Abfrage Vermarktung Honig / landwirtschaftlicher Nutztiere

  • Werbung

    Hallo Imkerfreunde


    Habe erstmalig ein Schreiben vom Landratsamt bekommen, mit Abfrage zum Honigverkauf. Ist das neu oder gibt es das schon länger und allgemein fülle ich das Schreiben auch gerne aus. Muss ich angeben wo mein Honig verkauft wird, hat doch eigendlich was mit Datenschutz zu tun.


    Wer kennt sich aus und kann ein paar Tipps geben.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Mglw. versucht die Lebensmittelüberwachung, ihre sehr begrenzten Untersuchungskapazitäten zielgerichteter einzusetzen.

    Zur Illustration: Hier hat eine Behörde für 1 Landkreis und eine kreisfreie Stadt zusammen folgende Probenzahlen/Jahr zur Verfügung: 10 Proben auf PSM (Landesebene) und zusätzlich für den Nationalen Rückstandskontrollplan (NRKP) 6...7 Proben auf Streptomycin u.a. Antibiotika sowie 1 Probe auf Schwermetalle. Da überlegt man als Verantwortlicher sehr gut, wo und wann man die beschränkten Mittel einsetzt...

  • Ich gehe davon aus, dass es hier um die Meldepflicht nach

    Art. 6 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene geht.


    Der Datenschutz ist hier nachrangig. Da gilt Abs. 1 Art. 6 DSGVO.

    Der Datenschutz ist - anders als vielfach vemutet - kein absolutes Persönlichkeitsrecht. Es dreht sich da viel mehr darum, unter welchen Maßgaben persönliche Daten erfasst und verarbeitet werden dürfen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Also hier wird ein §44 erwähnt und auch das DSGVO, da muss ich mich mal schlau machen, Danke für die Hinweise.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch §44 und die DSGVO von Landkreis Görlitz.

    Bin schon etwas schlauer, aber man sollte das ruhig angehen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)