Schwarmsaison 2020

  • 'Fott' = Gesäß auf Kölsch. Redensart meiner Familie, kam verläßlich immer dann, wenn jemand anhob von 'früher war...' zu erzählen :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die Traube hängt immer noch, ist mittlerweile etwas kleiner geworden. Die bereitgestellte Beute kaum 10m entfernt wird trotz eingehängter Brutwabe und zwei MW immer noch ignoriert. Wäre es physkalisch möglich, könnten sie aus der Traube im Gleitflug direkt dort hinein segeln...

  • Die bereitgestellte Beute kaum 10m entfernt wird trotz eingehängter Brutwabe und zwei MW immer noch ignoriert.

    Eine Brutwabe.......Und zwei Mittelwände???????


    Denkst du, dass dies ein "attraktiver" Hohlraum für einen Schwarm ist?.......Nun ja.....die Zeit ist nun doch eher vorbei, um ihn noch von seinem "Behausung" weglocken zu können.


    Lg Sulz.

  • mit 'O' geschrieben

    ich kenne das noch aus meiner Zimmererausbildung mit 'U'...

    Auf'm Bau geht's halt ein wenig derber zu als im Familienkreis. ;)

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Brutwabe ist Brutwabe, da gibt es nichts zu definieren, weil selbsterklärend.

    Das hast du aber nicht wissen wollen. Es soll Imker geben, die deuteln stattdessen an den Begriffen "brutfrei" und "unbebrütet" herum, um sich rechtfertigen zu können... woll?


    Brutwabe am langen Stock an die Traube angelegt habe ich neulich bei einem anderen Schwarm gemacht. Dass der Schwarm in der Beute geblieben ist, lag aber nicht daran.

    Bisher brauchte ich keine Brutwabe, weder mit offener noch verdeckelter Brut, worauf du hinauswillst. Meine zurückgeholten Schwärme konnte ich bisher immer in eine leere Beute abschlagen, egal ob in 5er Ablegerkiste, 10er Eigenbauzarge oder 11er Segeberger.

    Ist ja nicht so, als wäre ich komplett ahnungslos und das mein erster Schwarm im Baum.


    Sie hängt seit 1000 genau 7 Tage, sie haben nur die Position im Baum verändert und zwischenzeitlich geräubert.

  • Modern ist nicht immer gleich besser!

    Früher oder altmodisch ist nicht immer schlecht oder schlechter!

    Leider wird das in der "aufdiktierten jetzigen modernen" Welt anders dargestellt.


    Rolf

    Konfuzianer:

    "Man soll ein anständiges Menschenleben führen, aus dem einfachen Grund, weil man ein anständiges Menschenwesen ist."

  • Hmm - soviel zu "Schwarmsaison 2020 ist vorbei".


    Ich bin zwar nur ein kleiner Hobby-Imker, aber die Leute scheinen über meine Homepage an mich ran zu kommen - ich bin gerade zu meinem ersten externen Schwarmfang gerufen worden.


    Ein schöner, jedoch recht kleiner Schwarm in guter Pflückhöhe.


    Beim Fang bin ich sogar heroisch (wie rase in seinem Stream mal gesagt hat) ohne Schutz vorgegangen :) (danke für die Ermutigung - die Familie war überrascht aber auch dadurch sehr beruhigt - normalerweise habe ich, für die eigene Ruhe und damit ich bei einem Stich nicht aus versehen ne Wabe fallen lasse, immer Schutz an.


    Also - danke rase für die Ermutigung !


    Hat wunderbar, ohne Stiche funktioniert - der Schwarm ist in meiner letzten freien Kiste und die restlichen Damen ziehen nach und nach auch ein.


    Ich frage mich jetzt natürlich - ist es noch ein "normaler" Schwarm, oder ein Hunger- oder Varroa-Schwarm ...


    Daher bin ich ein wenig unsicher und erbitte euren Rat.


    Denkt ihr die haben Vorräte dabei?

    Füttern soll man ja nicht, damit der nicht auszieht.

    Behandeln würde ich den nach ein paar Tagen mit Oxuvar, da habe ich noch was von.


    Aber ich möchte das Volk jetzt halt optimal noch versorgen.


    Über euren Rat würde ich mich sehr freuen.

    Imkerei-Silberbiene

    Aus Freude an den Bienen / Honig aus Rotenburgs Gärten

  • Kannst du so machen mit der Oxalsäure und die 3 Tage-Regel mit Nichtfüttern gilt für´s Frühjahr und bei Tracht. Jetzt ist August, der Schwarm ist klein und zumindest hier ist die Trachversorgung grottenschlecht. Daher würde ich an deiner Stelle ab morgen füttern, ggf mit einer kleinen Portion Teig am Anfang, der wird nicht so schnell aufgenommen.

  • "druckbetanken" wenn du soviel Sirup fütterst wie sie abnehmen, hast du Ende Oktober die DD-Kiste mit vielen vollen Futterwaben, aber nur noch einen kläglichen Rest Bienen.

    Intervallweise 5l und das Gewicht kontrollieren, wenn es nur ein kleiner Schwarm war, reicht es die auf 6-8 ausgebaute DD-Waben zu bekommen. Die müssen durch Bauen und vor allem Brüten Futter verbrauchen können. Wenn sie nur einlagern und den Platz mit Futter belegen, fehlen die Brutflächen für Winterbienen. Nach 4 Wochen weniger Sirup je Fütterung und je nach Ausbau noch leere MW und gerade angefangene Baustellen entfernen, den Raum mit Schied begrenzen.Reservefutterwaben lieber von starken Völkern bauen und füllen lassen.