Grünliches Wachs?

  • Guten Morgen zusammen,

    ich habe jetzt nach dem Einengen (Za 1zargig) die Alträhmchen ausgeschmolzen und war ziemlich überrascht, dass das Wachs einen Grünstich aufweist. Auch nach dem zweiten Klären ist der noch da.

    Beim Ausschmelzen kam das Wachs nur mit Kunststoff (Kunststoffbox zum Rähmchenreinhängen, Kunststoffnetz zum Schmutzfang, Kunststoffeimer zum Auffangen und Erkalten des Wachses), Edelstahl (Edelstahlgitter) in Berührung. Beim Klären Edelstahltopf und destilliertes Wasser.

    An was kann das mit dem grünlichen Farbton liegen?

    Danke euch!


    VG Axel

  • Ich kenne grünliche Honigwaben, das heißt das Wachs hat einen grünlichen Ton angenommen, wenn sie mit Kornblumenhonig gefüllt waren.

    Da du schon 2 Mal geklärt hast, bin ich auch ratlos. Kann eigendlich nur mit einer Verunreinigung zu tun haben. Vielleicht, Grünspan von einem Kupferkessel?

    Ich glaube aber auch im Imkerhandel oder Web, gefärbte Mittelwände gesehen zu haben.

    Mehr kann ich leider zur Klärung deines Problems nicht beitragen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Wenn das Wachs durch Kupfer gefärbt wurde, was für mich die einzige Erklärung wäre, kannst Du es einfach feststellen. Erstelle aus dem Wachs eine Kerze und entzünde sie, sollte die Flamme einen grünlichen Schimmer haben, ist Kupfer enthalten. Wenn dem so ist, Wachs entsorgen.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.