Anfangsstreifen aus Wachsblock

  • So dünne Anfangsstreifen aus ner Mittelwand lassen sich auch sehr gut mit einem Lötkolben fixieren.

    kein Gepansche mit Flüssigwachs...

    Das stimmt, mach ich auch so, klappt super und wird einwandfrei angenommen.

    Alle paar Zentimeter eine kleine Fixierung. Dauert nur ein paar Sekunden, wenn Lötkolben eh in der Werkstatt steht ist das eine sehr einfache Lösung.

    *************************************
    Aktuell 6 Buckfast Völker auf 12er Dadant.
    Ziel 6 starke Völker einwintern.

  • Wenn ich Drohnenrahmen stecke in Zander,dann nehme ich leere Rähmchen und ohne jegliche Hilfen. Klappt bestens. Aber da sind natürlich links und rechts von Orientierungshilfen.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich habe die Schiffsrumpfleisten - als Oberträger - erst seit diesem Frühjahr - ohne Wachs.

    Mein Imkerpate hat auch Rähmchen mit Schiffsrumpfleisten - auch ohne alles.


    Rolf

    Konfuzianer:

    "Man soll ein anständiges Menschenleben führen, aus dem einfachen Grund, weil man ein anständiges Menschenwesen ist."

  • So dünne Anfangsstreifen aus ner Mittelwand lassen sich auch sehr gut mit einem Lötkolben fixieren.

    Lötkolben ist m.M. eine ziemliches Gefrockel. Viel einfacher geht es so: Bei modifizierten Oberträger (mit Nut) den Anfangstreifen in die Nut schieben und mit dem Wachs aus einer brennenden Kerze (aus Mittelwand gerollt) festkleben. Wenn man das Rähmmchen schräg hält, läuft das Wachs aus der Kerze von selbst den Mittelwandstreifen entlang. Fertig!

    Hat man im Oberträger keine Nut, macht man sich einen Anschlag (Leiste), auf den der Streifen zum Festkleben aufgelegt wird. Das dauert nicht länger als das Einlöten einer Mittelwand

    Ich arbeite im Honigraum (2/3-Zander bzw. 1/1 DNM) auf die gleiche Weise ganz ohne Draht, d.h. die Mittelwand wird am (modifizierten) Oberträger wie beschrieben festgeklebt. In den Unterträger säge ich mit der Tischkreissäge einen Schlitz, durch den die Mittelwand nach oben geschoben wird. Hauptgrund dafür ist, dass ich zum guten Teil Presshonig mache und die Drähte beim Ausschneiden der Waben sehr stören.

    Gedrahtet wird bei mir nur noch im Brutraum (1,5 DNM). Rähmchen drahten ist die Arbeit, die mich am meisten nervt. Das ist jetzt auf ein Minimum reduziert.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)