Wie ernte ich am einfachsten Bienen?

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen ,eißkalten guten Morgen :-)


    Lieber p.andi, Bienen,Drohnen erntet man nicht :-(


    Bienen, egal was für eine Sorte/Art sind Lebewesen und können nur gezüchtet werden.

    Es handelt sich nicht um Gemüse,Obst, Getreide oder ähnliches.

    Bitte überdenke mal deine Einstellung den Bienen und Insekten.

    Danke.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Am einfachsten ist es eine bienenfreie verdeckelte Brutwabe zu entnehmen und über Nacht in den Brutschrank (Wärmemeister) zu stecken. Am nächsten Tag dann die Bienen absammeln.

    Wenn du den nicht hast musst du eine Auslaufende Wabe suchen und junge Bienen suchen.

    Drohnen im Honigraum schlüpfen lassen und absammeln.

  • Bienen, egal was für eine Sorte/Art sind Lebewesen und können nur gezüchtet werden.

    Es handelt sich nicht um Gemüse,Obst, Getreide oder ähnliches.

    Wenn hier schon solche Grundsatzdiskussionen geführt werden:

    Pflanzen sind keine Lebewesen?


    Ernten ist sicher eine unglückliche Formulierung, aber es beschreibt wohl recht treffend, wohin die Frage zielt.

  • Moin zusammen!


    Wie erntet man am einfachsten Bienen (und Drohnen) fuer die Koerung?

    :

    Junge Bienen von den Brutwaben absammeln


    Drohnen im Honigraum schlüpfen lassen und früh oder spät am Tag absammeln

    .


    Bienen, egal was für eine Sorte/Art sind Lebewesen und können nur gezüchtet werden.

    aumeier : Hi Heike! Völlig korrekt.


    Ich bin der festen Überzeugung, dass p.andi auch

    absammeln

    meint(e) und die Wortwahl vielleicht etwas ... unglücklich war?!


    Bitte überdenke mal deine Einstellung den Bienen und Insekten.

    Das sollten viele Menschen / Imker tun, ich hoffe aber mal / gehe grundsätzlich davon aus, dass der Fragesteller da eine gesunde Welche zu hat.


    Ernten ist sicher eine unglückliche Formulierung, aber es beschreibt wohl recht treffend, wohin die Frage zielt.

    :daumen::daumen::daumen:


    Wenn hier schon solche Grundsatzdiskussionen geführt werden:

    Pflanzen sind keine Lebewesen?

    Bitte ohne damit eine weiterführende Diskussion auszulösen: `türlich!

    Pflanzen sind aber keine Tiere. Ich denke, darauf wollte Heike hinaus?! :wink:


    Entspannte Grüße

    in die Runde

    vom

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Beim Imkern läuft benennungstechnisch nicht alles nach Duden. Ich weiss ja nicht, wie das sonst wo ist, aber hier ist "Bienenernte" ein umgänglicher Begriff in der Zucht.


    Ich tue das mit einem Feglingskasten. Vorgehen ist wie folgt:


    • Feglingskasten öffnen und positionieren. Das Absperrgitter muss von der Sonne beschienen werden, dass die Dunkelheit suchenden Jungbienen nach innen genötigt werden.
    • Beute öffnen, Königin lokalisieren und zur Seite legen (Ich stell die gesamte Wabe mit Kö zur Seite).
    • Dann nach und nach von diversen Brutwaben die Bienen vor das Absperrgitter des Feglingskastens abstossen. Ich benutze keinen Besen, sondern schüttle nur mit 1-3 kräftigen Stössen ab. So das halt noch genug Bienen auf den Waben übrig bleiben.
    • Vorgehen wiederholen, bis genug Bienen im Kasten vorhanden sind.


    Um den Prozess zu unterstützen, kommen bei mir (sofern ich daran denke) Tote oder umzuweiselnde Königinnen in den Tiefkühler. So eine kann man dann zur Biennernte hervornehmen und in einem Käfig in den Feglingskasten hängen. So eine tote Tiefkühlkönigin hat immer noch genügend Pheromone, um die Jungbienen besser in den Feglingskasten hinein zu locken.


    mfg Vivajohn

  • Moin zusammen, guten Morgen Kruppi!


    jetzt zitierst du schon ohne Kommentar.

    Ansichtssache. ":" und "." führen im obigen Beitrag meiner Meinung nach zu durchaus einer Bestätigung von Uwes Darstellung und bilden zudem auch noch einen vollständigen Satz.

    Ob der so nötig war? Nicht zwingend, ja.

    Ob Beitrag # 8 so nötig ist?


    Meinst du wir müssen immer alles doppelt lesen?

    Nicht zwingend und vielleicht habe ich derzeit einfach (zu) viel Spaß am Zitieren?! Mag sein.

    Sollte dem so sein, dann möchte ich mich hiermit in aller erforderlichen Form bei allen durch`s Doppelt-Lesen-Müssen gestressten, überforderten oder sich sonstwie emotional unerfreulich berührten Forianern entschuldigen. :roll::roll::roll:


    Ich empfinde dies allerdings als oftmals deutlich sinniger und Übersicht schafffender als jegliche andere Form des Rück-Verweisens.

    Und zum Teil erhoffe ich mir beim Lesenden bzw. Ausgangs-Fragenden durch das direkt übereinander Geschriebene inkl. Zitaten ein möglicherweise vereinfachtes Verständnis.


    Schöne Grüße

    vom

    Patrick, der der festen Überzeugung ist, Beiträge ohne Anrede / Begrüßung und / oder Gruß / Verabschiedung bzw. zu oft auch noch ohne jeglichen Absatz eigentlich auch nicht lesen zu müssen - und es trotzdem kommentarlos tut...


    P.S.:

    hartmut : Sorry für`s OT.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo,


    den Begriff "Bienen ernten" habe ich so kennen gelernt. Ist halt hier Umgangssprache. So "haut" man bspw. auch die Wiese oder PC "hängt" sich auf.


    Nichtsdestotrotz, durch weitere Recherche bin ich nun auch letztlich auf Aufsteckkäfige gekommen.


    Vielen Dank für eure Hinweise.