Honigräume nach dem ersten Schleudern zurückgeben

  • Guten Tag,


    es ist zwar noch ein paar Tage hin, aber ich möchte jetzt schon mal eine Frage zu den Honigräumen nach dem ersten Schleudern stellen. Ich rede in diesem Fall von Dadant. Ich bin immer wieder unsicher, wie viele ausgeschleuderte Honigräume ich direkt nach dem Schleudern am gleichen oder nächsten Tag wieder auf das Volk geben soll. Ich arbeite mit Bienenfluchten und einer leeren Honigzarge darunter. Diese nehme ich zum Aufsetzen der aufgeschleuderten Honigzargen wieder weg. Gesetzt den Fall, ich hatte 4 Honigzargen auf dem Volk. Soll man wieder 4 Zarge aufsetzen? Oder weniger? Gibt es dann ein Raumproblem? Im letzten Jahr hatte ich die aufgeschleuderten Honigräume wieder alle aufgesetzt und hatte dann das Problem, das diese dann sehr unregelmäßig gefüllt wurden. Gut, die Sommertracht war letztes Jahr auch alles andere als überzeugend.


    Wie macht Ihr das?

  • Hier gilt: Ein Honigraum bleibt immer drauf. Der nächste kommt drauf. wenn die anderen zu ca. zwei Drittel gefüllt sind.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Danke für die Antwort. Also wenn 4 drauf gewesen sind, würdest Du erst mal wieder mit 2 Honigräumen starten. Dem, der drauf geblieben ist und einem weiteren, der vom Schleudern zurück kommt. Und, um bei meinem Beispiel zu bleiben, 2 erstmal lagern?

  • nach dem Schleudern gebe ich die Honigräume alle auf das Volk wieder, am besten Futterzarge oder Leerzarge dazwischen. Dann ein bis zwei Tage warten und alle Waben sind wieder repariert und trocken. Anschließend wieder abnehmen bzw. je nach Tracht mit der Anzahl der Honigräume variieren.

  • Ich lasse auch normalerweise mindestens einen Honigraum drauf. Je nachdem wie die Honigräume befüllt und reif sind, ordne ich die vorher auch so um, dass ganz unten der ist (oder die zwei), der (die) noch nicht geschleudert werden soll(en). Dann schleudere ich die oberhalb der eingesetzten Flucht und setze danach die ausgeschleuderten wieder oben drauf (natürlich ohne Flucht). Sobald der unterste dann reif ist und auch wieder etwas in den vorher ausgeschleuderten, setze ich dann diese nach unten und den Rest über die Flucht zum Schleudern.


    Beim Abschleudern kommen alle HR runter und gleich etwas Futter drauf. Bei einem oder entsprechend mehr Völkern bei vielen HRen gebe ich nur wenig oder gar kein Futter in einer Schüssel in den Fütterer und setze über dem Fütterer die ausgeschleuderten HRe zum ausschlecken auf.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Danke für diese Einwürfe. Ich hatte letztes Jahr auch schon erwogen, den untersten Honigraum generell über die Honigsaison drauf zu lassen, weil ich durch sehr drakonisches Schieden hier ein deutliches virtuelles Brutnest vorfand und auch viel Pollen. Und ich hatte den Eindruck, dass ich durch das Vertauschen der Honigzargen am Ende Pollen auf vielen Rähmchen hatte, die nach der Saison nicht mehr brauchbar waren.

  • Ja, im untersten Honigraum ist ein mehr oder weniger großes virtuelles Brutnest über den Brutwaben und dort lagern sie auch gerne Pollen unter dem Futterkranz. Wenn man diesen Effekt verhindern will, muss man so viele Waben unten lassen, dass sie dort nicht bis an den oberen Rand brüten. Dann hat man aber dafür andere Probleme.


    Alternativ kann man nur den ausgeschleuderten Honigraum dann gleich nach dem Schleudern wieder als untersten einsetzen. So kommen kaum Pollen in andere Waben. Sollte dieser Honigraum sowieso nur wenig Honig enthalten, würde ich den ganz drauflassen und erst beim Abschleudern wegnehmen oder nur die Waben ausschleudern, die viel Honig enthalten. Ich entscheide das immer individuell.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich denke die Anzahl der HR richtet sich nach der Tracht. Bei Volltracht könnten theoretisch alle HR wieder drauf. Aber wie schon oben geschrieben würde ich auch erst mal bei Dadant 2HR weniger und bei DNM 1 HR weniger, erweitern kann man immer. Wenn keine Schwarmstimmung im Volk ist kann die Honigernte reichlich ausfallen. Also hier gibt es kein Muster, sondern es muss vom Imker flexibel reagiert werden. Im Herbst lasse ich auch alle HR putzen und dann kommen sie runter.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hier gilt: Ein Honigraum bleibt immer drauf. Der nächste kommt drauf. wenn die anderen zu ca. zwei Drittel gefüllt sind.

    Weitere HR auch, wenn das Trachtende (Frühtracht) in Sicht ist? Aktuell sind bei den meisten Völkern 1,5 bis 1 3/4 HR voll. Im 2. HR zu 1/3 verdeckelt. Die Obstblüte ist m. E. spätestens in 2 Wochen durch Löwenzahn auch. Kein Raps. Würdest du jetzt noch einen 3. HR geben? Welcher aktuell nur aus Anfangstreifen bestehen würde...?? Danke!

  • Würdest du jetzt noch einen 3. HR geben? Welcher aktuell nur aus Anfangstreifen bestehen würde...?? Danke!

    Ganz klar - JA!


    Aber der Titel des Threads ist ja "Honigräume nach dem Schleudern zurückgeben" - dazu kann ich nur sagen, wenn bereits geschleudert wurde sind die Völker ja stark genug, so das man sofort alle HRs nach dem Schleudern wieder zurückgeben kann. :-)