Asiatische Hornisse in Bayern/Quer

  • Satirisches Format oder nicht - leider bricht das Filmchen an der entscheidenden Stelle ab: Die Bienenvölker werden nicht gleich aufgefressen, aber durch die eigene Verhaltensumstellung am Sammeln gehindert. V.a. der Pollenmangel bei der Aufzucht von Winterbienen macht den Völkern die größten Schwierigkeiten und ggf. den Garaus. Das ist dann nicht mehr lustig und auch nicht satirisch.

    Wildbienen sind für Vv nur Beifang, weil aufwändiger zu jagen. Deshalb lehnen sich offenbar manche aus der "Naturschützer"Fraktion so entspannt zurück, statt ein der Imkerei gleichwertiges Monitoring aufzubauen. Die Imker liefern das Monitoring ja quasi für umsonst und müssen sich dann gelegentlich sogar anhören, daß es schließlich nur ihr Problem sei und Wildbienen gar nicht so betroffen seien, die gesetzliche Bekämpfungspflicht als invasive Art ohnehin nicht erfüllbar und i.ü. erst auf dem Amtswege zu klären sei etc. Dabei werde ich den Verdacht nicht los, daß man auch durch Nichtstun viel bewirken kann und so mancher sich die vermeintliche Konkurrenz der Honigbienen zum Teufel wünscht. Solch irriges Denken macht leider auch vor Amtszimmertüren nicht halt, ja wird manchmal sogar von oben nahegelegt...

  • Oh Mann Leute entspannt euch mal ein wenig. WIR wissen über die VV Bescheid und für alle anderen war das Unterhaltung während "Stay Home" und ist Morgen schon wieder vergessen. Das sollte ja kein wissenschaftlicher Fachbeitrag werden und sein. Sogar Dr. Berg rutscht da ein Lächeln raus und seine Aussagen sind ja OK. Find ich.