Belegstellen 2020

  • Hallo Martin!


    Frag doch Mal den Corona Virus selbst!:p_flower01:


    Wer das jetzt schon beantworten könnte, der sollte nicht Imkern, sondern an der Börse zocken...

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Moin,

    man kann auf alle Fälle sagen, dass es dieses Jahr nicht leicht werden wird.

    Ob die Inselbelegstellen aufmachen, wird sich im Laufe des April zeigen.

    Puan Klent auf Sylt wird es auf alle Fälle schwer haben:
    Hochwasser und derzeit keine Möglichkeit auf die Insel zu kommen, um aufzuräumen und die Belegstelle vorzubereiten, da Sylt abgeriegelt ist.

    Zusätzlich mache ich mir Sorgen um unsere älteren Kollegen, die die Stütze in der Zucht darstellen und wahrscheinlich zu einem hohen Prozentanteil zur Risikogruppe gehören.

    Ich hoffe, wir erleben 2020 keine Katastrophe in der Zucht, bzw. Ausfall eines Zuchtjahres.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • So wie sich die Coronazahlen derzeit insbesondere bei uns im Süden entwickeln, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass wir im Mai zu den Belegstellen fahren können.

    Ich plane mal den Juni ein und wenn dann die von mir bevorzugte Belegstelle nicht aufmacht, werden alle meine Königinnen in diesem Jahr standbegattet.

  • Beginnen die ganzen Vorbereitungen erst Ende April? Ich denke nicht!

    Nnun ich frage deswegen, weil z.b. auf den betreffenden Seiten nichts zu finden ist zu Anmeldung usw. Die letzten Infos sind von Anfang Feb. Ich wollte ein paar Kö's nach Leyhörn schicken, da ist aber auch nichts mehr zu finden. Im Nov. habe ich mich für Ameland angemeldet aber auch da sind die letzten Infos vom Jan. Eine Belegstelle die dieses Jahr starten sollte, ist schon auf das nächste Jahr verschoben. Es geht ja auch nicht nur um die Belegstellen sondern auch um die Umlarvmöglichkeiten womit man an Zuchtstoff kommen kann. Auch hier sind die Infos nur noch dürftig.

    Gruß

    Martin

  • Beginnen die ganzen Vorbereitungen erst Ende April? Ich denke nicht!

    Nnun ich frage deswegen, weil z.b. auf den betreffenden Seiten nichts zu finden ist zu Anmeldung usw. Die letzten Infos sind von Anfang Feb. Ich wollte ein paar Kö's nach Leyhörn schicken, da ist aber auch nichts mehr zu finden. Im Nov. habe ich mich für Ameland angemeldet aber auch da sind die letzten Infos vom Jan. Eine Belegstelle die dieses Jahr starten sollte, ist schon auf das nächste Jahr verschoben. Es geht ja auch nicht nur um die Belegstellen sondern auch um die Umlarvmöglichkeiten womit man an Zuchtstoff kommen kann. Auch hier sind die Infos nur noch dürftig.

    Gruß

    Martin

    Hallo Martin,

    Wo gab es den Probleme bei der Anmeldung für die Insel Belegstelle Ameland ? Welche Infos brauchst du ?
    Viele Grüße

  • Für Ameland habe ich nicht das Problem wie ich schon schrieb habe ich dort schon im November gebucht, bezahlt und auch bestätigt bekommen. Bei alle anderen Belegstellen finde ich nichts für eine Anmeldung.

    Gruß

    Martin

  • Für Ameland habe ich nicht das Problem wie ich schon schrieb habe ich dort schon im November gebucht, bezahlt und auch bestätigt bekommen. Bei alle anderen Belegstellen finde ich nichts für eine Anmeldung.

    Gruß

    Martin

    ah okay super! Hab ich falsch verstanden :S

    Hab letzte Woche mit Jans telefoniert, es wird erstmal bis Ende April abgewartet wie sich die „Krise“ weiter entwickelt. Dann werden sie sich bei den einzelneren beschickern melden. Grüße

  • Hallo mreczio ,


    Du hast geschrieben:

    Nnun ich frage deswegen, weil z.b. auf den betreffenden Seiten nichts zu finden ist zu Anmeldung usw. Die letzten Infos sind von Anfang Feb. Ich wollte ein paar Kö's nach Leyhörn schicken, da ist aber auch nichts mehr zu finden.

    Zu Leyhörn gibt es diese Info: https://www.buckfast-bayern.de…legstellen/leyhoern-2020/


    Und zur Anmeldung hier: https://www.buckfast-bayern.de…ur-belegstellenanmeldung/


    Aber, ob die Belegstellen wie geplant öffnen können wird bzgl. Corona erst noch entschieden werden müssen! Da kann man nichts voraussagen! Momentan gibt es täglich Änderungen bei den Verfahrensempfehlungen. Es kann sich also die Lage jederzeit ändern, ich habe da vollstes Vertrauen in die Verantwortlichen das die das, zum entsprechenden Zeitpunkt, richtig entscheiden werden..

    (Ich weis auch nicht ob Du noch auf eine Belegstelle fahren wollen würdest wenn z.B. im Schnitt jeder 8te in Deutschland mit Corona infiziert ist.)


    Gruß

    Franz

  • Danke Immenreiner und FranzXR !


    Inzwischen sind die Belegstellen Beschreibungen und die Drohnenlinien beim Landesverband Buckfastimker Bayern e.V. online. Nur die Anmeldung selbst ist noch nicht freigegeben. Da warten wir erst Mal bis 20. April.


    Und sollte es wider Erwarten heuer dann keinen Belegstellenbetrieb geben, dann ist das - wie Reiner sagt - auch Mal ne Chance zum Verschnaufen. Und das kann man gut zum Beobachten und zur Selektionsarbeit nutzen. Wäre auch schön, wenn sich daran noch mehr beteiligen würden.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)


  • Meinst du das hier?


    Ja das ist ganz neu und erhalten unsere Mitglieder. Sind alle Buckfast Belegstellen des Landesverbandes Buckfastimker Bayern drin. Und alle geplanten Termine. Aber es ist noch nicht klar was alles heuer durchgeführt werden kann.

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • hat mich auch sehr positiv überrascht das Heft! Sehr gut gemacht und nützliche Infos.


    Allerhöchstens könnte man sich fragen, ob die Aufmachung wirklich gleich so hochwertig daherkommen muss, weil das kostet dann halt auch gleich etwas mehr Resscourcen und Geld. Mir hätte auch dünneres Recyclingpapier und einfachere Haptik gereicht. Aber da bin ich vielleicht doch zu sehr öko...