Aussaat Veitshöchheimer Bienenweide

  • Servus Imkerfreunde,

    Habe vor 5 Tagen einen großen Streifen Bienenweide ausgesät, gut vorbereitet und angewalzt. Hat jemand Erfahrung mit der Pflege am Anfang, muss ich angesichts der Trockenheit bewässern?

    Danke für eure Unterstützung, Jens

  • Andererseits: sobald Du einmal mit Wässern angefangen hast, musst Du auch dranbleiben.

    Eine andere Möglichkeit wäre, zunächst "nur" den nächtlichen Tau machen zu lassen. Das ist bei den derzeit kühlen Temperaturen mehr als man meint.

  • So reichen gerade mal 100 km Abstand vom Niederrhein zur Eifel.

    Hier hat gerade im Meinweg Gebiet zwei Tage die Heide gebrannt.

    Keine Chance. Ohne Wässern geht hier gar nichts. Leider wird aus meinem gerade eingesäten Rasen wohl auch nichts gescheites werden.

    Im Ostallgäu kann das aber wieder ganz Anders sein.



    :cursing:

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Am besten Abends gegen 18/19 Uhr wässern, damit die Samen zumindest über Nacht feucht bleiben.

    Am besten mal nach dem Wässern bisschen Erde wegkratzen und schauen wie weit durchnässt ist (mindesten 2 bis 3 cm sollten es sein) da muss mehr Wasser drauf als man denkt...

  • Wenn‘s interessiert mach ich übers Jahr ein paar Bilder

    Ja, das mach' mal. Mit der Mischung hatte ich auch viel Spaß. Nach ca. einem Jahr viel Gras drin, was möglw. lokal eingetragen wurde (?!). Das hat sich auch prima durchgesetzt, nachdem die nicht der Örtlichkeit entsprechenden Pflänzchen überwuchert wurden.


    Wenn nix mehr da sein sollte, kannst Dich aufs Gras verlassen - das bleibt! Oder Du spielst mit und entfernst es händisch. Macht ein bisschen Arbeit, ist aber sehr wirksam, besonders am Anfang.


    Dranbleiben - nach drei Jahren Gras entfernen kommen die Pflanzen, die dort (über)leben können durch. Nicht falsch verstehen - ich will Dich nicht demotivieren, sondern darauf hinweisen, was man frühzeitig machen kann. Später kostet es viel mehr Arbeit...


    Viel Erfolg !

  • Deshalb wurde mir geraten, keine Mischungen mit mehr als 10% Grassamen zu kaufen, geschweige denn auszusäen.

    Muss ich auch nicht. Habe am Standplatz etwa 20ha Blumenwiesen, zweischnittig. Erster Schnitt nach dem 20.7. Einige der Blühpflanzen blühen bis zum 2. Schnitt ein weiteres mal.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich hab dieses Jahr 2 Beete angelegt, eins auf extra angeschüttetem Magerboden und eins einfach auf der Weide, wo ich ein großes Stück freigelegt hatte.

    Beide regelmäßig abends gewässert. Im Magerbeet entwickelt sich naturgemäß so gut wie kein Unkraut, aber das Keimen hat eine halbe Ewigkeit gedauert, (vor 4 Wochen gesät, jetzt sind die ca 1 cm groß.

    Auf der Weide ging das viel schneller, aber ich muss ständig Unkraut wegzupfen.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Mein Landwirt macht gerade 1,5 ha Blühwiese fertig. Das macht er aber auch nicht kostenlos. Da sind meine 25 qm nichts dagegen. Aber zum Vergleich bin ich echt mal gespannt. Ich muss nur noch 3 lfdm Randsteine setzen, aber vor lauter Kurzarbeit komme ich zu nichts und dann wird der Boden noch aufbereitet.

    Dei Einsaat kommt dann in zwei Wochen hoffentlich.

    Endlich hat es mal geregnet.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Danke 👍

    In groben Zügen,

    Feld pflügen

    Feinkrümlig bearbeiten

    1-2 Gramm gleichmäßig aussäen

    Und gutes Wetter kommen lassen, wie jetzt 😁👍

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.