Wer wohnt da auf unserem Balkon?

  • Hallo zusammen,

    die Wildbienen sind sehr schützenswert. Weg ist weg! Also etwas tun! Es ist nur die Frage: Was? Wichtig sind Nist- und Futterplätze. Etwa 70 bis 80% der Wildbienen brüten im Boden und nahezu alle sind Nahrungsspezialisten. Dementsprechend ist im Planzenbereich die Vielfalt wichtig, Vielfalt einheimischer (Wild-) Pflanzen.

    Wenn wir uns auf das eigene Grundstück beziehen kann vieles getan werden. Z. Bsp.: Pflaster nicht in Pflasterschotter legen sondern in Sand und auf Fuge. Der Kindersandkasten kann z.g.Z. durch ein Auffüllen ein Nistplatz für Sandbienen werden. Alte Mauersteine können mit einem mageren Lehm-Sandgemisch aufgemauert werden. Obenauf eine Platte als Nässeschutz, nach ein paar Jahren (!) wird sich eine oder mehrere Arten dafür interessieren.

    Der Stauden- und Ziergräserbereich im Garten darf nicht im Herbst "in Ordnung" gebracht werden. Stängel sind sehr oft Überwinterungsplätze und für manche Art auch Nistplatz! Also Augen auf!!

    Natürlich darf man auch die beliebten Holzklötze anbohren, aber hauptsächlich um die Wildbienen Kindern nahe zu bringen. Wertvoller ist stehendes Totholz. Dort sind alle Bedingungengegeben, um Wildbienen einen Nistplatz zu geben. Es ist Geduld gefragt!

    Geduld und etwas Kreativität tut den Wildbienen gut. Also ImkerInnen, aktiv werden! Auch die wilden sind Bienen!

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Hallo zusammen, Wildbienen sind keineswegs nur Spezialisten!! Das sind nur etwa 40% von ihnen. Und Spezialisten bedeutet auch nicht, speziell auf seltene Pflanzen, sondern meist sind es Pflanzen, die bei uns noch gut in Masse vorkommen, z.B. Glockenblumen, Weiden, die auch von unseren Honigbienen beflogen werden. Die Mauerbiene, die du im Tisch hast, wird im Obstbau extra angesiedelt, um die Apfelbäume zu bestäuben, die geht sehr wohl auf die Blüten. Und nach dem Schlüpfen im nächsten Jahr werden die Löcheer gleich geputzt und auch wieder belegt. Da ist kein Jahr Ruhe!!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Von den reichlich 500 Arten sind viele Nahrungsspezialisten.

    Auch wenn es nur 40% sind, sind doch in dieser Gruppe die meisten bedroht.

    Und diese, meistens im Boden nistenden Arten, sind am wenigsten gefördert. Oder kennt jemand solche Initiativen?

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Pflaster nicht in Pflasterschotter legen sondern in Sand und auf Fuge.

    Möchte demnächst eine kleine Fläche bei uns im Garten pflastern. Soll eine Sitzecke werden. Wie wird denn so ein Pflaster bienenfreundlich gestaltet. Hast du dazu Gestaltungstipps?


    Grüße,

    Tobias

  • In 1996habe ich das Pflaster auf der Terrasse und auf der Einfahrt verlegt.

    Auf einer Schüttung aus „Frostschutz“ (0bis 36mm) habe ich etwa 8cm Sand ausgebreitet und verdichtet.

    Darauf kam das Pflasterbett aus dem gleichen Sand (über Lehren abgezogen). Das Pflaster (8cm) habe ich dann mit Fugen verlegt. Diese wurden auch mit Sand ausgekehrt.

    Etwa 15 Jahre hatte ich dort Grabwespen. Z. Z. gibt es vereinzelte Nester. Sicher wegen der zunehmenden Verschmutzung.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich habe bis jetzt einige "Hosenbienen" gesehen.

    Ich versuche einen "naturnahen" Garten zu gestalten.

    Sogenannte "Insektenhotels" sind meiner Meinung nach 2. Wahl.

    Aber - je nach Standort - kann man nicht anders.

    Hauptsache etwas tun!


    Rolf

    Konfuzianer:

    "Man soll ein anständiges Menschenleben führen, aus dem einfachen Grund, weil man ein anständiges Menschenwesen ist."

  • Aber sie verschimmeln da drin!

    Oje, ich hoffe nicht! Kannst aber recht haben! Ich werde das beobachten und hoffe dass die Mauern, die die Bienen zwischen den Eiern angelegt haben, noch durchlässig genug sind. Wenn nicht kommen die Glasröhrchen weg.

  • In meiner Igel Totholz Ecke steht ja schon einer, auch wenn der nur einen Meter hat :)


    Im selbstgebauten Insektenhotel (60x100cm) brummt es trotzdem viel mehr. Ich hab aber jetzt noch mehr Bambus Röhrchen besorgt damit wird jetzt noch aufgerüstet!