Die Natur ist viel zu weit, oder die Bienen zu langsam

  • Die Bienen legen in den letzten Tagen ein beachtliches Temp vor. Klar an den Entwicklungszeiten der Brut wird sich nicht ändern.

    Nur als Beispiel für meine Einschätzung:

    Ich habe bei meinen wenigen Völkern in DN vor drei Tagen Drohnenrahmen mit 2 mm Wachsspur eingehängt. Alle DR waren nach diesen drei Tagen ausgebaut und nahezu vollständig gestiftet. Egal ob es Einzarger oder Zweizarger waren.

    Auch wenn jetzt für die nächsten Tage Frost angekündigt ist gehe weiter zuversichtlich in den Frühling.

    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Also ich gehe davon aus, dass die im Moment sehr bienenstarken Völker noch einmal deutlich an Bienenmasse verlieren werden. Die 200g Zunahme pro Tag sind hier (Westsachsen 350m) meist Weidenpollen. (Mirabelle fängt gerade an).

    Nektar kann gerne noch in die Futterwaben hinterm Schied.

    Egal wie dick manche Völker jetzt aussehen. Ich gebe die HR erst wenn es wieder warm wird.

    Entscheidend sind jetzt die Brutflächen und nicht die Bienenmasse.

    Die jetzige Brut wird den relevanten Honig machen.

    Zumindest bei meinen regionalen Gegebenheiten.

    Ich habe bei diesem Vorgehen in den letzten Jahren keine Schwarmschwierigkeiten gehabt.

  • rekmi

    danke! Ich sehe das genau so. In einigen Gegenden mag es tatsächlich schon weiter sein, aber bei vielen, die hier schon jetzt und die letzten 2 Wochen über die HR aufgesetzt haben, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es dort tatsächlich schon 2-3 Wochen weiter sein soll als bei mir.


    Es heißt Durchlenzung, also Tausch von Winter- in Sommerbienen und damit nicht Wachstum, sondern Schrumpfen bis gleichbleibend, das war zuletzt und hält momentan auch noch an. Erst danach wachsen die Völker auch netto und dann beginnt auch die Tracht.


    Und ich habe gelernt und auch durch Erfahrung bestätigt bekommen, dass man am besten erst dann den HR aufsetzt. Vorher macht man dadurch nur den Effekt des Schiedens wieder kaputt, wenn es so kalt wird wie prognostiziert vielleicht sogar noch mehr als nur das! Die Bienen können natürlich die Wabengassen nach oben abdichten, aber eigentlich haben sie in dieser schwierigsten Zeit des Jahres andere Dinge dringender zu tun.


    Und nächste Woche stehen 3 sehr kalte Tage an, ich rechne in der Südosthälfte Deutschlands an 2-3 Tagen hintereinander mit -5 bis -10°C in Bodennähe, für die Gegenden außerhalb Bayerns bedeutet das vielerorts sogar, dass die kältesten Tage des ganzen diesjährigen Winters bevorstehen. In ungünstigen Lagen und bei Hochnebel wäre sogar der ein oder andere Dauerfrosttag möglich.


    Aber so sehe nur ich das, es kann natürlich auch ganz anders sein und ich das alljährliche Rennen um den am frühsten aufgesetzten HR weit abgeschlagen verliere...

  • Hier im Sauerland habe ich erst letzte Woche Frühjahrdurchsicht gemacht und festgestellt, dass alle Königinnen erst (erneut) mit dem bestiften weniger Zellen angefangen haben. In 2-3 Völkern gab es noch ganz wenige Zellen auslaufender verdeckelter Brut. Aber die Natur ist hier auch noch nicht allzu weit. In den letzten Tagen wurde viel Pollen von der Weide eingetragen.

    11 Völker (Carnica) auf DNM 1,5 mit Schied (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Hier in Nordbaden passt es so halbwegs. Die Blüte ist zwar merklich früher als sonst, die Völker kommen aber auch ganz gut aus dem Quark. Könnte wie immer besser, aber auch viel schlechter sein. Habe letzte Woche schon die HR aufgesetzt, da eine Woche Bombenwetter anstand. Heute kurzer Blick in einige HR: Belaufen werde alle, manche erst schwach. Andere sind schon gut besetzt und die Stärksten haben tatsächlich schon 2-3 kg Nektar/Honig drin.


