Beuten aus Österreich als Bausatz kann das gut gehen ?

  • Hallo,

    sehr knappe Bohrungen so dass die Schraube durch die Wandung gebrochen ist,

    wenn man die 50?mm lange Schraube nicht genau winkelig sondern schräg rein dreht, kann das passieren, da kann aber der Anbieter nichts dafür.

    1. Es waren tiefe Astlöcher in den Seitenteilen vorhanden (teilweise ca. 15mm bei 20mm Wandstärke)

    wie ich im Eingangspost geschrieben habe, Holz hat Baumarktqualität, da sind auch die Äste noch drin, wenn sie fest sitzen, ist das auch kein Problem.

    Ich habe diese Punkte in einer Mail an Beutenwelt geschickt und nach über einer Woche noch keine Antwort erhalten.

    vielleicht geht es ihnen wie deinem Händler :

    da mein bisheriger Anbieter zur Zeit sehr lange Lieferzeiten hat.


    Ich werde auf jeden Fall auch ein 3. mal dort bestellen, weil es preisgünstig ist. Wenn man nicht in der Hauptsession dort bestellt, sind die auch recht flink mit dem Emails. Ja bei mir war auch von einem Seitenteil 5 cm abgebrochen. Habe es angeklebt und fertig. Wir sind doch Imker und können mit Holz umgehen. Wo gehobelt wird da fallen Späne.


    Bis bald

    Marcus, der keine Provision bekommt

  • Ich jedenfalls bin Imker, kein Schreiner...!

    Wer aber low cost Bausätze bestellt sollte es können. Sonst ist man am besten bei Segebergern aufgehoben, obwohl, Fluglochkeile haben auch was.

    Bis bald Marcus, der auch schon Seitenbretter von gekauften Beuten ausgetauscht hat

  • 1. Es waren tiefe Astlöcher in den Seitenteilen vorhanden (teilweise ca. 15mm bei 20mm Wandstärke)

    wie ich im Eingangspost geschrieben habe, Holz hat Baumarktqualität, da sind auch die Äste noch drin, wenn sie fest sitzen, ist das auch kein Problem.

    In einem Loch ist nichts drin... sonst wäre es kein Loch!

    Ich habe diese Punkte in einer Mail an Beutenwelt geschickt und nach über einer Woche noch keine Antwort erhalten.

    vielleicht geht es ihnen wie deinem Händler :

    da mein bisheriger Anbieter zur Zeit sehr lange Lieferzeiten hat.


    Ich werde auf jeden Fall auch ein 3. mal dort bestellen, weil es preisgünstig ist. Wenn man nicht in der Hauptsession dort bestellt, sind die auch recht flink mit dem Emails. Ja bei mir war auch von einem Seitenteil 5 cm abgebrochen. Habe es angeklebt und fertig. Wir sind doch Imker und können mit Holz umgehen. Wo gehobelt wird da fallen Späne.

    Lange Lieferzeiten sind das Eine, gar nicht auf Mails antworten das Andere.

    Egal wie teuer ein Produkt letztlich ist, erwarte ich, dass dieses nicht beschädigt oder in einer mangelhaften Qualität bei mir ankommt. Sobald ich etwas nacharbeiten muss, entspricht das nicht dem, was ich bestellt habe und ich denke da habe ich zumindest das Recht, dieses zu erwähnen und eine Entschuldigung zu erwarten. Natürlich kann man die Probleme lösen, aber auf Kosten meiner Zeit. Und davon habe ich leider nicht viel!

    Jeder muss selber wissen, wie er damit umgeht. Wenn eine einfache Entschuldigung gekommen wäre, wär die Geschichte für mich auch erledigt, aber so zeigt mir dieses Unternehmen, dass ich als Kunde nicht wertgeschätzt werde und somit werde ich dort nie wieder bestellen!

  • Ich finde das Antwortverhalten vieler Shops auf eMails auch unterirdisch, sprich: keine Antwort, nie. Komischerweise grade bei Imkershops. Aber bei beutenwelt hatte ich das Problem jetzt nicht, Antwort innerhalb weniger Tage.

  • Aber bei beutenwelt hatte ich das Problem jetzt nicht, Antwort innerhalb weniger Tage.

    genau so war es bei mir. Es wurden falsche Deckel Oberteile geliefert. Meine Kinder haben auch mit einem Bodenitter gespielt, bis es unbrauchbar war. Ich wollte ein neues kaufen, aber es war kostenlos und innerhalb von 3 Tagen da.

