Imkern mit Windel

  • Werbung

    Mh also ich imkere mit einer Alpentrogbeute.

    Ich hatte früher auch Alpentrogbeuten, meine hatten einen geschlossenen Boden. Ich weis das dazu einmal jemand ein Art "Varroagittereinschubboden" gegeben hat, diesen hatte ich aber nie. Ich habe auch mit anderen Trgbeuten mit Windel gearbeitet, aber das war eine einmalige Sache, im Spätherbst die Widnel rein und im Frühjahr die Windel, vor dem ersten großen Reinigingsflug, raus. Nach dem Reinigungsflug bei geeignetem Wetter den Brutraum anpassen und man hat kein Problem mit Schimmel. Danach haben die Bienen den Boden selber gereiningt gehalten.

    Schimmel gibt es höchstens wenn nach dem Bruteinschlag zu viele Waben drin sind, bei "richtiger Brutraumgröße" ist das kein Problem...

    Ich empfehle auch die Beuten im Bienenhaus NICHT zusätzlich zu isolieren. (Alle Trogbeuten die ich kenen, hatten alle einen geschlossenen Boden. ;-) )

    Aber evtl. hast Du da eine modernere Version mit offenen Boden, oder?

  • Ich mache alle 7 Tage den Schieber sauber aber die stehen auch bei mir zu Hause. Das beruhigt wenigstens den Kontrollzwang. Was Schimmel angeht sollten aber alle 2-3 Wochen reichen.

  • bitte beachtet bei euren Überlegungen/ Reinigung, dass die Windel zur Diagnose verwendet wird.

    Ach wirklich, seit wann ist das so?

    Ich habe schon lange vor der Varroa in Trogbeuten Windeln verwendet. Damals diente die nur zur schnellen Gemüllbeseitiging im Frühjahr, um den Immen den Frühjahrsputz zu erleichtern - auch haben damals sehr erfahrene Imker schon eine Diagnose damit gemacht...


    Aber Du hast auch Recht, bei Gitterböden verwenden viele die Windeln ausschließlich zur Diagnose....

  • Wäre dir eine jährliche Reinigung ausreichend? Könnte man die Gitterböden in den Alpentrogbeuten entfernen und dadurch den Boden besser reinigen?

    Ich denke gerade daran die Beuten im Frühjahr/Sommer auszutauschen und die immer frei werdende Beute abflämmen (->Hygiene) und gleichzeitig den Boden reinigen. Das solange wiederholen/durchwechseln bis alle Beuten sauber sind. Damit hätte man zwei Schritte miteinander vereint. Ist das denkbar?

    Gruß

    Florian

    Ich selbst habe da wenig "Waschzwang" :) Ich bin der Ansicht, dass die Bienen ihr Stockklima am Besten einschätzen können und versuche, hier so wenig wie möglich einzugreifen. Allerdings müssen die Damen dafür natürlich überhaupt die Möglichkeit haben, an den Dreck zu gelangen.


    Ich werde jetzt etwas improvisieren. Der Boden unter der Windel wird entfernt und die Beuten kommen auf Podeste. Dann sollte eine Reinigung darunter besser möglich sein. Danke für eure Hinweise.

  • Ich habe heute 3 Windeln (Schieber) geknipst, heute komme ich aber nicht mehr dazu sie reinzustellen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Habe heute die Bilder in die Galerie gestellt. Die Bodenschieber wurden vor 14 Tagen gereinigt. Also da ist ganz schön Betrieb in den Völkern. Die Völker haben zum Glück die Salweiden abernten können. Bei diesem Wetter wird es vielen Wasserholen das Leben kosten, denn die sind bei jedem Sonnenstrahl draußen, im Schatten 2°C.

    P.S. eine Windel ist vom Milbenvolk.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)