Beuten aus Österreich als Bausatz kann das gut gehen ?

  • Schwankende Qualität ist natürlich ärgerlich. Danke für den Hinweis.


    Ich habe mitterweile drei Mal bei Geller nen Bausatz für Zander-Zargen bestellt. Qualität war OK, letztens waren zwei Schrauben falsch dabei, von den längeren zwei zuviel, von den kürzeren fehlten zwei. Konnte ich aber kompensieren und kann vorkommen.


    Leider sind da keine Metallauflagen dabei, was bei mir auch zu Problemen geführt hat: Bienen werden gequetscht, Rähmchen muss man wegbrechen und schieben geht sehr schlecht. Habe deswegen alle mit Metallschienen nachgerüstet. Die letzten die ich bestellt habe, habe ich gleich vor dem zusammenbauen gekürzt und mit Schiene versehen.


    Der Bausatzpreis plus zwei Metallschienen ist dabei bei ca. 70-75% einer zusammengebauten Zarge. Dafür muss ich aber mindestens 15-20min pro Zarge für das Zusammenbauen einplanen. Manchmal kriege ich es auch nicht 100% passgenau hin. Muss man überlegen ob einen die paar Euros das wert ist.

  • Der Bausatzpreis plus zwei Metallschienen ist dabei bei ca. 70-75% einer zusammengebauten Zarge.

    Hallo, beim Geller, bei Beutenwelt sind es 17,90 zu 29,90 bei meinen Beutenlieferanten des Vertrauens. (Edit : wenn ich mir die Zahlen anschaue, dann sind es auch ca. 30% kam mir nur so wenig vor die 1/3 Ersparnis) Ist halt wie beim Dacia, wenn der mal rostet ist es nicht so schlimm, der war ja sooo günstig....ärgerlich ist es wenn der Mercedes dann aber auch rostet.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Ich hatte bereits ein paar Mal bei diesem Anbieter bestellt und war bis auf Kleinigkeiten (nicht montiertes Absperrgitter, dadurch nochmal Metallbohren und passende Schrauben besorgen, hier und da mal kleinere Schäden, alles nix Wildes und bei dem Preis akzeptabel) recht zufrieden. Auch die Böden fand ich besser als etwa bei Wagner, der dort eine handbreite Querstrebe einbaut, die eine Gemülldiagnose verfälscht und erschwert. Und dass die Lieferzeiten der Beutenwelt nicht realistisch sind, ist ja inzwischen bekannt und lässt sich einplanen.


    Dieses Jahr bin ich allerdings mehr als unzufrieden. Die Lieferzeit ist inzwischen um mehr als das Dreifache überschritten und langsam wird's echt eng. Nach mehreren Telefonaten und einigem Hin und Her kam die Lieferung dann heute an. Enttäuschend finde ich diese arge Verzögerung trotzdem, nachdem ich immerhin mehrere tausend Euro in Vorleistung gegangen bin. Auch habe ich Verständnis, dass bei der Vielzahl mal eine Bestellung untergeht, erwarte dann aber im Gespräch ehrliche Aussagen und dass dabei getroffene Zusagen eingehalten werden. Das ging leider nicht ohne mehrmaliges Nachklopfen.


    Die Palette mit den Rähmchen könnte besser verpackt sein, da sind einige (wenige) BR-Rähmchen gebrochen. Aber das ist auch ein Problem der Spedition... ich mache dann eben daraus die Zuchtleisten.


    Ärgerlich finde ich auch das Fehlen der Griffleisten an den BR-Zargen. Im Telefonat zwecks Rücksprache erfuhr ich dann, das sei eine Empfehlung von Binder. Und bei allem Respekt für Herrn Binder, da sehe ich das Problem bzgl Wärmehaushalt in keinem Verhältnis mehr zur Praktikabilität im Betrieb. Lager und Transport gestalten sich schwierig, wenn ich die Beute nicht press aneinander schieben bzw ohne Hilfsmittel heben kann. Da war die Dame am Telefon aber auch ganz bei mir und etwas unglücklich über die Bewerbung als ,,Binderset". Er behauptet nach ihrer Aussage, mit BR würde eh keiner wandern und führt wohl neben Wärmeverlusten auch eine Angriffsfläche für den Specht an. Naja, also ich nehme das Brutnest unter den Honigräumen schon gerne mit in die Tracht und auch meine Ableger bewege ich gerne aus dem Flugradius raus.

    Und ich kaufe ja nicht bei Binder sondern eben beim Händler, dann sehe ich auch die Kommunikation über die Binder'schen Modifikationen im Vergleich zu deren Standard in deren Verantwortung.

    Nunja, ein Umtausch gegen Teile mit Griffleiste wurde ohne Weiteres angeboten und soll morgen das Lager verlassen.


