Wenn die Bienen die Salweide nicht bekommen, wird das ganze Jahr nichts

  • Werbung

    1976 war so gut, dass sogar die Zaunpfähle honigten und danach kam auch noch Regen, gerade rechtzeitig für dicke Kartoffeln :D

    Und erst der 1976er Wein !!! hmmm ... der ist heute noch gut

    Carnica :) in Segeberger Magazinen :) auf Deutschnormal (DNM) 1.0 Hoffmann :) wie in unserer Region üblich !! :)

  • Jeder Anfänger, der weiß, was Durst für ihn selbst bedeutet, sollte es ausprobieren!!

    Jeder Anfänger wird sich an den durstigen Wasser trinkenden Ammenbienen zu Herzen erfreuen, wenn er etwas Wasser auf die Rähmchen spritzt. Und wieviel sieht er dann daran wie sehr die Bienen das Wasser aufnehmen.

    Na gut, dieser Logik müssen wir uns natürlich beugen. Ich hab da noch nen Geheim-Tipp. Leg mal bissl Pferdemist auf die Oberträger. Wenn du siehst wie schnell die Bienen den weg knabbern werden, das wird jeden Anfänger von Herzen freuen!


    Das mit Ursache und Wirkung üben wir nochmal, Pro Polis :D

    SOSO Llecter hat erfahrung mit pferdemist bei den bienen :D:D:D

    Carnica :) in Segeberger Magazinen :) auf Deutschnormal (DNM) 1.0 Hoffmann :) wie in unserer Region üblich !! :)

  • Aufgrund des extrem guten Honigjahres 2019 war halt auch Honig im Brutraum.

    Dann war der Brutraum für die Legeleistung der Königin wohl zu groß.

    Bis bald

    Marcus

    Wie kommst du darauf?

    Du weißt hoffentlich schon, dass Bienenvölker bei ergiebiger Waldtracht das Brutgeschäft zurückfahren ...

    Raum ist ein wichtiger Faktor beim Schwarmtrieb

    aber bis dahin ist noch etwas Zeit

    Carnica :) in Segeberger Magazinen :) auf Deutschnormal (DNM) 1.0 Hoffmann :) wie in unserer Region üblich !! :)

  • Lernen kann man was. Das beweisen doch die viiieeelen "ausgebildeten" Jungimker.

    Allein, ich möchte sowas nicht lernen.


    Eine solche Überheblichkeit ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.

    In einem Rundumschlag hier mal alle, meist sehr erfahrenen, Imker runterzuputzen und als unfähig hinzustellen, obwohl man grad mal garnichts über deren Erfahrungsschatz weiß.

    Es bewahrheitet sich immer wieder: "Es geht nichts über eine gesunde Überdosis Selbstvertrauen."

    Wenn man, im Gegensatz zu vielen anderen, wahrscheinlich sogar der Mehrheit der Imker eine Superernte eingefahren hat, kann man sich doch einfach mal darüber freuen und nicht die anderen als Deppen hinstellen, nur weil sie einfach andere Trachtverhältnisse hatten.

    Die sehr ungerechte Trachtsituation in 2019 hat zu einem sehr großen Teil nichts mit den Fähigkeiten der Imker zu tun. Weder bei denen mit viel Honig, noch bei denen mit wenig bis gar keinem Honig. Es gab Regionen, wo jeder Depp die Kiste voll hatte und andere, wo die besten nichts geerntet haben. Sei einfach froh, dass du genug abbekommen hast. Verdienst ist das keiner.


    Und um zum Grund der Diskussion zurück zu kommen: Wenn ich Dir einen Eimer Wasser ins Wohnzimmer schütte, auf Sofa, Sessel, Fernseher und du eh schon bei den Heizkosten am Limit bist, wartest du dann, bis es von selber wieder verschwindet? Unterkühlung, Schimmelgefahr, und Krankheitsbegünstigung eingeschlossen?


    Wenn du keine anderen Möglichkeiten kennst, den Bienen Wasser nach Bedarf (nicht irgendwie und viel hilft viel) zur Verfügung zu stellen, als bei sehr kalten Temperaturen Wasser auf die Rähmchen zu sprühen, frag ich mich, wie es mit der großen Erfahrung wohl so beschaffen ist? Unter http://www.imkerforum.de kann man da gute Tipps finden.

  • Wie Ritter Runkel schreibt, "Hüttenkoller"!
    Leute, soweit ich informiert bin, dürft Ihr zu Euren Bienen. Es gibt keinen Grund hier im Forum den Frust abzulassen.
    Wenn Pro. Polis meint hier seinen Koller austoben zu können, so hat er sich getäuscht.
    Seine Beiträge/ Ton gehen weit über das Erwünschte hinaus und sind teilweise unterhalb der Gürtellinie, persönlich wie auch fachlich.

    Sollte er das nicht ändern gibt es auch hier Quarantäne und einen Schreibschutz.

    In diesem Sinne, bleibt gesund.