Imkern mit Windel

  • Werbung

    Liebe Forianer,


    bisher hatte ich Beuten ohne Windel. Nun möchte ich einige Beuten auf Windel umbauen bzw. habe schon welche damit. Ich las nun schon öfter, dass die Windel regelmäßig alle paar Tage gereinigt werden muss. Tut man dies nicht, so gäbe es Schimmel darauf.


    Mir ist nun nicht ganz klar, wie das in der Praxis gehandhabt wird. Im Frühjahr/Sommer bin ich alle paar Tage bei den Bienen und kann die Windeln reinigen. Aber im Herbst/Winter? Wie macht ihr das?


    Danke für eure Hinweise.

  • Im Sommer, Herbst und Winter habe ich die Windel höchstens nur zur Befallskontrolle/Ameisensäurebehandlung drin. Jetzt im Frühjahr benutze ich die Windel damit sich mein Brutnest möglichst schnell und großflächig ausbreiten kann (Stichwort Wärmehaushalt). Jedoch "verlangt" es auch meine Betriebsweise mit einem Brutraum (DNM 1,5).

    Gruß

    Florian

  • Entweder mit dem Stockmeißel oder bei gründlicher Führung mit einem extra Besen und einem Schluck Wasser. Derzeit reinige ich sie jede Woche gründlich. Habe damit auch keinerlei Probleme mit Schimmel etc.

    Spezielle Reiniger oder Desinfektionsmittelchen halte ich für überflüssig.

    Gruß

    Florian

  • Mh also ich imkere mit einer Alpentrogbeute. Der Spalt für die Windel ist so um die drei Zentimeter hoch. Ich komme überhaupt nicht an den Innenraum zwischen Boden der Beute und Gitterboden heran, von den paar Zentimetern mal abgesehen gleich am Anfang.

  • Ich habe gerade Probleme mir das vorzustellen, bei meinem Beutensystem wird die Windel einfach unter den Gitterboden Bienendicht eingeschoben. Das gesamte Gemüll fällt bei mir durch den Gitterboden auf die Windel.

    Eine Zeichnung oder ein Foto könnten hilfreich sein.

    Gruß

    Florian

  • Ich werde morgen mal ein Foto machen.


    Auch ich schiebe die Windel unter den Gitterboden. Aber ich komme nicht unter den Gitterboden. Da ist nur ein kleiner Spalt, gerade breit genug für die Windel. Ich kann die Windel natürlich draussen lassen. Aber dann fällt das Gemüll durch das Gitter auf den Boden der Beute.

  • Ja, damit kann ich natürlich in den Spalt. Aber ob es dann so rein wird? Den groben Dreck bekommt man so sicher heraus, allerdings kann ich so nicht wirklich eine Reinigungsleistung bringen wie du es zu schaffen scheinst (Wasser etc)


    Reinigst du auch im Herbst/Winter wöchentlich?

  • Im Herbst/Winter habe ich die Windeln nur zu den Befallskontrollenen drin. Nach einer Woche werden diese mit Wasser +Spüli (dc. Ölwindel) gereinigt, bevor diese wieder ins Lager wandern.


    Da hast du Recht, es lässt sich nur der grobe Schmutz mit dem Draht entfernen. Leider fällt mir da spontan keine Lösung ein. Ich hoffe das andere Imker da weiterhelfen können.

    Gruß

    Florian

  • Wäre dir eine jährliche Reinigung ausreichend? Könnte man die Gitterböden in den Alpentrogbeuten entfernen und dadurch den Boden besser reinigen?

    Ich denke gerade daran die Beuten im Frühjahr/Sommer auszutauschen und die immer frei werdende Beute abflämmen (->Hygiene) und gleichzeitig den Boden reinigen. Das solange wiederholen/durchwechseln bis alle Beuten sauber sind. Damit hätte man zwei Schritte miteinander vereint. Ist das denkbar?

    Gruß

    Florian

  • Was es doch für (Fehl-)Konstruktionen gibt?! Bei modernen Böden befindet sich je eine Nut in den Fußleisten der Böden (unter dem Gitter). In diese Nuten läßt sich bequem und schnell eine Windel von hinten einschieben und zum Reinigen wieder herausziehen. Wenn das Bodengitter aus dünnmaschigem Drahtgewebe besteht (Maschenweite z.B. 2,3mm), fallen da auch tote Milben durch auf die Windel, die der Imker täglich zählen kann, wenn er eine genauere Verlaufsdiagnose erstellen will. Bei Bienenweber wird bspw. so ein Boden für das Zandermaß und seine 3 Nutzungsvarianten eingehend beschrieben (Windel weglassen, Einschieben mit Lüftungsspalt oder mit dichtendem Griffleisten nach oben wie ein abschirmendes Bodenbrett) unter Art.Nr. 04500.

  • Bei den Segebergern und den Holbeuten von Wagner werden die Windeln unter den Gitterboden geschoben, den mache ich im Winter kaum sauber, da man am Gemüll auf den Zustand des Volkes schließen kann. Im Frühjahr wird die Windel bei mir vielleicht aller 3 Wochen gesäubert und ab Mitte Mai kommt sie dann ganz raus.

    Bei HBB schiebt man ja eine Plastewindel auf den Boden, da reinige ich nach Gefühl aber immer vor dem Reinigungsflug, da erspart man den Bienen die Toten raus zu schaffen. Zur Tracht ist sie dann auch ganz draußen. Also bei mir schimmelt nichts, so in etwa handhabe ich das.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Queen_Bee,

    hat deine Beute denn einen geschlossenen Boden und darüber ein Gitter?

    Oder steht sie auf einer geschlossenen Fläche? Wenn dem so ist, dann kannst Du die Windel auch drin lassen, denn dann gibt es eh keine Belüftung.

    Windel rein oder raus ist nur ein Thema, wenn man einen offenen Boden hat, also unter dem Gitter nichts mehr kommt, allenfalls ein paar Bretter von der Palette.


    Gruß Uwe