Dampferzeuger selber bauen

  • Werbung

    Und ganz wichtig, der überschüssige Dampf MUSS UNTEN rauskommen, dort wo der Eimer steht.

    Endlich mal einer, der den Jung auf die richtige Fährte schickt.:thumbup:
    Relativ dampfdicht muss der Schmelzraum sein und nur an einer Stelle den Dampf entweichen lassen.

    Unten...
    Wenn das Auto viel Öl verliert, sieht man ja auch nicht zu, so viel wie möglich nachzukippen.
    Man versucht den Motor dicht zu bekommen.

    Diese Zargen Schmelztrichter können gut sein, wenn aber die Zargen darüber nicht dicht aufeinander sind, schmelzt man sich zu Tode...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Mit 2 dieser Geräte, kannst Du locker genügend Dampf erzeugen um 20-40 Rähmchen auf einmal einzuschmelzen.

    Ja, die ziehen dann aber bis zu 4 KW.


    .... wenn die Zuleitung das auf Dauer überhaupt aushält, bin aber kein Elektriker, und...

    Wenn der Elektriker nicht gepfuscht hat, springt die Sicherung raus, bevor die Leitung glüht. 4 KW sollten aber kein Problem sein.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Diese Zargen Schmelztrichter können gut sein, wenn aber die Zargen darüber nicht dicht aufeinander sind, schmelzt man sich zu Tode...

    Ein Problem ist auch, dass der Schmelztrichter zu viel Wärme durchlässt. Auch der Boden des Schmelzers sollte isoliert sein.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Auch der Boden des Schmelzers sollte isoliert sein.

    Hallo Wolfgang, das sehe ich nicht so. Wenn der Dampf unten rauskommt, ist genug Hitze da. Kopf und Seiten isolieren, ok, aber den Boden? Der wird doch als letztes heiß.
    In meinen selbstgebauten Edelstahl Schmelzer (ungedämmt) gehen 13 DNM oder 10 Dadant BR in knapp 20 min durch. Mit so einem Tapetenablöser. Wenn noch ordentlich Futter drauf ist auch mal 25 min. Da dauert das Umhängen und sauberkratzen der Rähmchen länger.

    Hier mein DWS

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • die Steckdosen-Leitungen sind idR nur mit 16A abgesichert, nur Herdanschlüsse höher (20/25A). Das heisst, das man 2 Tapetenlöser a 2kW auf 2 unterschiedlich abgesicherte Leitungen verteilen muß.

    Drehstrom hat man in Häusern, in Wohnungen eher seltener.

    Zum Vergleich -Campinggaskocher hat ca 2x 2kw, Hockerkocher 7,5- 12 KW Heizleistung.

    Von nix , kommt nix...

  • Zum Thema Druck sollte man jedenfalls bedenken, dass bei Umgebungsdruck aus einem Schnapsglas Wasser über 20 Liter Dampf entstehen. Wenn das System also dicht ist oder zu wenig Dampf rauskann, kann der Druck durch den Dampf ziemlich schnell ansteigen, wenn die Heizung gut Wärme zuführt.


    Nachdem ich mit dem kleineren Dampftopf vom Bernd auf dem Gaskocher bei einer Füllung viel mehr Dampf bekomme als für einen Schmelzdurchgang nötig ist - selbst mit Futterwaben - sehe ich für meinem Bedarf keinen Vorteil in einem viel größeren Dampftopf. Während der Entnahme und dem wieder Befüllen des Schmelzers kann der Dampftopf auch gut wieder nachheizen (wenn ich nochmal Wasser nachfüllen muss), sodass ein durchgängiger Dampfstrom aus dem großen Gefäß ja nur Vorteile bringt, wenn man auch kontinuierlich Dampf braucht, also bei zwei Schmelzern oder zumindest zwei Kammern. Wenn du aber nur wenig Dampf aus dem großen Dampftopf brauchst, hast du viel Totvolumen, das du dann unnötig mitheizen musst. Ich würde also keinen zu großen Boiler nutzen und außerdem einen Überdruckablass installieren, weil du ein Holzfeuer ja nicht mal schnell abschalten kannst.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Amape

    Hier gehts ja um andere Qantitäten. Ein paar Hundert am Tag oder so, da nervt Müßiggang/Leerlauf

    doch sehr. (wenn du dich umdrehst und den Berg Arbeit betrachtest) Die Qallität muss eben auch gut sein, unnötiges Nacharbeiten der Rähmchen und Trester nachpressen/Wachsverlust spielt zu mindest bei mir eine Rolle, da es unnötig Zeit und Geld kostet.

    Holzfeuer ja nicht mal schnell abschalten kannst.

    Eimer Wasser oder Schlauch und Zack:)

    Mit Verlaub, man muss es schon mal gemacht haben.....

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • Stromargument ist richtig = 2 x 2000 Watt. Wir haben unsere Leitungen (auch Werkstatt) abgesichert. Unser Strom kommt zudem vom 'Dach'. Grundsätzlich geht aber auch nur ein Tapetenablöser.


