Schwarmsaison 2020

  • Werbung

    Stellt sich raus, dass du doch keinen richtigen Plan hast, wie man mit Schwärmen umgeht.

    Glaubst du nicht, dass es einen Grund hatte, warum die Königin im Gras saß und die Bienen zurückgeflogen sind.?

    Verhindere zumindest Nachschwärme, sonst steht deine ERB vielleicht bald leer

    Und was ich noch los werden muss:

    Warum die Königin abgestürzt ist war gar nicht die Frage.

    Aber ich bin es ja gewohnt, dass in diesem Forum auf Leuten, die andere Wege gehen, gerne rumgehackt und nicht auf Fragen geantwortet wird. Sondern es gibt hier Forumsmitglieder, die müssen ihren hochqualifizierten Senf einfach immer dazugeben, um sich zu profilieren und andere dumm dastehen zu lassen.

  • Die Erklärungen hat dir Kleingartendrohn in #136 geliefert, waren mir geläufig.

    Das Gescheidhaferl nehme ich als Kompliment, da es ja gerne in Zusammenhang mit Nichtbayern verwendet wird.8)

    Deine Erklärung, Königin in Eilage und zu fett zum Fliegen ist natürlich wesentlich plausibler.... :rolleyes:

    Die Erklärung hab ich selber in #125 geliefert.

    Meine Königin hat keinen beschnittenen Flügel und du hast wieder nicht auf meine Frage geantwortet, du xxxxxxxxxxx

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger () aus folgendem Grund: Achte auf deine Wortwahl oder sag es im ins Gesicht, dass er angemessen reagieren kann.

  • Guten Nachmittag zusammen!


    Gestern "erwischte" es mich dann auch: Das einzige bei der letzten Durchsicht als schwarmduselig ertappte Volk war der Meinung, bedeckt, windig und nur sehr phasenweise ein biiiißchen sonnig sei doch ganz nett zum Abschwärmen. Hier also das Ergebnis:


    38412668ep.jpg

    38412666az.jpg


    Ich will aber nicht klagen, denn ~ 3 kilo friedlichste Bienen hingen in 2,50 Metern Höhe annähernd perfekt pflückbar in Nachbars Apfelbaum. Außerdem wurde das Ursprungsvolk dank meiner ortsansässigen Schwarmspäherin auch zweifelsfrei überführt.

    Und am selben Abend noch kontrolliert. Verhältnismäßig gähnende Leere in den HR und auch der BR wurde ... anders besetzt als vor einer Woche. :wink:

    Jetzt haben sie noch 1 schöne SZ (die im Übrigen weit von verdeckelt entfernt war! -> Bienen lesen keine Bücher.) und gute 14 Tage Ruhe vor`m Imker.


    Der Schwarm selber zeigte sich äußerst kooperativ und nach guten 20 Minuten war das absolute Gros im Eimer


    38412671im.jpg


    und der Schwarmast leer:


    38412670ik.jpg.


    Habe sie dann unmittelbar in eine parat stehende Beute eingeschlagen, inklusive tatsächlich zufälliger Königinnensichtung (Zeichnen zahlt sich aus!) und werde in den kommenden Tagen dann etwas für gegen die mitgereisten Milben tun.


    Schöne Grüße

    vom

    Patrick, immer noch schwärmend vom Schwarm...


    P.S.: Vielen Dank hartmut !

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • hallo zusammen,


    schöne Bilder und Beschreibung, Patrick!


    Und eine Frage meinerseits: warum bauen die Mädels in einem Wirtschaftsvolk Schwarmzellen nur unten bzw. an den Rändern, während beim anderen Volk auch Weiselzellen auf den Waben gebaut (und bestiftet) wurden. Wollen diese ihre Königin austauschen oder (auch nur) schwärmen?


    danke euch!

  • Hallo Hummlmmuh,


    das hatte ich nicht in Betracht gezogen. Aber in der Tat außen am Brutnest am Übergang zum Futterkranz.

    Mich hatte nur gewundert, warum nur ein Volk das macht. Dieses Volk baut auch den Drohnenrahmen nur noch halb-motiviert aus.

    Dann heißt es weiter Zellen brechen.

    danke sehr!

  • trotzdem am Brutnestrand waren?

    Ich halte Brutnestrand für eine unglückliche Bezeichnung des typischen Schwarmzellensitzes.

    Wäre dem so, würde die Kippkontrolle noch schlechter funktionieren, als sie es ohnehin schon tut.

    Schwarmzellen werden gerne an Überständen oder Löchern im Wabenwerk gebaut. Durch Verwendung von Mittelwänden hat es im Brutnestzentrum nicht sehr viele davon. Trotzdem sitzen diese Zellen durchaus oft verhältnismäßig zentral, damit eine gute Wärmeversorgung gewährleistet ist. So findet man sie öfter am Rand der mittleren Brutwaben. Oder halt bei zwei Bruträumen in der Nähe des Unterträgers der oberen Rähmchen. Hier ist die Stelle ideal. Zentral im Brutnest wo durch das Rähmchen Platz geschaffen wurde. Zieht man eines der oberen Rähmchen, sitzt die Zelle natürlich in dem Fall am Wabenrand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Berggeist ()

  • Hallo Zusammen!


