Aggressive Völker

  • Werbung

    Wenn du im Garten/Acker vor den Bienen arbeiten willst, stelle eine Schilfmatte auf, das sie hochsteigen müssen. Normalerweise reicht Hut oder Mückenschutz.

    Handschuhe mal ausziehen, dafür nach jedem Volk kurz Hände waschen, besonders direkt nach einem Stich kühlt es und wäscht den Warnduft weg. Ich wunder mich auch immer wieder, das ich mitten in die Bienen rein greifen kann, wenn sie nicht gequetscht werden, gibt es auch keine Stiche.

    Unbegattete Weiseln vom Züchter kosten ca 10€. Der Unterschied ist deutlich zu merken, selbst wenn man zu lange an Hinterbehandlungsbeuten rumwerkelt, wie ich letztes Wochenende, bei Durchsicht und Probennahme von Vaters Völkern.

  • Eines meiner Völker zieht sich momentan eine neue Königin heran da die alte wohl abhanden gekommen ist... (wie ich in einem anderen Thema schon mal beschrieben habe). Kann es sein, dass dieses Volk dadurch sehr aggressiv ist?

    jepp, kann gut sein. Aber trotzdem würde ich das nicht dulden - weil Imkern so keinen Spaß macht. Besorg Dir doch mal gutes Material vom Züchter? Kostet echt nicht die Welt, und ob Du in den Anleger Zellen von Dir oder vom Profi steckst, macht auch nicht viel mehr Arbeit. Aber danach vieles leichter ;)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Schön,

    Ich dachte es wäre wieder ein Stöckchen.

    Die Wahrheit liegt glaube ich irgendwo zwischen den Meinungen von

    Bienenköniggibmirhonig und rase .


    Ich suche erstmal die Schuld bei mir oder der Umgebung. So hatte ich im Sommer bei einer Trogbeute den Schieber vergessen. Bei über 30 Grad wurden die Damen unausstehlich. Als ich den Fehler dann gesehen und beseitigt habe, waren sie wieder friedlich. So sehe ich als Imkertugend Geduld und Beobachtung an. Ich würde jetzt erstmal beobachten. Vor dem Schleudern wird erstmal nichts umgeweiselt bei mir.

    Sollte sich allerdings herausstellen, dass das Verhalten sich nicht ändert, kann ich Rase nur recht geben. Auf Dauer macht das keinen Spass und dann wird auch die Königin entsorgt.

    Ich habe bei mir im Stockbuch ein einfaches Muster. Tauchen drei Kreuze aus unterschiedlichen Tagen hinter dem Namen der Königin auf, ist sie fällig. Aggressive Bienen kann ich nicht gebrauchen. Allerdingd dürfen die Damen auch mal einen schlechten Tag haben. Insbesondere jetzt bei den kalten Temperaturen gegen Abend merkt man schnell, wenn es nicht mehr passt.

    Ob da.dann eine neue Königinnen vom Züchter odee von einer guten Landrasse reinkommen, ist dann Geschmacksache.

    Sollte sich herausstellen das nur ein Stinker bei deinen Völkern ist, kann man die Königin samt Drohnen entsorgen. Die Nachbeschaffungszellen werden dann gebrochen und eine Wabe mit Eiern von deinem besten Volk zur Nachzucht zugegeben.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • 2 Völker habe ich neu, das Problem hatte ich davor schon.

    1 weiteres Volk weiselt ja sowieso gerade um.

    Dann bleiben noch 3 weitere:


    2 Völker haben noch die Königinnen vom letzten Jahr (da konnte ich Oberkörperfrei letztes Jahr Honig ernten)

    1 Volk hat vor ca. 4 bis 6 Wochen still umgeweiselt


    Kann sich die Stimmung der 2 Königinnen vom letzten Jahr auf dieses Jahr geändert haben? Wenn nein, dann scheint es wohl an der neuen Königin vom still umgeweiselt Volk zu liegen.


    Vielen Dank für die ganzen Antworten. Tolles Forum :thumbup:

  • Wir haben hier im Murgtal schon sehr lange gutes Wetter und die ersten Drohnen habe ich schon bei meiner Durchsicht vor dreieinhalb Wochen bei 2 Völkern herumlungern gesehen.


    Ich dachte erst dass ich das Völkchen auflösen muss, bis mir aufgefallen ist, dass meine gezeichnete KÖ weg ist und eine neue Dame das Sagen hat.

    Bienen sind immer noch recht wenige da aber richtig schöne Brutfelder bis an den Rand.

  • ...dass meine Völker dieses Jahr während der Durchsicht sehr aggressiv sind. Kann wirklich nur mit Lederhandschuhen arbeiten...

    Hier geht es ja wohl um ein grundsätzliches Problem wenn es alle Völker betrifft.

    Naja, ich habe ja geschrieben dass es sich mittlerweile etwas gebessert hat... Es sind auch nicht alle Völker so....


    Ich werde am Samstag die nächste Durchsicht machen und genau darauf achten wie die Stimmung ist.