    Was Wachsschmelzer OHNE eine KOMPLETTE Isolierung betrifft (auch unten), da gibt es ja auch Alukisten im Angebot bei Ebay oder das Teil von beegoodies@, kann ich nur von dieser Konstruktion abraten. Die schauen alle wunderbar aus, aber der Wirkungsgrad ist extrem ineffektiv. Außer jemand hat zu viel Strom oder bei Holzbeheizung zu viel Holz (Gas), denn mit so eine Lösung wird ganz klar die Umgebung aufgeheizt. Man beachte die Fläche: Wenn das Teil, man könnte da ja auch schon als Heizkörper bezeichnen, im Wohnzimmer stehen würde, dann hätte die Abwärme ja noch einen Sinn, aber so nicht. Gerade unten ist es wichtig, weil dann die volle Hitze das Wachs/Wasser/Wabenhäutchengemisch erreicht und dies eindeutig die Wachsausbeute erhöht.

    beegoodies@ Deine Bemerkung oben verstehe ich nicht ganz. Deine 20 Minuten als Zahl für einen Schmelzvorgang bezweifle ich. Wir stecken auch i.d.R. 10-20 BR Rähmchen rein, aber unsere VOLL-ISOLIERTE alte Geschirrspülmaschine braucht dafür 20-40 Minuten - je nachdem was noch in den Altwaben drin steckt. Bei Deiner nicht isolierten Konstruktion geht doch viel zu viel Wärme einfach in den freien Raum.

    Jonas

  • Hier mal die ganz einfache Variante:

    Über sowas denke ich gerade nach.

    Das ganze über einer Feuerschale oder wie gezeigt auf einem Hockerkocher, fettich

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Nu nehmt doch die Spülmaschiene:!:

    Ich habs auch vom Jonas (mille Grazie)

    Wirklich (kommt von wirksam) das beste, auch für Hobbypiloten mit dem Tapetendings, dauert nur!

    Alles dicht da wo es soll, bleibt auch so, alles VA, passt was rein(auch DD), Recycling vom feinsten, was willst mehr, und nu das aller aller beste, kostet nix.

    Wie gemacht dafür.

    Ich verstehs echt nicht!!

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • Zu klein, aber Isolierung hilft definitiv ungemein.

  • Hamburger-Jung... schönes Video. Die Idee find ich grundsätzlich gut. Doch habe ich noch was zum 'Meckern'. Das Loch da unten wo das Wachs zusammmen und dann rausläuft , erscheint mir zu kein. Das was hier im Flimchen gezeigt wurde, sind/waren alles Rähmchen OHNE Madenhäutchen. Wenn da richtige Altwaben reingestellt werden, tropft das nicht mehr ganz so, weil der ganze Schmotz sich da vor die Löcher setzt.

    Ich würde da unten einen Einsatz einbauen, der die ganze Beutenbreite umfaßt und davor noch mal ein altes Absperrgitten planen, was den ganz groben Schmotz zurückhält.


    Noch was zum Aufheizen / Energieverbrauch:

    Gaskocher wunderbar schnell: aber hoher Energieverbrauch, weil viel Wärme einfach ins Freie geht. Wenn es nciht Windstill ist, sinkt die Effizienz ganz erheblich. Dafür ist die Sache aber billiger, wenn man die reinen EK-Kosten berechnet - Flaschenpreis /kg-Preis-Gas

    2 x Tapetenablöser belastet die Stromkosten mit je 2000Watt/Std. Dafür sehr geringe Abwärme. Dafür etwas langsamer, weil weniger K/Watt zur Verfügung steht.

    Die im Filmchen angegebenen 10 Minuten halte ich für schöngerechnet, wenn man echte Altwaben einsetzt.

    Grundsätzlich gefällt mit aber die Idee mit den Styroporbeuten (Isolation) - leider habe ich keine, da ich nur Voll-Holzbeuten habe. Und Betoplan-Platten - Siebdruckplatten - für diesen Zweck, da gibt es ja auch Anleitungen dazu im Netz, halte ich wegen der Ausdampfung der Klebestoffe für gar nicht geeignet.


    Hamburger-Jung. = Feuerschale ? was meinst Du damit? Offenes Feuer?

    Jonas


    Nachtrag.

    Nimm 2 alte Spülmaschinen, baue Sie um. Dann baust Du Dir mit so'nem Gaskocher und einem großen Topf Deinen Dampferzeuger und beschickst beide Spülmaschinen damit.

  • Den gelben (Wachs) Eimer unter dem Dingbums würde ich grundsätzlich mal gegen einen Einkochautomat tauschen (den hat man ja zum Gießen). Den mit 5liter Wasser füllen und einen Damenstrumpf über den Rand Ziehen, auf 80 Grad stellen.....

    Passt auch unter ne Spü............

    weiter müsst ihr selber denken:saint:

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione