Wenn die Bienen die Salweide nicht bekommen, wird das ganze Jahr nichts

  • Oder für 3€ in der Baumschule wurzelnackte Pflanzen holen und ein paar Jahre Zeit sparen bis zu den ersten Kätzchen.

    Moin,

    hast du da mal eine Adresse?

    Ich habe vor, den Zaun zum Nachbarn in einen lebenden Zaun zu verwandeln und dachte da halt auch an Weiden, so 3-4 im Abstand von 30-50cm.

    Meine bisherigen Versuche, aus Stecklingen Wurzeln zu ziehen, habe ich aufgegeben, das hat die letzten Jahre nicht gefunzt.

    Gekauft habe ich bisher noch keine, da ich nicht sicher war/bin, welche Weide man nehmen kann/sollte. Ist ja alles Salix, aber welche blüht früh?

    Wenn ich mir jetzt die Liste vom Weidenzentrum anschaue, sticht die Salix Caprea (blüht März/April) heraus, die auch gut zu kaufen ist, sprich die Salweide. Oder irre ich mich? Da steht im Netz auch häufig Salix Caprea, Salweide oder Palmweide. Alles das gleiche? Bei Baumschule Eggert findet man eine Salix caprea (<2€) und eine Salix caprea mas (>10€). Sowas verwirrt...

    Für 3€ (meinetwegen auch 5-8€) würde ich die sofort kaufen;-))


    Zum Thema:
    Die Weide ist für mich eine Zeigerpflanze um den ersten (halben) HR aufzusetzen, die den ersten Nektar und vor allem Pollen bringt.

    Bisher konnte ich mich auf die Weide auch immer ganz gut verlassen. Allerdings mit ganz unterschiedlichen Resultaten. Da hatte ich sowohl, dass der erste HR quasi durch die Weide nahezu gefüllt war und dann kurz vorm Raps wieder geleert wurde, weil's nochmal kalt geworden ist, und Jahre, in denen die Weide nahezu komplett verregnet war.

    Wichtiger glaube ich ist der Zeitraum zwischen Weide und den kommenden Pflanzen. Wenn's da zu kalt ist, bringt auch die beste Weidentracht nichts. Vor 2 Jahren sind meine Völker kurz vor dem Raps auch noch mal aus der Brut gegangen, weil es noch mal eine Woche -10°C gegeben hat.

    Die Weide hilft vor allem, wenn man zu knapp eingefüttert hat;-))

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hamburger-Jung ()

  • S. caprea 'Mas' ist eine Sorte, mit größeren Kätzchen und deswegen was teurer als die reine Art. Geh in eine Forstbaumschule oder eine normale größere Baumschule bei Dir vor Ort. Ich persönlich würde die Weiden bunt mischen. Salix aurita, caprea, usw., die ganz großen wie S. alba würde ich lassen ;)


    Normalerweise beraten die Dich vor Ort ganz gut.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bei der Salweide gibt es rein männliche und rein weibliche Pflanzen.

    Die Caprea ist vor Verkauf nicht näher bestimmt, eine einzelne Pflanze kann also männlich oder weiblich sein.

    Die mas ist veredelt und definitiv männlich. (mas = lat. Mann)

    Ich möchte auch so eine Imkersgattin: zum Hinterherputzen, Entdeckeln, Einlöten und Abendessen kochen. Ach ja, vermarkten darf sie gerne auch.

  • Sollte man eher die männliche oder eher die weibliche nehmen?
    Welche bringt den Bienen mehr?
    Die gibts ja im Netz zu unschlagbaren Preisen. Muss mal mit meinem Landwirt reden, was er von einer 'Verweidung' seiner Heckenstreifen halten würde. :))

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Wir haben dieses Jahr im Januar einen FlechtZaun aus Korbweide Stecken gepflanzt weil ich den Abschluss 1,80 hoch haben wollte waren das 3m Stecken die sollten 30cm tief in den Boden gesteckt werden. Alle Stecken haben inzwischen neue Triebe bekommen und auch geblüht. Man muss sie nur feucht genug halten. Wir haben etwa zwei Bund übrig behalten die stehen seitdem im Wasser und haben alle Wurzeln bekommen. Die werden am nächsten We einen anderen Teil des Gartens verpflanzt und eine Beschattung für einen Sitzplatz am Teich werden. Dafür müssen sie aber nochmal um einiges wachsen. Wir haben die Weiden bei http://www.lebendbauweisen.de bestellt. Weiden stehen unter Naturschutz und dürfen nicht einfach irgendwo abgeschnitten werden. Bei den Weiden handelt es sich um Korb oder Hanfweide die ist schnell wüchsig und blüht etwa mit der Salweide. In normalen Jahren März bis April dieses Jahr Mitte Februar.

  • Hamburger-Jung : ...Bei Baumschule Eggert findet man eine Salix caprea (<2€) und eine Salix caprea mas (>10€). Sowas verwirrt...