  • Ich habe zur Zeit auch ein Volk, das stimmungsmäßig völlig aus dem Rahmen fällt. Sechs sind gut zu händeln, das siebte ist auf Krawall gebürstet. Man hört schon beim Öffnen des Volks einen anderen Ton als bei den friedlichen Völkern. Am vergangenen Sonntag habe ich durchgeschaut: Die Königin vom Vorjahr ist noch da, das Volk steht auf dem gleichen Platz und war im vergangenen Jahr völlig unauffällig. Zwei Tage nach der Durchsicht waren immer noch Bienen hinter mir her, kaum dass ich das Haus verlassen habe. Ein paar haben mich gestochen, ein paar habe ich flüchtend mit ins Haus gebracht und dort mit der Fliegenpatsche erlegt. Sie fliegen quasi mit dem Stachel voran den Kopf an.
    Ich werde sie jetzt am Wochenende erst mal aus dem Garten an den Außenstand bringen. Dort wird dann die Königin entsorgt. Der Drohnenrahmen auch.
    Und dann würde ich für mein Leben gern mal eine nette, friedliche Zuchtkönigin erwerben. Ich werde auf die Suche gehen.
    Was ich aber immer noch nicht verstehen kann: Wie kann das gleiche Volk mit der gleichen Königin am gleichen Platz über den Winter zum Stecher werden??

  • Aber seit 2 Wochen habe ich das Problem, dass wenn ich mich länger als 15 bis 20 Minuten auf meinem Kartoffelacker ( 3 Meter hinter den Bienen) aufhalte, immer wieder vereinzelt Bienen ganz dicht um meinen Kopf schwirren und wenn ich mich dann nicht innerhalb von ca. 1 Minute aus dem Staub mache, sie mich stechen.

    Ich habe nicht die sanftmütigsten Völker, da ich bis letztes Jahr ausschliesslich mit Völkern gearbeitet habe, die von Schwärmen aus dem Imkerverein stammten. Aber dieses spezifische Problem, das Du in dem Teil schilderst, den ich hier zitiert habe, hatte ich nur ein einziges Mal und zwar bei meinem ersten (untauglichen) Versuch, in die Imkerei einzusteigen. Ich wurde vom Verkäufer des Kunstschwarms über den Tisch gezogen. Das Volk entwickelte sich nicht, wurde wohl krank (konnte ich damals nicht richtig feststellen und kann ich nachträglich nicht mehr rekonstruieren) und dann so extrem aggressiv, wie Du es beschreibst. Das ist etwas komplett anderes als grundsätzlich griffigere Völker (die Du ja auch hast). Wenn der Unterschied wirklich so extrem ist, lass einen erfahrenen Imker in die richtige Kiste schauen. FranzXR hat bereits in seinem Beitrag auf ein mögliches Problem hingewiesen. Ich glaube auch, dass mit dem Volk insgesamt etwas nicht stimmt.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).


  • Und dann würde ich für mein Leben gern mal eine nette, friedliche Zuchtkönigin erwerben. Ich werde auf die Suche gehen.
    Was ich aber immer noch nicht verstehen kann: Wie kann das gleiche Volk mit der gleichen Königin am gleichen Platz über den Winter zum Stecher werden??


    Auf die Seite der Agt oder der LV Buckfast Bayern. Wird sich ein Züchter in deiner Nähe finden, Postversand ist ja auch keine Hexerei.

    Dein Volk kann sich im Winter zum Stecher entwickeln, je nach Drohnensperma, dass von der Königin eingesetzt wurde. Futter/Wassermangel können auch eine Rolle spielen.


  • Und dann würde ich für mein Leben gern mal eine nette, friedliche Zuchtkönigin erwerben. Ich werde auf die Suche gehen.
    Was ich aber immer noch nicht verstehen kann: Wie kann das gleiche Volk mit der gleichen Königin am gleichen Platz über den Winter zum Stecher werden??


    Auf die Seite der Agt oder der LV Buckfast Bayern. Wird sich ein Züchter in deiner Nähe finden, Postversand ist ja auch keine Hexerei.

    Dein Volk kann sich im Winter zum Stecher entwickeln, je nach Drohnensperma, dass von der Königin eingesetzt wurde. Futter/Wassermangel können auch eine Rolle spielen.

    Futter ist ausreichend drin. Ich habe dieses Volk recht "großzügig" geschiedet und die haben wirklich viele Vorräte. Und der Weiher ist 5 Meter entfernt bei anhaltendem Flugwetter.
    Es scheint schon wirklich an der Königin zu liegen..

  • Manche PSM verursachen nichtletale Schäden, bspw. am Gehirn. Dann drehen manche Bienen regelrecht durch oder reagieren anormal und animieren wegen der bienentypischen sozialen Alarmstrategien selbst ihre gesunden Schwestern zu überzogenem Verteidigungsverhalten. Je mehr von diesen vergifteten Cocktails (auch im Zuge der Trophallaxis) gekostet haben, umso deutlicher die soziale Schadwirkung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ribes ()