Pollenwabe hinter Schied

  • Hallo liebe Forenmitglieder,


    es heißt in der Dadant-Betriebsweise doch oft, man solle Pollenwaben/-bretter (Brutraum) hinter dem Schied parken, damit sie:

    1. aus dem Brutbereich raus sind, weil Pollenbretter schwarmfördernd wirken sollen und

    2. hinter dem Schied geleert werden.


    Bei mir ist es so, dass die Bienen es nur als Einladung ansehen dort weiteren Nektar abzuladen. Ich habe nun testweise einem Volk eine Futterzarge über dem Honigraum aufgesetzt und die Wabe horizontal dort einlegt. Passte zum Glück genau hinein 8o


    Mich würde interessieren, wie ihr generell mit solchen Situationen umgeht. Vielleicht habe ich das Volk auch zu großzügig geschiedet und die Königin hat nicht rechtzeitig alle Waben bestiften können und deshalb kam es erst zu dieser Pollenwabe.

    Dennoch bleibt die Frage offen: Was tun, wenn Pollenwaben vorhanden sind? Man könnte sie ja auch für Ableger aufheben, aber bestimmt gibt es auch noch andere Lösungen dafür.

    Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Ideen.


    Viele Grüße

    Manuel

    ca. 10 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Hi,

    ich habs so gelernt...

    Erst das Volk, dann das Schied, eine leere MW, Abstand und auf die andere Seite die Wabe die ausgefressen werden muss, oder auch 2.

    Aufreissen nicht vergessen, damit sie um- leer getragen werden.

    Bleiben sie im Verbund, werden sie neu gefüllt / eingetragen - da ändert das Schied nichts.


    Sobald der HR drauf ist, fliegen diese Waben raus in den Schmelzer oder werden in Ablegern verbraucht. Hierfür müssen aber 6-8 gut mit Brut besetzte Waben vorhanden sein. Vor 6-8 gibts kein HR! Nummer 6 ist frühestens die Drohnenwabe ...


    Lg

  • Manuel91 Honigraum mit Mittelwänden aufgesetzt?

    Die eine Hälfte der Völker hat Ganzzargen mit ausgebauten Leerwaben, die andere Hälfte Flachzargen mit Mittelwänden und mittig 2 ausgebaute Leerwaben.

    Honigräume wurden kurz vor Kirschblüte aufgesetzt.

    ca. 10 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Erst das Volk, dann das Schied, eine leere MW, Abstand und auf die andere Seite die Wabe die ausgefressen werden muss, oder auch 2.

    Das bezieht sich aber auf die Zeit bevor die Frühtracht losgeht oder?

    Sobald der HR drauf ist, fliegen diese Waben raus in den Schmelzer oder werden in Ablegern verbraucht.

    Fliegt auch die Mittelwand direkt hinter dem Schied raus? Wie sieht die dann aus? Ausgebaut?

    ca. 10 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Die MW überm Schied kommt beim Aufsetzen an vorletzte Stelle ins Brutnest - als NR 6 oder 7 und die sollte ausgebaut sein weil sonst die Stärke nicht erreicht ist/war.

    Ob dann hinterm Schied als 9 nochmal eine MW kommt, da scheiden sich die Geister auch bei uns intern. Ich tendiere zu nein, da auch kaum gute Kös keine 8 bebrüten werden - ist 7 schon sehr gut.

    Ich spreche von der Zeit wenn die Frühtracht losgeht und von bei uns, wo die Kirsche gerade voll auf geht ...

    Ich geh bei meinen Völkern bin auf Nummer sicher und hab eine :/Wabe mehr im Rennen, da "das Volk" dann ein paar Reserven in der Nähe hat. Ich kenne aber genügend Völker die auf 6/7 Waben am Limit Holz/Holz geführt werden. Voller Ertrag, allerdings braucht man viel Erfahrung sie nicht verhungern zu lassen wenn schlechtes Wetter kommt... Da trau ich mich noch nicht drüber ...

    Wenn Aufgesetzt ist, wird der BR nicht mehr "betreten". Schwarmkontrolle erfolgt übern HR.


    Irgendwie vermisse ich die Kritik von gewissen Leuten hier ... :/:D Ich hoff alle sind fit und auf den Beinen ...


    Lg