Aussaat Veitshöchheimer Bienenweide

  • Hallo,


    hat schon jemand von euch die Wiese das 1. mal gemäht. Ich bin mir unschlüssig über den Zeitpunkt, der Mohn und die Kornblume sind am abblühen.

    Woran macht ihr denn günstigsten Zeitpunkt fest.


    Gruß Christian

  • Sind denn schon ausgereifte Samen da? Ich warte immer bis diese da sind, dann mähen und ein paar Tage liegen/ trocknen lassen und dabei immer wieder wenden, damit die Samen rausfallen.

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hallo, liebe Leute,

    mich lässt es einfach nicht los!

    BlühWIESE angesät, BlühWIESE gemäht ...

    Nochmal: Wiese und Weide sind DAUERGRÜNLAND. Das heißt, es ist dauerhaft über unbegrenzte Jahre mit typischen Grünlandpflanzen bewachsen. Das sind auf jeden Fall ausdauernde Gräser, ausdauernde, aber mindestens mehrjährige Kräuter.

    Alles andere ist Ackerland, auch wenn da für eine (oft) festgelegte Zeit Gräser oder / und mehrjährige krautige Pflanzen in Reinsaat oder im Gemenge angebaut wird.

    Im hier geschilderten Fall ist es ein Acker, der mit einem Gemenge ein- und mehrjähriger krautiger Arten besät wurde. Da es um den Zweck des Blühens geht wäre es unsinnig, Gräser einzumischen.

    Zum Schnittzeitpunkt ist schon richtiges gesagt worden: Samen müssen reif sein.
    Und das Erntegut muss nach dem Abtrocknen abgeräumt werden. Ansonsten werden die Gräser gefördert.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Nochmal: Wiese und Weide sind DAUERGRÜNLAND. Das heißt, es ist dauerhaft über unbegrenzte Jahre mit typischen Grünlandpflanzen bewachsen. Das sind auf jeden Fall ausdauernde Gräser, ausdauernde, aber mindestens mehrjährige Kräuter.

    Alles andere ist Ackerland, auch wenn da für eine (oft) festgelegte Zeit Gräser oder / und mehrjährige krautige Pflanzen in Reinsaat oder im Gemenge angebaut wird.

    ...

    Zum Schnittzeitpunkt ist schon richtiges gesagt worden: Samen müssen reif sein.
    Und das Erntegut muss nach dem Abtrocknen abgeräumt werden. Ansonsten werden die Gräser gefördert.

    Wie man das kategotisiert, hilft dem Halbwissenden wenig. Die Insekten und ich leben mit folgendem Kompromiss seit Jahren gut: Erste Mahd im Juni, wenn die Gräser schon Samen bilden. Es wird nicht vollständig gemäht, sondern inselförmig, so dass gut 2/3 noch stehen bleibt. Das fördert die umfassende Samenbildung von Blühpflanzen, die meistens später blühen. Das "Heu" wird nach Trocknung abgeräumt. Zweite Mahd erfolgt hier (!) im August komplett. Dieses "Heu" bleibt gut drei Wochen liegen und wird hin und wieder bewegt, damit die Samen der Blühpflanzen abfallen. Im Sept. wird konsequent abgeräumt. Im Herbst und Frühjahr wird die Fläche konsequent von Biomasse (Blätter, Zweig etc.) befreit, damit der Magerboden erhalten bleibt.


    Ist schon ein bisschen Arbeit!

  • Hallo Beemax,

    das ist doch alles richtig wie Du das machst.

    Wichtig ist, dass durch die Ernte des Heues die Verarmung des Standortes erfolgt.

    Es ist doch immerwieder schön, dass es solche Akteure in der Landschaft gibt!

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?