Ohne Königin im März

  • Werbung

    Liebe Imker,


    bei der heutigen Durchsicht bin ich auf ein offenbar weiselloses Volk gestoßen. Das Volk ist sehr stark für die Jahreszeit, steht gut im Futter und trägt fleissig Pollen ein. Aber ich sah die Königin nicht (nicht gezeichnet, könnte ich also auch übersehen haben). Was ich allerdings auch nicht sah war auch nur eine Brutzelle. Nichts verdeckeltes und keine Stifte. Die anderen Völker am Stand haben alle Brut in diversen Stadien, weshalb ich der Ansicht bin, dass es keine Königin im fraglichen Volk gibt. Allerdings muss ich auch sagen, dass mir am Volk keine besondere Unruhe auffällt.


    Was nun tun?


    Ich könnte natürlich von einem der starken anderen Völker eine Brutwabe mit Stiften rübergeben. Tatsächlich haben manche Völker trotz früher Jahreszeit bereits schon so viele Brutwaben, dass ich das für machbar halte. Aber löst dies mein Problem? Selbst wenn hier dann eine Königin nachgezogen wird, die Drohnenzeit ist ja auch noch nicht. Was meinen die erfahrenen Imker unter euch?


    Alternativ könnte ich versuchen, das starke aber weisellose Volk mit einem schwachen aber brütenden Volk zu vereinen.



    Danke für eure Hilfe!

  • Eine Brutwaben mit Stifte kannst Du reinhängen dann weist Du nächste Woche was los ist....

    (Wenn das Volk worklich so stark ist, dann kannst du denen eine Königin nachziehen lasen, die wird dann evtl. noch enmal still umgeweiselt, wenn dann machen lassen. - sollte das Volk aber nicht stark sein kannst Du in einer Woche auflösen - wie Marcus bereits erwähnt hatte. Wenn das Volk kein Königin nachziehen möchte, dann hat sie wohl eine....)

  • und trägt fleissig Pollen ein.

    Da ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Königin drin!

    Sind leere Zellen geputzt und haben einen glänzenden oder besser eine etwas spiegelnden Boden? Dann noch ne Woche warten.

    Andernfalls muss die Königin gefunden und abgedrückt werden. Nach Weiselunruhe ist ein schwächeres Volk einfach auf- oder zuzusetzen.

    Tatsächlich haben manche Völker trotz früher Jahreszeit bereits schon so viele Brutwaben,

    Manche Völker besagt, dass Du auch schwächere hast, welche man zu Gunsten stärkerer auflösen kann.

    Selbst wenn hier dann eine Königin nachgezogen wird, die Drohnenzeit ist ja auch noch nicht.

    Richtig erkannt! Deshalb wird das jetzt nicht viel Sinn machen mit dem Weiselziehen.

  • Bei mir fliegen bereits Drohnen, eine frisch geschlüpfte lag tot vorm Flugloch. In zwei Wochen sind genug zur Begattung unterwegs. Trotzdem würde ich ein wirklich weiselloses starkes Volk jetzt mit einem Ableger vereinigen. Das kann bald wieder geteilt werden. Man bekommt auch jetzt schon begattete Königin vom Vorjahr hier gekauft. VG Jörg

  • Andernfalls muss die Königin gefunden und abgedrückt werden

    da solltest Du meiner Meinung nach schon erklären warum.

    Deshalb wird das jetzt nicht viel Sinn machen mit dem Weiselziehen.

    Doch, weil man dann sehen kann, ob noch eine Königin vorhanden ist. Wird keine Weiselzelle angesetzt, ist eine drin. Hat Franz ja schon gesagt.

    Stifte nicht erkannt zu haben, kommt auch vor. Deshalb Rat von Markus befolgen.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Das gleiche Problem habe ich bei einem meiner Völker auch. Die anderen an meinem Hauptstandort waren bombenstark mit großen Brutnestern über 5-6 Zanderwaben (in allen Stadien).

    An meinem 2. Standort steht derzeit nur ein Volk, welches eigentlich sehr gut eingewintert wurde. Auch hier sind noch genügend Bienen drinnen, aber gestern konnte ich weder die Königin, noch irgendwelche Brut entdecken. Futter war noch ausreichend da und Pollen haben die auch eingetragen.

    Die Königin ist von 2019.

    Ich werde nun auch noch mal ne Woche abwarten und die dann ggf. auflösen. Wäre sehr schade, weil es ein sehr braves Volk ist.

  • Versuche doch mal von benachbarten Imkern eine Königin aufzutreiben.

    Manchmal bleibt beim Zusammenlegen von Völkern eine übrig.

    So habe ich vorige Woche auch einem Kollegen helfen können, sein Volk bis zum Frühjahr zu retten.

    Wäre sonst echt schade.

    Bei nächster Gelegenheit würde ich dann umweiseln.

  • ein sehr braves Volk ist.

    Wenn das Volk ruhig auf den Waben sitzt, ist da ziemlich sicher auch eine Königin vorhanden.

    Ich hoffe es! Gestern saßen die sehr ruhig auf den Waben und ich konnte die auch vorsichtig mit der Hand zur Seite bewegen, um einen Blick auf die Waben zu bekommen. Da waren die anderen Völker deutlich wehrhafter, sodass ich da zur Imkerjacke & Handschuhen greifen musste.

  • Hast du ausgebissene, bzw. Reste zurückgebauter Weiselzellen gefunden?

    Ich hatte zwei Völker, da war das so. Die haben irgendwann ab Oktober noch mal still umgeweiselt.


    Jetzt sah alles toll aus: Haben Pollen eingetragen, die Zellen waren blank geputzt, aber kein einziger Stift.

    Bei einem Volk habe ich dann testweise über ASG einen Ableger mit funktionierender Königin aufgesetzt. Daraufhin hat die untere Königin, die ich vorher nicht gefunden hatte, angefangen zu legen. Allerdings war sie drohnenbrütig und wurde daraufhin abgedrückt und durch den Ableger ersetzt.


    Bei der zweiten Kiste, eine Königin gleicher Herkunft wie die eben geschilderte, habe ich eine Woche gewartet, sie hat nicht gestiftet und wurde daraufhin ebenfalls abgedrückt, und das Volk auf andere Kisten am Stand aufgeteilt.


    Bei mir macht das Reinhängen einer Brutwabe zwecks Weiselprobe aktuell keinen Sinn. Was legen kann, legt, weil sie müssen, was nicht legt ist entweder defekt oder tot.

    Und Nachschaffung ist mangels Drohnen bei mir im Moment ein hoffnungsloses Unterfangen.

    Dann lieber die Bienenmasse nutzen, eine oder mehrere schwächere Einheiten zu pushen.