Schwarmsaison 2020

  • Es ist eine Frage des Bewegungsmusters, des Geräuschs und ja, auch des Geruchs!

    Bevor ich das kompliziert beschreibe, beobachte (und schnüffle!) einfach öfter mal sterzelnde Bienen, überprüfe, was vorliegt, merke dir das Muster, vergleiche es mit anderen Fällen und es wird nach einiger Zeit ganz schnell klar, wann was vorliegt.

  • Ja das mit dem sterzeln könnte stimmen. Ich habe doch gestern meinen Schwarm eingeschlagen. Erst saßen sie schön beisammen in der Schwarmkiste, später alles draussen. Nun gut, ihn eingeschlagen und die Bienen saßen dann, wie ich fand untypisch, komplett auf der Beuten Vorderseite verteilt wie Soldaten und den Hintern hoch auf links und sterzelten. In so einem Ausmaß kenne ich das nicht. Jedenfall heute mal den Flug beobachtet. Kein Pollen. Oben durch die Folie geguckt, sitzen in der Ecke und machen nix. Kein Bauen. Wird wohl keine Königin mehr bei sein.

  • Moin Moin, dieses Jahr ist ein verrücktes Jahr. Gerade Schwarm Nummer 5 hier im Stadtgebiet innerhalb von 7 Tagen aus einer Eiche gelockt. Von Carnica über Buckfast bis Mischmasch alles dabei gewesen. Entweder kontrollieren die Imker wegen Corona nicht mehr die Völker oder es ist wirklich ein Schwarmjahr.... anbei ein paar Fotos

  • "geplant Schwärmen lassen" ist eine echt blöde Idee. Geplant sich austricksen lassen.

    Mit dem ersten Schwarm geht richtig Substanz weg und alle nachfolgenden können sich richtig hoch aufhängen und dann schnell weit weg ziehen.

    Guten Abend.


    Die Bienen "geplant schwärmen lassen" mag vielleicht heute eine "blöde Idee" sein........Früher gehörte dies zu der Schwarmbienenzucht.


    Ich habe Heuer mein bestes Volk, ins schwärmen geführt....(nach Lehrbuch der Schwarmbienenzucht).


    -Vorschwarm: Die 4 Jahre alte Kö entfernt, und den Schwarm zurück fliegen lassen.


    Nach 7 Tagen, kündigte sich das Nachschwärmen mit dem Tüt und Quäckkonzert der Prinzessinnen an.


    -1. Nachschwarm: Geteilt auf ca 1,5 Kilo mit der Kö. Den Rest zurück fliegen lassen.


    -Der 2. Nachschwarm, teilte sich "Lehrbuchmäsig" in der Traube zu 2 "Schwärmen" (mehrere Königinnen)......Auf 2 Kisten getrennt, gibt wieder 2 Völker.


    Die Bilanz:

    4 Völker mit einer jungen Königinn mit bester Qualität.


    Das "schwärmen lassen", ist doch eher eine Frage der Einstellung, und was man daraus macht.......

    Auch wenn die Schwarmbienenzucht, nicht mehr "Zeitgemäss" ist, so darf sie doch noch einen gewissen Platz in der Bienenzucht behalten.


    lg Sulz.

  • Mein lieber Sulz,

    Du kannst das ja auch, Du hast die Erfahrung und die Zeit, dich drei Tage vor die Beute zu setzen. Das ist schön, da kann man einen Event draus machen mit Buffet und Bar. Mir würde das gefallen. Allerdings, einige bekommen halt Puls, wenn sich nach den Berichten der Eindruck breit macht, der Verfechter des gewollten Schwarms hätte weder die Ahnung, noch den Zug, sich drum kümmern zu können. Und wenn dann hier ohne wirkliches Wissen rumschwadroniert wird, dann stößt das auf Missfallen.

    Rumschwadronieren, das darf nur ich.

    Viele liebe Grüße

    Wolfgang, der dich bewundert

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Letzte Woche ist mir einer in Kopfhöhe beim Rasenmähen abgehauen, der mich einen Tag vorher aus einem toten Winkel im Baum hängend fast senkrecht über mir beim Ablegerbau beobachtet hat...


    Heute hat es bei mir auch mal wieder geklappt. Ich konnte einen aus Kopfhöhe aus einem Baum pflücken. Königin lief über die Traube, so war die Aktion heute so schnell wie nie vorher erledigt. Mein Sohn hat ihn wieder mal entdeckt, und das, obwohl ich jeden Tag an diesem Baum vorbeigehe.


    Wie es mir aussieht, habe ich den Ableger zu großzügig mit Bienen befüllt, so dass es dort zu voll war, denn dort war heute mehr oder weniger Ruhetag. Die eine WZ aus dem Volk letzte Woche und die Wabe drumherum scheint jetzt leer zu sein. Würde vom Baum, vom Standort und Zustand der Ablegerkiste passen...

  • Sehr schön! Aber kaum einer will das!

    Komisch, ne!? Was kann's schöneres geben, als so eine potentielle Faulbrutschleuder, die keiner findet und in deren gammeliges Wabenwerk jedes Jahr ein neuer Schwarm einzieht, um dann im nächsten Herbst an der Varroa zu verrecken und so die Sporen jedes Jahr aufs neue an die räubernden Bienen aus den x Mal sanierten Völkern zu verteilen? Das ist Natur pur! Sehr schön! In so'nem Sperrgebiet kommt man dann endlich wieder zur Ruhe, die doofe Wanderei ist doch eh zu nah an der industriellen Bienenhaltung. Dann schnitzen wir uns alle 20cm dicke Deckel und gehen allen anderen auf den Sack. Junge, Du hast doch Lack gesoffen...

    Dafür kann ich mich nur ganz höflich bedanken.

    Ganz liebe Grüße inklusive.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Mich hat letztens eine "nette" Nachbarin mitten im Schwarm angesprochen, dass es doch schön sei wenn ich die Bienen mal frei fliegen lassen würde.

    Sie fände es nicht so gut wenn die immer in der Kiste eingesperrt wären:/


    Ich glaube die hatte morgens die falschen Pillen genommen :D


    VG

    Tom

  • Das Gespräch habe ich auch schon geführt 😂

    Es gibt keine Probleme, es gibt nur Aufgaben.

  • Oh, ich wusste nicht dass die bis nach Aschaffenburg fährt :D ... naja die Pillen halt.