansprechpartner(in) beim Webmaster melden??


    Ich jedenfalls stehe für (die) Bayern zur Verfügung, und wenn sich kein anderer meldet, und werde ich die Meldungen entsprechend weiterleiten.
    Jeder der Bedarf hat oder was abgeben möchte/kann, kann mir gerne eine pMail schicken.
    Ich werde dementsprechend aktiv werden.
    In jedem Fall kann ich unter einer neuen Rubrik " Bienenhilfe" (Hilfe , Webmaster!) wenigstens wöchentlich die Vermittlungs-Ergebnisse (natürlich anonym) veröffentlichen, wenn ihr damit keine Probleme habt.


    Froh um jeden aktiven Beitrag zur Bienenhilfe,



    Erwin

  • ich habe da schon eine Idee wie wir bezüglich der "Bienenhilfe" doch noch etwas in die Reihe bekommen könnten.
    Ganz alleine bekomme ich das aber nicht "gebacken".
    Gibt es evt. unter uns jemanden der in PHP und MySQL fitt ist?
    Dann bitte ich um eine kurze Mail an mich.


    Beste Grüße
    Hartmut Ebert

  • Hartmut Ebert schrieb:


    Gibt es evt. unter uns jemanden der in PHP und MySQL fitt ist?


    Naja, so ein wenig schon - aber auch immer etwas knapp mit der Zeit. Lass mal hören, was Du Dir vorstellst.


    Gruß


    Mic

  • @alle zusammen, natürlich ist der Michelstädter-Bienenmarkt für viele von uns ein Begriff, aber wir wollen doch nichts komerzielles, oder ?@Magret, natürlich melde ich mich vorher an, sollte ich wirklich Dich besuchen. Aber, wenn ein gemeinsames Treffen nicht klappen sollte, könnten wir uns ja auch in Celle treffen. Der Tag der offenen Tür ist doch eine gute Gelegenheit. Brauchst Deine gute Stube nicht herrichten. Wird sonst zuviel, gibt schon genügend Trittbrettfahrer, die Ihren Urlaub im beliebten Ferienland SH sonst bei Dir verbringen... V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo miteinander


    Die Idde vom Bienenhilfsverein finde ich ja auch gut, ABER bei der praktischen Umsetzung sehe ich einige Probleme.


    1. Wie stellen wir fest wer wirklich Völker verloren hat. Nicht das einer nur seinen Völkerbestand kostenlos aufstocken will.(Vielleicht gehts über den Vereinsvorsitzenden?)


    2. Die meisten Imker werden sicher die Völker zur 1. Tracht benötigen. Zu dieser Zeit habe ich aber weiter keinen Völkerüberhang. Das wird erst Anfang Juni.


    3. Auch bei uns gibt es Imker bei denen die Bienensaison mit dem Abschleudern und Auffüttern vorbei ist. Mit Varoabehandlung klappt es nicht so richtig. Diese suchen dann aller 2-3 Jahre neue Völker. Sollte man diese ünterstützen?


    MfG Steffen

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Steffen,
    ich wusste es, unglücklicher hätte man den Namen nicht geben können.
    „Bienenhilfe“, das klingt; aber „Verein“, da denkt der Deutsche gleich wieder an Vorstand, Mitglieder, Beiträge und Oberorganisationen die alles absegnen müssen.
    Missbrauch wird es immer geben, solange es Menschen gibt, die etwas zu Entscheiden haben.
    –Ist nicht von mir-
    Mein Gedanke geht nicht an verschenken oder verkaufen, sondern eher an verleihen!
    Völkerverlust ist eine schlimme Sache, einhergehend mit dem geringeren Honig- und Geldertrag, das heißt letztendlich auch noch Kundenverlust!
    Das ist für einen kleinen Imker ein harter Brocken.
    Wenn er durch die geliehenen Völker, Ableger schaffen kann.
    Und die geringsten Bedürfnisse seiner Kunden, nach Honig befriedigen kann, ohne noch lange an dass Riesenloch in seiner Kasse denken zu Müssen, ist dass doch ein großer Anreiz zum Weitermachen.
    Wie viele haben da schon aufgegeben?
    Nach ein/zwei Jahren gehen die Völker/Ableger weiter an den nächsten Bedürftigen usw.usw. - oder er kann sie dann kaufen.
    Vielleicht kommt so auch einmal frisches Blut in einige vermiefte Imkerbuden!
    Das erwartet natürlich eine Menge Verantwortungsbewusstsein von einigen Imkern, aber wenn niemand den Anfang macht?
    Und fangt mir nicht wieder damit an, dass es nur eine richtige Bienenrasse gibt!
    Wie ich bei vielen Versammlungen/Tagungen und auch hier im Forum heraushörte, sind die großen Völkerverluste, nicht unbedingt immer auf die bekannten Probleme zurückzuführen, sondern ganz einfach auf die Nachlässigkeit einiger Imker!
    Die ganze Situation wurde meines Erachtens, ganz einfach unterschätzt!
    Natürlich nicht in jedem Fall!
    Ich wollte dem ganzen Deutschen Vereinsgehmurkse nichts neues hinzufügen, es ist schon traurig das die eigentliche Macht der Imker, durch die Zersplitterung in Rassen-Erwerbs-Hobby-Bio und was weiß der Teufel für Verbände, nur noch von einigen greinender Senioren-Club-Sängern dargestellt wird!
    Immer nach dem Motto, - nicht lass Mich machen, oder lass Mir machen, nein, lass Andere machen-!
    Wo sind die Anderen?
     
    Ich wünsche Euch viele gesunde Bienen!


    Margret

  • Hallo alle miteinander


    Ich versuche mal einen Ansatz wie es doch noch relativ unbürokratisch funktionieren könnte:
    - Ich melde hier im Forum (evt. in einer besonderen Kategorie) meinen Bedarf oder mein Angebot an. Dabei kann ich alles angeben was nötig ist: Beute, Rasse wenn es denn sein muß, die Entfernung aus der abgeholt wird, der mögliche Grund des Verlustes und, und, ....
    - Als nächstes meldet sich jemand auf diese Anfrage/Angebot
    - Nun bin ich wieder an der Reihe: Durch die Funktion "Ändern" gebe ich in meinem ursprünglichen Artikel bekannt, dass ich bereits fündig geworden bin und keine weiteren Angebote/Nachfragen nötig sind.
    - um einen Missbrauch zu vermeiden, müsste nun (und hier ist der Webmaster gefragt) im Profil unveränderlich die erbrachten Leistungen/Nutzen eingetragen werden:
    z. B.: 5 Völker gegeben 3 Ableger erhalten 0 Königinnen
    dazu müssten beide, Nehmer und Geber ein mail an den Webmaster oder seinen Gehilfen senden.


    Ich hoffe, ich habe es nicht zu kompliziert erklärt und unterstelle einfach einmal die Machbarkeit.


    Nun mach ich einfach mal den Anfang:
    Suche nach dem 2. Jahr Totalausfall 1-2 Völker auf Zandermaß. Ich würde die Völker in einem Umkreis von 100 - 150 km abholen.
    Mein eigener Anteil zur Besserung ist die Belegung eines Anfängerkurses in Hohenheim beim Meister Liebig. In Zukunft bin ich dann hoffentlich in der Lage Bienen abzugeben.


    Gruß
    Werner