    Ein kurzer Anheben der Beuten zwecks Futterkontrolle vor der Kältephase hat einen merklichen Gewichtszuwachs seit letzter Woche gebracht, auch bei Völkern wo der HR noch weitgehend

    bienenleer ist. Die Kältephase macht mir wenig Sorgen, im Gegenteil. Der Raps bekommt vielleicht nochmal ein paar Tage Aufschub und die Belegschaft scheint überall stark genug um die Brut warm zu halten. Fürs kommende Wochenende sind schon wieder knapp 20°C gemeldet.

  • Hab heute ein Volk durchgeschaut.
    Brut auf acht Waben Dadant. Einige davon vollflächig.

    Alle Waben dicht mit Bienen besetzt. Weiselnäpfchen gesehen – und verdeckelte Drohnenbrut. Sowas habe ich im März so noch nie gesehen.
    Honigraum aufgesetzt...

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Ich mache mir wegen einpaar kühlen Tagen und etwas frostigen Nächten keine Sorgen.

    Futter ist drin, Brut ist (teilweise) reichlich. Es ist nichts aufzuhalten. Die Bienen haben in diese Pause auch Zeit für die HR.

    Und in ein paar Tagen ist wieder gutes Flugwetter. Der Raps braucht sicher noch ein paar Tage nach dieser kühlen Periode. Aber nur ein Volk hat Raps in der Nähe.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Hab heute ein Volk durchgeschaut.
    Brut auf acht Waben Dadant. Einige davon vollflächig.

    Alle Waben dicht mit Bienen besetzt. Weiselnäpfchen gesehen – und verdeckelte Drohnenbrut. Sowas habe ich im März so noch nie gesehen.
    Honigraum aufgesetzt...

    Weiselnäpfchen im März hatte ich auch noch nie. Aber verdeckelte Drohnenbrut hatten meine stärksten Völker jetzt auch schon.

    HR ist drauf.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Auch ich habe heute meinen 1-Zarger durchgesehen, proppenvoll mit Stiften, Larven und verdeckelter Brut. Nur etwas mager an Futter, darum habe ich eine Flachzarge mit 1/2 vollen Honigwaben aufgesetzt, dann haben sie in der Not.

    Wenn es aufs nächste Wochenende wärmer wird kommen dann die HR drauf. Die Kirsche steht schon in den Startlöchern und muss noch die Kältetage überstehen, dann kanns losgehen.

  • Hallo, ich bin mit der ersten Durchsicht durch. Ich bin ein wenig erschrocken manche hatten verdeckelte Brut, aber viele auch nicht. Habe sie eingengt und lasse sie noch 2 Wochen in Ruhe. Sonst die Jahre habe ich immer die Honigräume bei der Forsythienblüte aufgesetzt. Mein Zeigerstrauch ist in Vollblüte, aber an Honigräume nicht zu denken.

    Das wird sehr komisch hier im Westerwald.

    Bis bald

    Marcus

    Honigräume ???

    Das was jetzt läuft, ist Entwicklungstracht

    obwohl... zur Zeit läuft gar nichts da es zu kalt ist

    Die Honigräume kommen bei uns im Westerwald in normalen Jahren ab Mitte Mai auf die Völker!!

    Dann beginnt die reichliche Himbeer- und Faulbaumblüte

    Dieses Jahr könnte es etwas früher werden

    Carnica :) in Segeberger Magazinen :) auf Deutschnormal (DNM) 1.0 Hoffmann :) wie in unserer Region üblich !! :)

  • Die Natur ist viel zu weit, oder die Bienen zu langsam?

    Eine Arbeitsbiene braucht 3 Wochen und noch länger bis zur Flugbiene.

    Egal, was die Natur macht

    Carnica :) in Segeberger Magazinen :) auf Deutschnormal (DNM) 1.0 Hoffmann :) wie in unserer Region üblich !! :)

  • Honigräume ???

    Ach, weißt Du, wenn die Kiste von Wand zu Wand voller Bienen ist, mache ich mir keine Sorgen und gebe Raum nach oben.
    Wenn sie den wollen, dürfen sie ihn nehmen, wenn nicht, dann eben nicht.
    Buckfast stapeln ihren Honig brutnestfern, Wenn die das wollen, können sie es jetzt.

    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)