Pflegevolk Dadant + Verbauen

  • Moin zusammen,


    mich treibt momentan die Frage um, ob es bei Dadant einen Unterschied macht, ob die Zellen im Pflegevolk in einem (oder 2) Honigrähmchen hängen oder in einer normalen Großwabe, speziell was den Verbau der Zellen angeht.


    Aufbau ist folgender:

    Anbrüter, nach 24 Stunden kommen die Zellen über das Absperrgitter ins Pflegevolk.

    Auf dem Pflegevolk stehen 2 Honigräume. 2 Brutwaben werden hochgehängt (über beide Honigzargen), dazwischen die Zellen.


    Jetzt habe ich mehrere Möglichkeiten:

    1. Brutraumrähmchen mit 2 Latten a´20 Zellen

    2. Untere Honigzarge Honigwabe, obere Honigzarge Honigraumrähmchen mit einer Zuchtlatte.

    3. Obere Honigzarge Honigwabe, untere Honigzarge Honigraumrähmchen mit einer Zuchtlatte.


    Bringt eine der Möglichkeiten einen Vorteil was die Annahme der Zellen und den Verbau angeht? Vom Gefühl her hätte ich Variante 3 bevorzugt, weil die Zellen da mittig im warmen Brutnest sitzen.


    Besten Dank,

    Timo

  • Moin,


    ich nutz immer Variante 2, weil ich dann nicht den oberen Honigraum mitsamt Brutwabe auseinanderbauen muss.

    Was den Verbau angeht hilft es wenn du den richtigen Abstand zwischen den Zuchtlatten hast. Glaub hier hatte auch schonmal wer geschrieben dass man ne Mittelwand zum bauen mit anbieten kann, hab ich selbst aber noch nicht getestet.


    Gruß Chris

  • Zitat

    ich nutz immer Variante 2, weil ich dann nicht den oberen Honigraum mitsamt Brutwabe auseinanderbauen muss.

    Hmm, ich glaube wir meinen andere Dinge. Ich würde 2 Brutwaben hoch hängen, mir geht's um die Wabengasse dazwischen. Da kann ich ja munter kombinieren mit großen, kleinen und Honigwaben.

  • Ich hab in den Finisher immer Zuchträhmchen in Honigraumgröße (141) drin mit einer Zuchtlatte á 10-14 Zellen. Wenns mehr aus dem Starter sind gehen die in einen anderen Finisher.

    Wenn du die Brutwabe hochhängst geht die ja durch beide Honigräume, wenn ich nun an den unteren möchte muss ich ja zwangsläufig den oberen mitsamt den großen Waben runternehmen. deswegen sind die bei mir immer im 2. Honigraum wenn ich Brut mit nach oben nehme.

    Brutwabe hänge ich auch nur eine hoch. Geht ja eher darum die Pflegebienen nach oben zu bewegen und zu halten.

    Die Finisher versuch ich immer wieder zu verwenden, nach den ersten paar Durchgängen brauchst du dann auch keine Brut mehr hoch hängen. Dann häng ich auch mal in den 1. Honigraum.


    Gruß Chris

  • Ich habe eine DD-HR Flachzargen Überwinterungseinheit mit Rutschleisten (bzw eine Mix aus 1/2DD, MP, DD-HR Zargen) und mause mir dann da einfach eine bienenlose Brutwabe oder 2 zum zeitweisen Danebenhängen.

    Ansonsten hat Chris ja schon alle gesagt.

    Ob man jetzt so etwas haben muß, ist eine andere Frage.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Mit der Zeit wird man faul;)

    Ich komme sogar ohne Zuchtrahmen aus . Angeregt von Randy Oliver.

    Mit dem Stockmeissel in dessen Breite den Bau unter dem Obertäger auf einer BW bis auf auf die MW wegschaben. Beidseitig geht auch (dann muss das Ding(Starter) aber knallvoll Bienen sein.)

    Näpfchen belarven und dort eindrücken, da passen 14/15 Stück pro Seite rein, bitte gaanz eng aneinander stecken!

    Da wird nix verbaut, oder habt ihr ma gesehen, das Schwarm/Nachschaffungszellen auf der Wabe eingebaut wurden?

    Sind die Zellen zu, nehm ich die Wabe mit den Zellen Raus (geht schon nach 24 Std.) Und verfrachte die Zellen in den Brutschrank, oder die Wabe mit offenen Zellen in einen Hr von nem Starken Volk zum ausbrüten/fertigbrüten/pflegen,

    Der nächste geht dann wieder in den Starter, usw.

    Klappt auch sehr gut in Minis (läuft gerade);)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wasgau immen ()

  • Andere Methode, weil dein Rahmen mir so gut gefällt!:!:

    Wenn du nu gaaanz schlau bist, machst du auch auf die offene Seite ein Klappbares Abnehmbares Absperrgitter drann.

    Dann kannst deine angepflegten Zellen in jeden Weiselrichtigen Brutraum zum Fertigpflegen reinhängen. Das klappt auch bestens, solange die Queen nicht an die Zellen kommt. Kann sie eben nicht weil beide Seiten zu sind. Wie gesagt?, die Zellen müssen dazu 24 Stunden im Starter angepflegt sein.

    Die Stückzahl ist ok. Schützen ist auch bei dieser Methode Pflicht! Sind die Zellen zu, besteht Gefahr des Verbauens. Nicot hat dazu wunderbare Zellschützer im Angebot;)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen