Aggressive Völker

  • Ich habe genau das gleiche Problem. Wir werden auch über die ganze Wiese verfolgt mit Schläge auf den Kopf.

    Ich habe nur 2 Völker und eines weiselt gerade auch um, daher möchte ich jetzt nicht beide umweiseln und am Ende klappt es nicht.


    Ein Züchter hat mir nun empfohlen: Ableger machen Anfang Juni, dort eine neue Königin rein.

    I'm Juli die Königin vom aggressiven Volk abdrücken und eine BW vom Ableger einhängen.


    So werde ich es mal versuchen und hoffe auf Besserung. Bis dahin rennen wir :(

  • Ich finde es bei mir nur seltsam dass es immer nur vereinzelte Bienen sind. Meistens eine, selten 2 oder 3. Dann stechen sie nicht sofort zu sonder schwirren mit erst Minuten lang um den Kopf.

  • Moin,

    ich möchte hier noch mal auf 2 komplett unterschiedliche Dinge hinweisen:

    1. Die Bienen fühlen sich gestört, sind unleidlich, verfolgen vereinzelt, etc.

    2. Stechlustiges bis agressives Volk, bei dem die Genetik nicht passt.

    Zu 1.
    Das kann, wie auch schon beschrieben, verschiedene Gründe haben:

    - Man arbeitet/steht in der Einflugschneise, Stiche sind eher ein Unfall -> Sichtschutz kann helfen

    - alte Tanten mit erhöhtem Agressionspotential -> das legt sich, wenn die Winterbienen weg sind

    - Wetter passt nicht (schwülwarm oder zu kalt)

    - Zu wenig Futter -> Futter kontrollieren und ggf. Füttern (potentielles Opfer von Räuberei?)

    - Hoher Varroadruck

    - Keine Kö vorhanden, in Umweiselung -> Volk ist eher unruhig als agressiv

    Die meisten von diesen aufgezählten Gründen legen sich oder lassen sich vermeiden.

    Wenn ich direkt neben meinen Völkern in der Erde wühle (hab letztes Jahr an meinem Bienenstand ein paar Platten verlegt), dann habe ich auch das Problem, das meine sonst so friedlichen Bienen nachschauen und einen potentiellen Feind auch mal anfliegen (ich hab hier nur Kartoffelacker gelesen).

    Zu 2.

    Ein stechlustiges Volk, bei dem die anderen Punkte nicht passen, gehört ausgetauscht, bzw. die Kö dazu. Dazu wurde ja auch schon einiges geschrieben.

    Viel Spaß mit deinen Bienen;-)

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Wie kann das gleiche Volk mit der gleichen Königin am gleichen Platz über den Winter zum Stecher werden??

    Die Spermatheka der Königin nimmt bis zu 7 Millionen Spermien auf, im Durchschnitt von 12 verschiedenen Drohnen. Die prozentuale Verteilung, kann nicht vorausgesagt werden. Will jetzt auch nicht zu weit ausholen, aber Theoretisch ist es möglich, dass deine Bienen wieder sanftmütiger werden.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Hallo
    Interessante Diskussion. Von meinen 5 Völkern ist ausgerechnet das stärkste sehr wild und fast "unbearbeitbar". Lasse sie nun noch etwas Honig eintragen und im Verlauf Mai werden daraus Ableger mit Zuchtköniginnen erstellt.

    Grüsse, Chris

    Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.

    Philip Rosenthal

  • @ Ritzbert: Ich habe mich auch schon gefragt, warum immer nur eine doofe Biene mir um die Birne schwirrt.Wenn ich ohne Schutz und nur zur Fluglochbeobachtung an den Völkern bin,kommt nach einer gewissen Zeit eine daher und die macht dann so lange rum bis sie entweder mich hat oder ich sie.Da kann ich mich auch vom Stand entfernen, die kommt einfach hinterher und lässt nicht locker.Schon sehr komisch.

    Gruß Heense

  • :D Okay ich scheine zumindest mal nicht alleine zu sein....

    Deine Beschreibung passt genau.

    Heute morgen war ich wieder am Stand um nachzuschauen:

    Nach ca. 5 Minuten hat mich wieder eine Dame umkreist und angestupst. Beim Weglaufen hat sie dann nach 20 Metern locker gelassen. Als ich mich dann wieder dem Stand genähert habe hat sie mich 5 Meter vorm Stand abgefangen und wieder so lange umkreist bis ich wieder weg gelaufen bin.

    Beim 3. Näherungsversuch wurde sie dann aggressiv und hat dann meinen Schlag mit dem T-Shirt nicht überlebt.


    Morgen steht Durchsicht an, da bin ich mal gespannt wie sie sich verhalten.