    Ich habe mit Eggert gute Erfahrungen gemacht. U.a. wunderbare Immerblühende Mandelweiden. "Caprea" und "caprea mas" hat kikibee schon erklärt,

    Grüße

    schritte

  • Wenn es Weiden mit klaren Besitzverhältnissen und 5-8cm dicken, langen, mehrjährigen Ästen gibt, die Sache außerdem etwas Zeit hat, kann man diese Äste auch einfach im Spätherbst/Winter schneiden und längs etwa zur Hälfte "eingraben": Erde etwas lockern, Äste flach auslegen und mit den Füßen kräftig andrücken. Wichtig ist, dass sie überall Bodenkontakt haben.


    Ich habe damit vor 20 Jahren an einem milden Wintertag etwa 60m Hecke angepflanzt. Ist alles angegangen, im nächsten Jahr war der Aufwuchs auf ganzer Länge im Mittel bereits 1,5m hoch. Durch Beschneiden war das Ganze auch recht schnell recht dicht. Die Hecke hat beim Nachfolger prächtige Ausmaße angenommen und stand Jahre später noch (bin länger nicht in der Gegend gewesen). Nur das ca. 3m hohe Tor, das ich aus zwei Astgabeln gemacht habe, die an der Basis knapp 20cm Duchmesser gehabt haben dürften und einfach einen Meter tief eingegraben wurden, wurde irgendwann auf das Maß der Hecke gekappt.


    Bei Weiden kann man eigentlich nicht viel falsch machen...


    Weiden in einzelne, genau definierte Arten aufteilen zu wollen, ist übrigens eher eine Sache für unterbeschäftigte Botaniker. Ist ein ziemlich promiskuitives Völkchen, das sich um die Schubladen des Herrn Linné nicht besonder schert ;-).

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Die Brut, die zur Weidenblüte angelegt wurde ist nun schön verdeckelt. Daran, ob die verdeckelten Brutbretter schön geschlossen sind, kann man auch erkennen, ob die Königin noch etwas taugt oder ihre Leidtungsfähigkeit abnimmt.

    Es ist kein wirklicher Frühling in Sicht. Eher werden kühle Temperaturen bis ca. 10. April erwartet...

    Die Bienen haben das Brutgeschäft deutlich zurückgefahren und haushalten so mit Futter und Bienen.

    Quelle: wetter.com

  • Was ja auch ein kleiner Trugschluss ist, denn die effektive Entwicklung hängt solchen Phänomen 2-3 Wochen hinterher.

    Was jetzt verdeckelt ist, schlüpft binnen der nächsten Tage. Wenn dann kein Futter da ist, haben die Völker ein Problem.

    Wenn die Kö jetzt die Legeleistung reduziert, kommt der Knick dazu in 3 Wochen, passend zum Start der Rapsblüte;-)

    Allerdings denke ich, dass die Bienen derzeit schon genügend Bienenmasse haben sollten, um mit kleinen Kälteknicks fertig zu werden und die bereits vorhandene Brut genügend wärmen zu können.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Wenn die Kö jetzt die Legeleistung reduziert, kommt der Knick dazu in 3 Wochen, passend zum Start der Rapsblüte;-)

    Andreas, hab Gestern bei nem auf 4 Waben (angepasst) Ableger gespinkst.

    Auf allen Waben bisschen mehr als Handteller grosse verdeckelte schlüpfende Brut, drum herum nur Stifte, etwa Suppenteller gross. Kein Brutstadium anderen Alters zu sehen.

    Wenn die Kö jetzt die Legeleistung reduziert

    Nö, die legt schon weiter, die Brut wird aber nicht, wegen Kälte, aufgezogen werden und wird Kanibalisiert.

    Glaube ich der Wetterkugel, bleibts hier bei mir die nächsten 10 Tage so;(

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

    sine missione

  • Ok, dann sind wir hier in HH tatsächlich schon deutlich weiter.

    Bei der Kontrolle am Wochenende auf 3-5 Waben Brutnester bis ca. 20cm Durchmesser gesehen, Brut in allen Stadien, teilweise großflächig gestiftet, aber auch schon ordentlich verdeckelte Brut, Drohnenrahmen gegeben, die legen hier jetzt richtig los und Futter ist knapp. Was die eintragen wird sofort umgesetzt. Gestern ist glaub ich ein großer Schwung geschlüpft, ein Flug wie zur besten Tracht!

    Ich mach mir Sorgen, dass die Kälte wieder kommt und das Futter nicht reicht.

    Die Weide schafft es derzeit so gerade eben die Damen mit Futter zu versorgen.

    @Wasi: Ja, hast recht, die wird schon weiter legen, allerdings hatte ich es vor 2 Jahren, als wir Ende Februar/Anfang März noch mal so einen bösen Kälteknick bis -10°C bekommen haben, dass die Völker allesamt aus der Brut gegangen sind.

    Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass die Bienen ihr Brutgeschäft nicht unbedingt zurück fahren und noch weniger mit Futter und Bienen haushalten. Daher können Bienen auch verhungern!

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: