Allgemeines zum Thema Brot backen (OT aus anderem Thema)

  • Deichkind wie klappt es mit dem Brot in Gläsern ? Bist zufrieden ?

    Sehr. Inzwischen habe ich noch drei andere Sorten im Glas gebacken und die Brotreserve in der Gefriertruhe vollständig aufgelöst.


    Änderungen zum vorgestellten Verfahren:


    Wenn Gläser im Ofen sind backe ich mit Umluft. Dann werden auch die Brote im Glas gleichmäßig braun. Nur wenn gleichzeitig Formen drin sind, schalte ich in den letzten 15min wenn ich die Deckel von den Formen nehme auf Ober-Unterhitze.


    Die Twist-Off-Gläser sind doch keine gute Lösung auf Dauer, ich muss noch große konische Weck-Sturzgläser kaufen.

    Zum Einen bekommen wir manche (vor allem körnige) Brote nur in Einzelteilen raus, weil sich beim Rausziehen ein Sogeffekt einstellt, der das Brot zerreißt. Zum anderen habe ich jetzt schon drei kaputte Deckel und ein kaputtes Messer. Die Gläser hatten so derbes Vakuum, dass wir sie nicht zerstörungsfrei aufbekommen hatten. Und die Deckel, bei denen wir den Rand verbogen haben, um sie vom Glas zu bekommen, ziehen kein Vakuum mehr bei der nächsten Runde.

    Bienen seit 2019, Warré-Beuten, „klassische Magazinbetriebsweise“ mit Absperrgitter im Naturbau, aktuell 9 Völker

  • Brauchst Du das Vakuum überhaupt? Du willst das Brot ja nicht verkaufen. Der typische Klack beim Öffnen war doch ursprünglich mal die Versicherung, dass in dem eingedosten Produkt keine Gärprozease stattfinden (Wurstvergiftung etc). Später dann auch der Nachweis, dass noch niemand das Glas geöffnet hat. Wenn Du die Gläser im Backofen noch ein bisschen abkühlen lässt, bevor Du fest zuschraubst, sollte das reichen.

    Auf der Suche nach der Bee-Life-Balance.

  • Bei Cellophan hatten wir ein in Alkohol getränktes Stück Pergamentpapier direkt auf die Marmelade gelegt. Gab es Schimmel, wurde da ein Löffelchen Marmelade abgestochen und weg geworfen.


    Kiki, nur das Vakuum gibt die Sicherheit, dass das Glas zu ist. Brot und Schimmel ist nicht immer leicht zu erkennen. Enormes Risiko.


    Deichkind, das Glas vor dem Öffnen 5 min auf einen Heizkörper stellen.


    Gruss

    Ulrich

  • Wie lange hebst Du die Brote im Glas auf?

    Habe ich noch kein Gefühl für. Hängt ja vom Tempo des Durchrollierens und der bevorrateten Menge ab. Haltbarkeit von mindestens 6 Monaten wäre wahrscheinlich schön.

    Bienen seit 2019, Warré-Beuten, „klassische Magazinbetriebsweise“ mit Absperrgitter im Naturbau, aktuell 9 Völker

  • Backtag.


    Wie man an den Gläsern auf der Heizung und den anderen schon fertigen (zwei verschiedene Teige) sieht, muss ich das mit der Füllmenge und Backzeit je nach Teig noch austarieren.


    Das älteste Glasbrot, das wir bisher gegessen haben war zwei Monate alt. Ein Brot in einem Glas ohne Unterdruck ist verschimmelt. Ansonsten Haltbarkeit ohne Beanstandung. Haptik ungetoastet ist wie bei Brot aus der Plastiktüte im Supermarkt.


    Wegen der Probleme mit dem Unterdruck und dem Herauslösen bei den mehrfach verwendeten geraden Twist-Offs sind wir auf Weck-Sturzgläser umgestiegen. Leider gab es die nur noch in maximal 850ml. Aber dennoch deutlich praktikabler als die Twist-Offs.


    Brotausbeute/Backvorgang ist prima, ich muss jetzt nur noch alle 2 Wochen backen, vorher wöchentlich.