Bienenbiologie Bienenretter

  • Werbung

    Springkraut, Goldrute...

    Und wenn das Gewächs die Köpfe hängen lässt, oder Flächendeckend im Auftrag mit riesigen Spezialmaschinen als Neophyt abgemäht wird?

    Bretschko etc. helfen weiter. MIR passiert das nicht mehr.

    Es mag ja schön aus der Ferne klingen und aussehen wenn das moralische (Schutz) Schild hoch gehalten wird, den Bienen schadet die Hoffnung (das wird schon irgendwie....) sicherlich.

    Wir haben eine Kulurlandschaft, die Natürlichkeit ist natürlich gar-nicht mehr zu sehen.

    Der Klimawandel schadet auch.

    Die Rettung kann nur sein, das was fehlt, auch wenn es unzulänglich erscheint, in Form von Futter auszugleichen.

    Über Zuckerfütterung wird ja nicht arg gestritten, warum werden die Nasen gerümpft wenn dringend nötiges Protein zur Pflege und Ausbildung des Fettkörpers mit seinen den Bienen wohltuende Folgen, gereicht wird?

    Und keine Sorge, kommt was von aussen, bleibt dein Sub einfach so liegen.

    Macht was ihr wollt, aber weint dann nicht.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

  • Ich zweifel nur, ob es hilft. Im Frühjahr sicher (laut Stöckmanns Vortrag), aber im Sommer? Moralische Bedenken hätte ich diesbezüglich keine.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Da kann man nur sagen : " Danke Bernhard für diesen Beitrag".

    Oder anders, " du sprichst mir aus dem Herzen... ".

    Gruß Finvara

    ... alle sagten das es unmöglich ist, .... bis einer kam der das nicht wußte