Dadant US 12er-Honigraum Anzahl der Raehmchen

  • Werbung

    Hallo,

    habe mich fast 10 Monate theoretisch informiert und vor einigen Wochen meinen 1. Imker-Anfängerkurs besucht.
    Leider sind aufgrund der aktuellen Situation alle weiteren Kurse erst einmal ausgesetzt, aber ich kann morgen mein erstes Wirtschaftsvolk abholen.

    Die Suchfunktion hat nichts ergeben, daher meine Frage als Anfänger:

    Mein Honigraum ist für Rähmchen mit 141mm Höhe bestimmt und ich habe eine HR-Zarge komplett mit Rähmchen (incl. Mittelwände) bestückt, da mir gesagt wurde, ich solle 1 Tag später schon den 1.HR aufsetzen (Info: NRW, Nähe Köln)

    Es passten mit Abstandshalter (Pilzköpfe 7mm) genau 13 Rähmchen in die Zarge. Auf einer Seite ist zur Beutenwand aber eine Lücke von ca 2,5cm.
    Ist dies ok oder habe ich irgendetwas falsch gemacht und nun Wildbau zu befürchten ?

    Hier schon einmal ein Dankeschön und ich befürchte, ich werde in der ersten Zeit ev. das Forum hier ganz schön nerven mit meinen Fragen. Also ich bitte um Verständnis und Geduld der Mitglieder, welche hoffentlich hilfsbereit sind in diesem Forum ;-)

  • Hallo Roughriders,


    Ich selbst imker auch mit Dadant US. Grundsätzlich befinden sich im Honigraum nur 10 Honigrähmchen, damit die Bienen die für Dadant üblichen Dickwaben bauen. Hierfür gibt es meistens auch Honigräume mit Holzrechen zu kaufen, wo jedes Rähmchen eine feste Position hat. Ich selbst nutze zu 90 % die festen Holzrechen und bin sehr zufrieden. Für Jahre, wo ich Probleme mit der Feuchtigkeit des Honigs bekommen könnte, nutze ich tatsächlich auch Honigräume mit Metallschienen, wo ich dann 12 Rähmchen reinschiebe. Bin aber mit der freien Anordnung mit 12 Rähmchen nie so ganz glücklich gewesen.

  • Vorweg, wenn man nichts spezielles mit den flachen HR Zargen plant, sind HR mit Rutschschienen zu gut deutsch Mist. Mit Rechen ist besser, da Rähmchen keine Abstandshalter brauchen und gut in der Zarge klemmen. Entdecklung auf Machienen/Messer geht nicht/schlecht.

    Wenn man Rutschschienen im HR hat und dann auch mit Polsternägeln arbeitet kann es wie du geschrieben hast zu Lücken am Ende kommen.

    Die Bienen werden dann die/das letzten Rähmchen einseitig als Dickwabe ausbauen und möglicherweise den Rest mit Wildbau ausfüllen.

    Wie könnte man das verhindern?

    1. ein HR Holzschied bauen oder aus einem BR Schied zersägen und 2 Stück für HR daraus fertigen und neben die letzte Wabe hängen

    2. mit der Hand oder einem Tool die Abstände der Rähmchen gleichmäßig über die Zarge verteilen (damit sind die Abstandshalter umsonst)

    3. größere Abstandshalter etwa 11mm verwenden, dafür könnte der Platz aber dann wieder zu wenig sein (12x4mm ergibt 4,8cm) und 13 Rähmchen raus hier muss man dann variieren welche Halter optimal sein könnten.

    4. HR umtauschen gegen ein mit Rechen.


    Also du siehst schon, alles gebastel und gefrickel, darum siehe ganz oben.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Habe beide Varianten - Rechen und Schienen. Für letztere nutze ich die größeren Pilzköpfe (glaube 9 mm) als Abstandhalter. Das passt perfekt für 13 Rähmchen inkl. Spielraum; keine Lücke.

    Der HR wiegt dann halt etwas mehr. Imker ist ohnehin eine Form des Krafttrainings;)

  • Rainer warum soll ein 13er HR mehr wiegen als ein 10er mit Dickwaben? Das Holz der 3 zusätzlichen Rähmchen sind nur einige Gramm.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Wenn du Langstroth-Rähmchenohren hast, langen Kabelklemmen als Abstandhalter eingenagelt.

    Habs schon ein paar Jahre so....

    Ist dies ok oder habe ich irgendetwas falsch gemacht und nun Wildbau zu befürchten ?

    Ja die bauen sehr gerne wo der Abstand zur Seite nicht stimmt. Macht aber nix, schneidest das eben raus....

    Ich sehe aber noch ein Problem, kommt nämlich darauf an wie du entdeckelst.

    Bei 12 oder sogar 13 im Hr werden die Waben in der Dicke schwer über die Rähmschendicke hinaus ausgebaut. Das nimmt dir die Möglichkeit mit dem heissen Messer (Speedking) zu entdeckeln.

    Meiner Erfahrung nach der grösste Vorteil des DDHr mit Rechen, mit 11 stck. im Hr gehts , mit 10 er Dickwaben hab ich nie Ärger.

    Noch was, hab ich 10 drinne brauch ich nur 10 zu schleudern, bei gleicher Honigmenge und etwas mehr an Deckelwachs. Fällt bei einer Beute nicht ins Gewicht, sinds aber schon 20......

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

  • Rainer da irrst du, denn meiner Meinung nach ist ein 10er HR schwerer als ein 13er, denn die Raumvolumenfüllung mit Honig ist größer. Durch das höherer spezifischem Gewicht von Honig zu Luft bei weniger Wabengassen der 10er ergibt sich das höhere Gewicht des gesamten HR. Das kann schon die 2kg ausmachen (10%).


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.