    Im Moment haben die sicher einiges zu tun.

    Endkontrolle muss bei dieser Art der Fertigung halt der Kunde übernehmen, darum werden die sich sicher auch Kulant verhalten....

    Wenn so etwas für dich nicht wertschätzen ist, wie findest du denn die Aktion wo ein alt eingesessener süddeutscher Imkerbedarfshändler mir am Telefon versicherte, dass die Einhängegitter passen . Haben sie aber nicht und ich wenigstens einmal Porto zurückerstattet haben wollte. Sie haben sich dann nach mehren Mails schreiben einen Ruck gegeben es zu bezahlen und mir mitteilten auf solche Kunden könnten sie verzichten.......

    Reklamieren noch einmal und berichte uns, wie es ausgegangen ist.

    Bis bald

    Marcus

  • Aber bei beutenwelt hatte ich das Problem jetzt nicht, Antwort innerhalb weniger Tage.

    genau so war es bei mir. Es wurden falsche Deckel Oberteile geliefert. Meine Kinder haben auch mit einem Bodenitter gespielt, bis es unbrauchbar war. Ich wollte ein neues kaufen, aber es war kostenlos und innerhalb von 3 Tagen da.

    so gings mir auch, haben dann aber auch gleich zurückgerufen nach meiner Mail und liefern den neuen Deckel - kann also auch nicht jammern. Die Lieferzeiten gibts im Moment ja fast überall lang.

  • So ich hab die österreichischen Einheitsbeuten gerade mal verschraubt und verleimt (also in umgekehrter Reihenfolge).
    Die Verarbeitungsqualität finde ich top, die Holzqualität ist steigerungsfähig, da wäre ich auch gern bereit mehr Geld für besseres Holz auszugeben.
    Wie ihr schon sagtet, da ist auch mal ein kaputtes Stück Holz bei, reklamiert schauen wir mal.
    Der Aufbau ist Idiotensicher.

    Mir persönlich fehlt halt die Rutschschiene wie bei der Liebigbeute und die Lösung bei den Edelstahlschienen ist noch nicht optimal, da wären Senkkopfschrauben deutlich besser um die Rähmchen gut schieben zu können.

    Fazit:
    Die Bastelei von einheitsmaß auf DNM ist suboptimal, und stört mich, in Zander oder Dadant würde ich sie jederzeit wieder kaufen.

  • Was muss da gebastelt werden?

    öster. EHM ist von den Oberträgern breiter als DNM und dafür müssen halt die Edelstahlleisten eingeschraubt werden, damit die Rähmchen nicht durchfallen. Leider kann man wegen der Linsenkopfschrauben dann die Rähmchen nicht mehr vernünftig schieben

  • Die Bastelei von einheitsmaß auf DNM ist suboptimal

    Hallo, ich kaufe dort die Hohenheimer Beute in Zander und fräse die Falzen in die Seitenteile für DN. Das müsste auch recht fix auf einer Tischkreissäge gehen. Als Schiene nehme ich die von Dadant und schneide die ab.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Hallo, ich habe die Dadantbeuten bestellt und nach drei lang ersehnten Wochen (steht aber schon am Anfang auf der Homepage) diese vorgestern erhalten. Ich habe sie bestellt und dann erst den Thread dafür hier gesehen.


    Für die 79€ hab ich Holztechnisch nicht viel erwartet, war aber von der Verarbeitung doch positiv Überrascht. Klar es sind zwei Astlöcher herausgefallen, aber dafür gibts Leim.


    Wer sich hier über das Holz beschwert soll bei den 150€+ Beuten bleiben, welche oftmals auch schludrig verarbeitet sind.


    Schlimmer finde ich:

    -der Abstand der Auflageschienen für die Rähmchen ist zu gering (Bienenquetschen)

    -Wie bereits erwähnt Linsenkopf statt Senkkopfschrauben verwendet, dazu sollte dann die Metallschiene etwas stärker sein und mit einem Senker bearbeitet (Schrauben sind dann bündig)

    -Die Oberträger sind bündig mit der Oberkante der Brutraumzarge, somit ist der

    Einsatz einer Folie nicht möglich


    Ich hab eine mehr bestellt somit habe ich über den Winter Zeit die Beute zu meinen Wünschen zu modifizieren.


    Fazit:

    Alles in allem kann man die Dadantbeute! kaufen, kann aber keine High End Beute erwarten