Robinie 2020

  • Hallo, kann jemand sagen wie die Blühsituation der Robinie im Saarland aussieht?


    In der Vorderpfalz hat es vor und nach Ostern bedingt durch massive Frostschäden Schäden gegeben. Ich habe Bäume gesehen, die ganz grün waren. Viele Bäume blühen nuran der Spitze, d.h. alles unter 6m - 8m (-10m) ist wohl abgefroren.


    Ist es im Saarland ähnlich?


    Viele Grüße

  • Also im Saarland sieht es derzeit ganz gut aus.

    Bin am Dienstag Abend angewandert. Jedoch ist von Samstag Abend bis Montag Regen und Gewitter angesagt. Die jungen Bäume blühen bereits, die älteren halten hoffentlich noch 1-2 Tage an.


    An der A620 sind bereits seit 4-5 Tagen alle Bäume weiß.


    Gruß Chris

  • Jaa, im Rheingraben geht schon ein wenig, aber noch keine Vollblüte, ich hoffe auch das die Alten noch ein wenig warten, bis die Eisheiligen? rum sind.

    Fährst du ins Gebuckel rein, da sind ein Paar Junge offen, aber da dauerts bestimmt bis nächste Woche.

    Wäre schööön wenn ma ne fette Ernte anstünde....;( Die Völker sehen richtig gut aus, die könnten....

    Die Glaskugel, die ich polliere, sagt aber die nächte Woche eher zu kühl, und wenns Nachts immer Einstellig bleibt.......

    Die Hoffnung stirbt zu Letzt

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • In Nordbaden blüht sie bereits seit zwei Wochen, seit gut einer Woche in Vollblüte. Erst gestern und vorgestern gab es aber den ersten wirklichen Eintrag, die Waagevölker haben je 3-4 kg am Tag rein geschafft. War wohl zu kühl vorher (?). Die Tage davor läpperte es vor sich hin, wenig ging. Denke die morgigen Gewitter und die kühlen Temperaturen zu den sehr pünktlichen Eisheiligen werden die Blüte hier (oder zumindest den Nektareintrag) dann auch wieder beenden.

  • Hi,

    Frage!?

    Wenn die Robinie die ersten Blüten öffnet, wie lange dauert es dann, bis sie auch Nektar produziert??

    Hintergrund:

    Bei uns gibt es diese Bäume, aber jetzt nicht in riesigen Mengen. Wir haben in letzter Zeit immer so 18-22 Grad und immer wieder mal Regen. Die ersten Blüten sind gestern auf gegangen und ich hab keine einzige Biene oder was anderes entdecken können - also gibts noch nichts.

    Als (Konkurrenz)Tracht ist aber noch der Ahorn und stark beginnend die Brombeere.


    Danke und lg

  • Hallo

    Hallo, danke für die Info.

    Mittlerweile ist die Robinie wohl gelaufen. Gestern hat es in Wallerfangen über 30 mm geregnet.

    Hier in der Gegend dürften die Robinien definitiv fertig sein. Mehr im Pfälzer Wald gibt es Bestände an Bahndämmen, die am Samstag ziemlich weit zurück waren. Vielleicht bringen die noch etwas.

  • is bestimmt zu kalt.....;( fahre mittag ma nach Maxau, ich befürchte...... das wars.

    Die haben dort schon mindestens einen wech bekommen, oben raus is richtig kahl.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Hier im Norden zeigt die Robinie bislang nur die Blütenansätze. Insofern kommt der derzeitige Regen der Nektarproduktion vielleicht zugute.. Nächste Woche ist es vielleicht soweit.


    Stehe allerdings im Moment vor der Entscheidung, die Frühtracht vorher einmal abzuschleudern, um Platz für Robinie und Brombeere zu schaffen. Bin aber ein wenig zwiegespalten: Die derzeitige Wetterlage sorgt natürlich einerseits für trockenen Honig, andererseits ist es natürlich schon arg kalt (max. um die 12°C), da beschränke ich die Eingriffe eigentlich gern. Ich ernte allerdings auch mit Bienenflucht, meint ihr das wäre bei diesen Temperaturen vertretbar?

  • ...

    Ich ernte allerdings auch mit Bienenflucht, meint ihr das wäre bei diesen Temperaturen vertretbar?

    Gegenfrage: Was spricht dagegen?

    Ich dachte vielleicht die Temperatur und damit der Wärmeverlust?

    Bei zügiger Bearbeitung nur an den Honigräumen hätte ich da keine allzu großen Bedenken. Außerdem ist es von Vorteil für den Wassergehalt, wenn kein bzw. nicht viel frischer Nektar eingetragen wurde.