    Die Passgenauigkeit der Teile allerdings hätte ich mir gerade nach den Videos der neuen Maschinen etwas besser gewünscht, da findet sich teilweise Versatz von 3-5mm und auch verzogenes Holz und das nach halber Strecke durch die Montage inzwischen doch bei jedem dritten Honigraum. Das ist für meine Begriffe zu viel, gerade weil Binder immer den Beespace predigt. Den habe ich nun selbst bei Versuchen, diesen argen Versatz beim Zusammenbau auszugleichen, zwischen den Außenwänden der Honigräume. Da wäre mal ein Wärmeverlust, der sich durch Sorgfalt beim Zuschnitt verhindern ließe. So kann ich die Beuten nicht einsetzen, ohne dass Räuberei entsteht.


    Derzeit bin ich also offen gestanden etwas geteilter Meinung nach den bisherigen Erfahrungen mit den Österreichern. Sicher, sie bieten eine passable Beute zu kleinem Preis, sind freundlich und bis auf dieses Jahr hat soweit eigentlich immer alles gepasst.


    Wenn man allerdings mal die Preise bei anderen Anbietern vergleicht, liegt man über den Daumen gepeilt ca 40€ über dem ,,Schnäppchen". Und diese Beuten sind dann aus besserem Holz und bereits montiert. Wer Zeit und entsprechende Maschinen hat, ist bei der Beutenwelt sicher gut bedient. Ich für meinen Teil werde wohl die nächsten Beuten von anderer Quelle beziehen, auch wenn mir der Zusammenbau immer Spaß gemacht hat.

  • Mati  
    Wenn du eine entsprechende Menge bestellst und über der Mindestmenge dürftest du liegen ;)
    Bauen die Österreicher dir auch die Beuten genau nach deinen Vorstellungen.
    Tritt da einfach mal an Sie ran und frag was da noch geht

    So wie ich das gelesen habe, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Da müsste eher der Produzent mal fragen, was er noch tun kann. Ungefragt irgendwelche Binder-Vorschläge verwursten ist schon ein schwieriges Thema, wenn es nicht ausdrücklich bei der Bestellung kommuniziert wurde.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • 🙂 keine Sorge, ich weiß da schon, was ich will. Gerade das Binderset hatte all die Teile, die ich sonst immer selbst dazu gebaut habe. Da brauche ich keine Sonderanfertigung, entscheidend ist (für mich), dass die Teile genau genug zugeschnitten sind. Das ist diesmal eben nicht der Fall und in Summe kam halt einfach viel zusammen, daher mein leichter Frust.

    Aber wie gesagt, wen das nicht stört erhält dort in der Regel eine passable Beute zu angemessenem Preis.

  • Hallo 1.1 bestellt Mitte März die Lieferung. Sonst gab es aber nichts auszusetzen, Qualität, wie letztes Jahr. Obwohl sich die Zanderbruträume ganz schön gewundert haben, als ich fertig war, waren es Dn 1,5 Bruträume, lach

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)

    Ein schönen Karfreitag wünsch ich Euch allen :-)


    Auch wir verkaufen Beuten, natürlich nicht nach Binder ;-)

    Ein Schnäppchen sind unsere Beuten auch nicht direkt, aber alles paßt und Sie sind zusammengebaut, da empfiehlt sich natürlich Selbstabholung.

    Alles nachaltig und im Bayerischen Wald herggestellt.

    Auch sind Sie schön leicht und was ganz wichtig ist, auf jeder Seite mit Griffen versehen :-)

    Also manchmal muß man über einige Leute und Ihre Ansichten schon den Kopf schütteln.:/

    Beuten ohne Griffe, wie soll man den da auch nur den Boden wechseln/ säubern können?

  • Ich klinke mich mal hier ein:

    Hat einer von euch schon mal probiert bei diesem hersteller in die Zander Beute auf jeder Seite eine Schiene zu schrauben damit man die als 12er DNM Beute im Warmbau benutzen kann?

  • Hat einer von euch schon mal probiert bei diesem hersteller in die Zander Beute auf jeder Seite eine Schiene zu schrauben damit man die als 12er DNM Beute im Warmbau benutzen kann?

    Ja, sehr erfolgreich, du musst aber eine Falz für die Ohren rein sägen, fräsen. Die Dadant Auflageschienen, müssen gekürzt werden und ein neues Loch gebohrt, dann hat man auch richtige Auflageschienen, und wie oben gesagt wurde, geht auch DN 1,5.


    Beuten ohne Griffe, wie soll man den da auch nur den Boden wechseln/ säubern können?

    Davon würde ich gerne mal Bilder sehen, ist schon der Hammer.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401