Schaum nach Tagen auf Honigoberfläche

  • Guten Morgen liebe Imkerkollegen,


    mir ist es jetzt schon öfters aufgefallen, dass auf mehreren Honiggläsern sich nach Tagen ein Schaum bildet?

    Woran könnte das liegen?

    Beim Honigkurs vor einigen Jahren meinte die Dozentin, dass es an der Reinigung des Honigs liegt. Ich siebe ihn zwei mal (erst grob und dann durch ein sehr feines Nylon-Kugelsieb). Danach wird der Honig mit Frischhaltefolie abgeschäumt. Nach dem Rühren ruht er mindestens 24h im Abfüllhobbock und wird nochmals abgeschäumt...


    Was mache ich falsch bzw. könnte der Schaum auch was anderes sein? Gegoren ist er sehr sicher nicht!!!


    Die Kunden stört es zwar nicht, aber mich ;)


    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Liebe Grüße!

  • meine Kunden und sind froh drueber wenn etwas Schaum oben drauf ist (ist halt ein Naturprodukt), manche wollen sogar extra viel Schaum da dieser "... so lecker suess und cremig schmeckt". Wenn es dich stoert, dann kannst den Honig zu tode behandeln, wie den importierten Honig.

  • Die Aussage von lemon70 hat absolut nichts mit Qualität zu tun. Ein ordentlicher, nicht überrührter, sauber abgefüllter Honig hat keinen Schaum.


    V2000, dieser grüne Belag, ist der auch im Glas? Mach mal ein Bild in das offene Glas.

    Ist das bei mehreren Gläsern so?
    Das Weisse sieht für mich nicht nach Schaum aus. Nimm etwas davon mit einem Holzstäbchen ab und probiere es.


    Gruss

    Ulrich

  • meine Kunden und sind froh drueber wenn etwas Schaum oben drauf ist (ist halt ein Naturprodukt), manche wollen sogar extra viel Schaum da dieser "... so lecker suess und cremig schmeckt". Wenn es dich stoert, dann kannst den Honig zu tode behandeln, wie den importierten Honig.



    Genau!

    Hier ein Bild von meinem Honig, wie ich ihn in einer Reihe von industriellen Bearbeitungen mit viel Hitze und Gewalt endlich Schaumfrei bekommen habe.


    75175604-CD18-4CBF-87D4-D1918D8A8CED.jpeg

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Lieber Ulrich, vielen Dank für deine Antwort.


    der grüne Belag kommt meiner Ansicht nach, auf dem Foto durch die Spiegelung mit dem Deckel zustande und ist ohne Deckel nicht zu sehen.


    Wenn man den Schaum berührt, löst er sich auf und sieht für mich nach Luftblasen aus... es ist ja schon seit mehreren Jahren so! Vielleicht liegt es ja auch am Glas...

    Dateien

    • IMG_9599.JPG

      (938,9 kB, 239 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_9600.JPG

      (887,52 kB, 232 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    :)

  • interessant...

  • Hallo V2000,

    auf dem Bild ohne Deckel sieht man aus meiner Sicht, dass der Honig vor dem Abfüllen nicht ausreichend Zeit hatte bis sich alle Schaumpartikel aufgestiegen waren.

    Nach dem ersten abschäumen warte ich noch einmal 24 h und schäume noch einmal ab.

    Gruß Eisvogel und bleib gesund!

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Das war ironisch gemeint...


    Ich finde das sieht so aus, als würdest du ihn zwischen dem letzten rühren und dem Abfüllen nicht lang genug stehen lassen.


    Ich lasse den nach dem letzten rühren nochmal 24h warm stehen. Vor dem Abfüllen nochmal abschäumen, dann werden auch die letzten Gläser schön.


    Ist jetzt aber kein Profi-Wissen, bin noch am Anfang der professionellen Honig-Verarbeitung.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Ich kenbe das auch von manchen Gläsern.


    Letztlich ist der Schaum doch aufsteigende Luft. Meine Theorie ist das der Honig nach dem Abfüllen ins Glas zu schnell wieder fest wird und dadurch der Schaum entsteht.


    Vielleicht müsste man Mal so ein Glas nach dem Abfüllen nochmal wärmer stellen für 24h?!


    Nichtsdestotrotz, ich finde es nicht schlimm, es ist nicht Qualitätsmindernd und ich bekomme auch nur positive Rückmeldung, Naturprodukt u so.

  • Er ist gerührt, aber nicht fertig. Das lag mir heute Mittag auch schon quer.


    Aber das ist trotzdem keine Erklärung für diese feinen Luftbläschen, wenn der Honig 24 Std Ruhezeit hatte. So sieht das letzte Glas aus dem Abfüllkübel aus, aber nicht alle. Ausserdem sind diese feinen Bläschen ein Indiz für eine sehr warme Abfüllung.

    V2000, was für ein Abfüllgerät benutzt Du? Kannst Du etwas zur Abfülltemperatur sagen? Wie erwärmst Du den Honig?


    Gruss

    Ulrich