  • Ach Freunde,

    bien nächsten Mal, stellt doch mal eine Kamera aufs Stativ, etwas entfernt, und filmt Eure Flucht und Schlagversuche. Könnte man vielleicht als Weihnachtsspezial verschicken, bestimmt lustig.

    Jedenfalls hatte ich auch mal ein böses Volk. Beim berühren der Beute hörte ich erst eine Art prasseln, das ich mir nicht erklären konnte. Dann stellte sich heraus, daß das die Kamikaze-Bienen waren, die vor lauter Testosteron das Flugloch beim ersten Mal nicht getroffen haben auf dem Weg aus der Beute. Beim zweiten Versuch hat es dann wohl geklappt und sie flogen um mich rum wie die schwarz-weißen Doppeldecker um King Kong. Ich hasse mich noch heute dafür, daß die Kamera nicht aufgestellt war. Jedenfalls hätte man da einen fliehenden Imker in Vollschutz rennen sehen können, wild um sich schlagen. Das wäre ein Hit geworden auf UTube.

    Macht Euch nicht heiß, wenn eine Biene mal unleidlich ist, bei mir ist es dann meist Unterzucker.

    Viele Grüße

    Wolfgang, der Usain Bolt unter den Imkern

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Gesundes Abwehrverhalten, so lange sie kein Menschenfleisch fressen. Zeitlupenbewegung hilft unerkannt zu bleiben. Was früher normal war, versetzt heute Menschen in Panik, stechfreudige Randvölker waren willkommen und hielten Neugierige und Diebe fern.

  • Lasse sie nun noch etwas Honig eintragen und im Verlauf Mai werden daraus Ableger mit Zuchtköniginnen erstellt.

    Pass auf, solchen Völker sind oft sehr intolerant was andere Herkunft anbelangt, evtl. macht es Sinn darauf zu achten das die neue Königin nicht von einer vollkommen anderen Herkunft ist..

    @ Ritzbert: Ich habe mich auch schon gefragt, warum immer nur eine doofe Biene mir um die Birne schwirrt.

    Das kann natürlich verschiedene Ursachen haben:

    • Momentan sind noch einzelne Bienen vom Spätsommer/Herbst drin, wenn Du im Herbst umgeweiselt hast, dann könnten das noch Nachkommen der alten Queen sein und wenn die ...
    • Varroabelastung - es gibt Linien die gereizt reagieren wenn der Varroabefall zu hoch ist - miss den mal, aber nicht ala Windeldiagnose, die sagt jetzt gar nichts aus! Das Erscheinungsbild ist dann oft so wie beschrieben.
    • Bei Standbegattung könnte ein einzelner "garstige" Drohn dabei gewesen sein... ;) - manche sagen wenn 1-2% garstige Bienen dabei sind dann wirkt das ganze Volk schon garstig...
    • ...
  • Sorry.das ich gerade lache.


    Ich habe Heute 23 Völker im T Shirt bearbeitet. Und ja, ich habe auch ein paar Stiche kassiert. Es waren auch nicht alles meine Völker. Eine Gefälligkeit unter Imker schadet ja nicht. Die meisten Stiche habe ich bekommen, weil ich auf die Bienen gepackt habe. Natürlich kreist dann auch so manche Biene im Hochfrequenter Tonlage um mein schütteres Haupthaar. Wer dann nach Bumsi und Bumse schlägt oder wegrennt, kann sich sicher sein, dass die einen kriegen.

    So werde ich der Kursleiter beim Imkerkurs mal eine Wabe in das Volk fallen lassen.

    Diejenigen die stehen geblieben sind, haben zwar auch einen oder zwei Stiche kassiert. Diejenigen die gelaufen sind, hatten bedeutend mehr.

    Im Ernstfall bewegt man sich in geduckter Haltung zügig und aber nicht zu schnell seitwärts weg.

    Wer mal mit angetapten Handschuhen und Schuhen an ein Volk war und nach Minuten nichts mehr durch den Schleier gesehen hat und durch eine Hose immer noch gestochen wurde, weiss wie Agro Bienen werden können.

    Ich möchte auch keine Kuschelbienen haben, aber alles was micht dauerhaft ohne erkennbaren Grund sticht, wird eliminiert.

    Wenn man den Imkerstand abarbeitet und bei einem Volk schon der Gedanke kommt, bei denen muss man aufpassen, dann hört der Spass bei mir auf. Ich denke da hat jeder seine individuelle "Schmerzgrenze".

    An dem Punkt bin ich dann ausnahmsweise mit den Züchtern einer Meinung. Die haben an einem Stand nix verloren.