    Bei der heutigen Durchsicht war ein Volk mit 12 gut ausgebauten Weiselzellen (Schwarmzellen) dabei. Drei davon sogar zwischen Absperrgitter und Brutraum. Eine kuriose Stelle, die ich so noch nicht hatte und auch fast übersehen hätte. Wie man auf den Bildern sieht, sind die gut versorgt.

    Leider ist es mein aggressivstes Volk, so dass die Zellen nicht weiterverwertet werden konnten und gebrochen wurden.

    Um diesem starken Schwarmtrieb zu begegnen, habe ich nun das Volk ca. 20m versetzt. Ziel ist dabei, dasss die Flugbienen sich alle bei den anderen Völkern einbetteln und das Volk selbst durch den Flugbienenverlust die Schwarmlust verlieren (ich glaube, man nennt das Schwarvorwegnahme).


    Schöne Grüße aus Bochum

    Ralf

  • Mit Schwarmzellen habe ich auch ein Problem, bzw. mein Patenkind. Das hat von mir im vorigen Jahr zwei Ableger bekommen, die wir in 12er DD auf je 6 MW gefegt haben. Diese wurden dann langsam aufgefüttert, wohl ein bisschen zu viel. Deshalb war die Entwicklung im Frühjahr verhalten, da zu wenig Raum für die Königin. Die Honigräume, alles MW, wurden deshalb erst zur Kirschblüte aufgesetzt, da waren die Völker noch eher schwach entwickelt. Die Annahme der HR erfolgte nur zögerlich. Vor 10 Tagen erfolgte das aufsetzen des 2. HR und eine Durchsicht der Bruträume. Hier zeigten sich Schwarmzellen, diese wurden ausgebrochen, FW hinter das Schied und dafür eine MW als Anfangsstreifen zum Drohnenbau. Nach 5 Tagen erfolgte die Kontrolle auf WZ. Es war schlechtes Wetter, die HR wurden kaum weitergebaut, die MW im BR schon. Es wurden wieder WZ gezogen und bestiftet. Die Völker haben auf 5 - 6 Waben Brut von Holz zu Holz. Es muss weiter alle 5 Tage weiter kontrolliert werden. Wir hoffen das mit besserem Wetter wieder starke Tracht einsetzt und die HR dann ausgebaut werden und somit mehr Platz in den Kisten wird. Leider standen für den 1. HR keine ausgebauten Waben zur Verfügung, dann wäre die Schwarmstimmung wohl nicht aufgekommen. Bei mir mit den DNM Einfachbeuten bei einem BR und 2-3 HR habe ich das Problem noch nicht. VG Jörg

  • Der Stony reiht sich dann auch mal in die Liste der Schwärme 2020 ein.


    18.04.2020 Habe auf Grund von wiederkehrenden Spielnäpfen und Weiselzellen einen Königinnenableger gemacht.

    Volk/Ableger 50/50

    24.04.2020 Eine große Zelle im Weisellosen Volk gefunden und stehen lassen - alle anderen gefundenen Zellen gebrochen. (Da wusste ich aber von rase 's Tipp mit 5 Tagen später nochmal schauen nichts)

    Ich wollte den Ableger dann 2 Wochen komplett in Ruhe lassen.

    02.05.2020 war Schlupftag am 08ten sollte sie dann begattet sein und so weiter.

    04.05.2020 wurde ich angerufen, dass mein Ableger-Volk am schwärmen sei

    Ich also hin und habe mit meinem Paten den Schwarm eingefangen und in eine Dadantbeute mit Anfangsstreifen gepackt. Soweit alles gut - Damen haben gesterzelt und sind eingelaufen. War spät am Abend - wurde schon dunkel - also wollte ich tags drauf den Schwarm dann umsiedeln.

    05.05.2020 nach 24 Stunden war die Kiste aber leider leer. Wir haben den Ableger wo der Schwarm her kam daraufhin nochmal geöffnet und geschaut. Auf einer Wabe zwei verdeckelte kleine Zellen (haben hier beide stehen lassen)


    Ich gehe davon aus, dass entweder der Schwarm weitergezogen ist, oder zurück in die Kiste ist.


    Sehe ich das richtig, wenn ich jetzt nicht ALLE bis auf EINE Zelle breche die immer weiter schwärmen werden(bis die Kiste sozusagen leer ist) ?


    Also heute hin und alle Zellen bis auf eine brechen?

    Imkerei-Silberbiene

    Aus Freude an den Bienen / Honig aus Rotenburgs Gärten