Umfrage Mayen - Unterstützung der Zulassung von OX-Sublimation in D

  • Bereits zum zweiten Male wird in der jährlichen Umfrage des BI Mayen ausdrücklich u.a. nach der Behandlungsmethode „Oxalsäure verdampfen“ gefragt. Je mehr Imker sich beteiligen und wahrheitsgemäß antworten, umso schlagkräftiger wird das Argument, diese bienenschonende Behandlungsmethode nun endlich auch in Deutschland zuzulassen, weil sie bereits massenweise verbreitet ist und sich nicht mehr zurückdrehen läßt.


    https://www.onlineumfragen.com…orwortzw=&zwstartpos=&msc=


    Wenn die Imkerschaft in D die Zulassung der OX-Sublimation wirklich unterstützen will, dann wäre eine große Beteiligung an der Umfrage nur folgerichtig und empfehlenswert. Die Umfrage erfolgt anonym, ist daher ohne Risiko für jeden Teilnehmenden. Sie ergibt aber gleichwohl wegen der Fragen nach Bundesland und PLZ trotzdem einen sehr guten regionalen Überblick - wenn sich möglichst viele daran beteiligen.

  • Bin ja nur neugierig, ob alle möglichen Antwortmöglichkeiten vorgesehen sind und ich wahrheitsgemäß antworten kann ;)

    Der Fragebogen wird immer besser, finde ich.

    Ansonsten das, was fehlt, im Freitext-Feld angeben. Im nächsten Jahr steht diese Option dann vermutlich auch im Fragebogen. Der lebt von unserer Mitarbeit!


    Grüße von Kikibee

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

  • Bin ja nur neugierig, ob alle möglichen Antwortmöglichkeiten vorgesehen sind und ich wahrheitsgemäß antworten kann ;)

    Hallo Werner, was würde Dich da ansprechen?


    Gruß

    Manne

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

  • Nun, wenn einige Profis nichteinmal die Nomenklatur (auf Niveau von Abitur-LK od. Grundstudium) hinbekommen, wie valide und verlässlich ist dann der Rest' von denen?

    "Wat dan een sin Uhl is dan annern sin Nachtigal." [Fritz Reuter, 1810-1874] :S

  • Bin ja nur neugierig, ob alle möglichen Antwortmöglichkeiten vorgesehen sind und ich wahrheitsgemäß antworten kann ;)

    Hallo Werner, was würde Dich da ansprechen?


    Gruß

    Manne

    Das ich trotz keinem Einsatz chemischer Methoden kaum Verluste habe. Ich gehe in diesem Frühjahr sehr zuversichtlich ins Bienenjahr.

    Diese Aussage konnte ich mache, aber ich glaube es interessiert niemanden.


    Gruß

    Werner

  • Das ich trotz keinem Einsatz chemischer Methoden kaum Verluste habe. Ich gehe in diesem Frühjahr sehr zuversichtlich ins Bienenjahr.

    Sehr interessant, Werner. Vor allem, dass trotz Standortwechsel es wieder gelingt. Der Neue scheint den Bienen zu gefallen :daumen:

  • Ich denke auch, dass es eine sehr gute Methode zur Behandlung von Varroa ist, aber:


    Die Umfrage umfasst Megadaten für viele europäische Länder, nicht nur für Deutschland.


    Der Sinn des Registrierungsprozesses besteht darin, zu bewerten, dass der Nutzen einer Behandlung größer ist als die Risiken. Jedes Arzneimittel hat sekundäre Wirkungen. Die Wirksamkeit gegen Varroamilben (oder andere Krankheiten) reicht nicht aus, wenn sie auch die Bienen auf eine Weise tötet, die die Kolonie schädigt. Oder, wenn die Behandlung ein Risiko für den Imker darstellt.


    Es besteht eine echte Gefahr für den Imker, der nicht ignoriert werden kann.


    Oxalsäure Pulver ist in Deutschland nicht zugelassen und muss in Tablettenform vorliegen. Die Dosierung der Medikamente muss genau sein, und ein Behälter mit nicht veterinärmedizinischer Oxalsäure erfüllt nicht die Kriterien in Deutschland.


    Aufgrund der Kosten für die Zulassung und Herstellung der Tabletten ist kein Hersteller bereit. Die Zulassung eines Produkts kostet Millionen von Euro, und für den Hersteller ergibt sich kein Return on Investment.


    Der Kapitalrendite ist auch der Grund, warum kein Unternehmen in das Lithium-Projekt investieren wird. Die einzigen, die groß genug sind, wie Bayer, wurden von den Deutschen Imkern vertrieben. Die Geschäftsbereiche von Bayer Bee Health wurden in Deutschland verkauft, werden aber im Rest der Welt immer noch geschätzt.


    VG Patrick