Wabenhygiene bei einem Brutraum

  • Hallo,


    ich habe am Wochenende das tolle Wetter bei uns im Mittelgebirge genutzt und meine zwei großen Völker von Zander normal auf ZaDant-Brutraum umgezogen. Dabei habe ich vorerst alle Zander-Rähmchen in die ZaDant-Beute gehängt. Nun wollte ich auch gleichzeitig im Sinne der Wabenhygiene alle paar Wochen jeweils ein Zanderrrähmchen gegen ein ZaDant-Rähmchen mit neuer Mittelwand austauschen, um dann zum Trachtende alle Rähmchen auf ZaDant zu haben. Nun die Frage: wo stecke ich das neue ZaDant-Rähmchen in die Zarge? Direkt in die Mitte, und dafür eine Randwabe entnehmen? Dadurch entzweit man ja immer das Brutnest.

  • Auf keinen Fall jetzt Mittelwände ins Brutnest! Wir haben Mitte März! Maximal an den Rand, aber auch da hätte ICH jetzt lieber eine Futterwabe. Die Bienen aber vermutlich auch.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ist schon richtig, aber es wird schon gebaut. Hatte letztes Jahr als Platzhalter wegen Transport zwei leere Rähmchen bei Ablegern gegeben. Wollte diese jetzt entnehmen, aber sie waren schon fast komplett ausgebaut.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Ist schon richtig, aber es wird schon gebaut. Hatte letztes Jahr als Platzhalter wegen Transport zwei leere Rähmchen bei Ablegern gegeben. Wollte diese jetzt entnehmen, aber sie waren schon fast komplett ausgebaut.

    Das wird dir aber unter Umständen die HR-Annahme versauen.

  • Selbst wenn schon gebaut wird, gehören jetzt keine MW mittig ins Brutnest. Und max. eine zwischen Brutnest und Futterwabe.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Meine Erfahrung sagt mir, MW jetzt nicht mal am Brutnestrand!
    Wenn ich Völkern unten die Möglichkeit zu bauen geben, bevor der erste HR beinahe voll ausgebaut ist, bauen die mir das ganze Jahr unten irgendwo: ...hinterm Schied oder selbt im niedrigen Boden unter die Rähmchen...
    Gibt nur Ärger und unnötige Arbeit für die ganze Saison.

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BaarImker ()

  • So geht das Umwohnen nicht. Max. die BW würde ich in dei Zadant-Kiste tun.

    Besser: Mach im Mai nen Kunstschwarm in ZaDant, lass die Brut in der normalen Kiste auslaufen und gib sie dann den Völkern dazu.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • So umzuziehen geht gar nicht: Die Völker werden unten anbauen und gemeinerweise nicht Wabe für Wabe sondern kreuz und quer und überwiegend Drohnenbau.

    Am einfachsten und mit dem besten Honigertrag verbunden ist es, die Völker in der normalen Zanderkiste zu lassen und nach der letzten Tracht im Kunstschwarmverfahren umzuziehen.

    Es gibt auch Umziehen durch Aufsetzen, das führt aber meist dazu, dass die künftigen Brutwaben verhonigen.

    Kunstschwarmverfahren im laufenden Trachtband geht auch, kostet aber Honig.

    Gruß Ralph

  • Hallo,


    ich habe am Wochenende das tolle Wetter bei uns im Mittelgebirge genutzt und meine zwei großen Völker von Zander normal auf ZaDant-Brutraum umgezogen. Dabei habe ich vorerst alle Zander-Rähmchen in die ZaDant-Beute gehängt. Nun wollte ich auch gleichzeitig im Sinne der Wabenhygiene alle paar Wochen jeweils ein Zanderrrähmchen gegen ein ZaDant-Rähmchen mit neuer Mittelwand austauschen, um dann zum Trachtende alle Rähmchen auf ZaDant zu haben. Nun die Frage: wo stecke ich das neue ZaDant-Rähmchen in die Zarge? Direkt in die Mitte, und dafür eine Randwabe entnehmen? Dadurch entzweit man ja immer das Brutnest.

    Am Ende der Saison TBE und du hast auf einmal neuen Wabenbau.