Winterzwischenfrüchte von Ackerflächen, kein Glyphosat in blühende Flächen

  • Lt. Biene&Natur hat der Berufsimkerverband den Deutschen Bauernverband und seine 18 Landesbauernverbände per Mail angeschrieben, um darauf hinzuweisen, dass die jetzt blühenden Winterzwischenfrüchte von Ackerflächen nicht mit Glyphosat weggespritzt werden. Alternative sollte eine Behandlung mit Mitteln vor der Blüte oder mit mechanischen Verfahren durchgeführt werden. - Kennt jemand den genauen Wortlaut?

  • Hab gerade mit dem Schäfer meines Vertrauens, der mit der lokalen Landwirtschaft gut vernetzt ist, zu dem Thema kontaktet.

    Der hat darauf hingewiesen, dass nennenswerte Teile der Winterzwischenfruchtflächen in unserer Gegend in den letzten Wochen in Wanderschäferei abgeweidet wurden. Wir haben hier eine recht hohe Schafdichte und professionelle Schäfer.

    Dass das sogar zu Gunsten der Bienen gewesen sein könnte, ist doch ein schöner Nebeneffekt!

  • Das wäre ja eine gute Nachricht, wenn sie auch so ausgeführt wird. Ich habe auch in unmittelbarer nähe 500m einen Schlag Reseda der nicht abgefroren ist und auch stetig wächst, hoffen wir das Beste.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)