Allgemeines zum Thema Brot backen (OT aus anderem Thema)

  • ja dangge.... Meine Mama tut ja schon mal (ins Packet) was für Bedürftige ;) ich werd mich aber ma drann versuchen (müssen).... Bienen geben ja grad Ruhe

    Danke für deine Liebe Hilfe

    Übrigens, unser Lieblingsbäcker (so lange ich denken kann) in Schleiden hat die Flut leider dahin gerafft ;(

    zu dem kam Bäko eben nicht, selten ich weiss

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Hallo,

    Malz ist ein aus gekeimtem Weizen-, Gerste-, oder Roggen Getreide hergestelltes Backmittel. Das die Krumen- und Krusten Eigenschaft von Backwaren verbessert.


    .Wird Malz erhitzt, werden Enzyme inaktiviert. Es entsteht ein nicht diastatisches Malz (Aromamalz, Röstmalz). Wird zur Geschmacksverbesserung und Färbung von Broten benutzt. Aktive (diastatisches) Malz beschleunigt den Stärkeabbau und versorgen die Hefen so schneller mit vergärbaren Kohlehydraten (Zucker)..Bei gezieltem Einsatz können enzymaktive Malze die Krusten- und Krumeneigenschaften verbessern Röscher, und die Krume so gleichmäßiger und lockern.Die Zugabe von aktivem Malz wird nur bei Weizenteigen gemacht, (1-3% bezogen auf die Mehlmenge). Roggenteige verfügen von Haus aus über mehr Enzyme. Eine zu hohe Enzymaktivität würde zu Brotfehlern führen.

  • Heute habe ich noch mal das frz. Landbrot gebacken und konnte diesmal das Bäckerleinen verwenden. Das Brot lag darin ohne anzukleben, ganz ohne zusätzliches Mehl auf dem Tuch. Macht am fertigen Brot einen feinen Unterschied, mein erstes hatte ja sehr viel Mehl an sich, weil ich Angst hatte, es würde im Geschirrtuch kleben bleiben. :)


    20211010_150208.jpg

  • Hallo Katharina,

    das Geschirrtuch einmal satt einmehlen und vorsichtig abschütteln. Dann verwenden. nach dem Benutzen nicht (gleich) waschen. Mehlseite nach innen zusammenlegen und fertig. Beim nächsten bachen ist es ohne neues Mehl startklar.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Heute habe ich noch mal das frz. Landbrot gebacken und konnte diesmal das Bäckerleinen verwenden. Das Brot lag darin ohne anzukleben, ganz ohne zusätzliches Mehl auf dem Tuch. Macht am fertigen Brot einen feinen Unterschied, mein erstes hatte ja sehr viel Mehl an sich, weil ich Angst hatte, es würde im Geschirrtuch kleben bleiben. :)


    20211010_150208.jpg

    Sieht zum Reinbeissen aus !!!

  • Diesmal vom Brotdoc. Ein Klassiker in unserer Küche mit dem es sich immer wieder vermeiden lässt, Anstellgut wegzuwerfen. Ich tue immer alle Sauerteige querbeet gemischt rein. Heraus kommt ein superschnelles leckeres zuverlässiges Brot das man auch noch Mittags fürs Abendbrot ansetzen kann.


    https://brotdoc.com/2017/08/27…-reloaded=1&cn-reloaded=1

  • Hat jemand (halbwegs schmackhafte) glutenfreie Brotrezepte?

    Die Suchmaschine beim großen Online-Buchhändler spuckt auf der ersten Trefferseite mehrere sehr gut bewertete Bücher aus. Eines davon (von Jeff Hertzberg) liest sich so spannend (aufgrund der Verwendung zweier vorbereiteter Teige die dauerhaft im Kühlschrank „wohnen“ und dann zum backen schnell umgebaut werden), das ich tatsächlich auch schon damit liebäugele. Hast du schon mal ein anderes glutenfreies Backbuch ausprobiert und kannst es empfehlen? Am liebsten ohne exotische Zutaten, da es hier bei uns nur um sehr gelegentliche Gäste-Beköstigung ginge.

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré-Beuten, in dieser Saison „klassische Magazinbetriebsweise“ im Naturbau, aktuell 9 Völker

  • Vielen Dank, das hab ich noch nicht ausprobiert. Hört dich gut an.

    Alle die ich bis jetzt gebacken hab waren geschmacklich ähm - unterste Schublade. Ich denke, das liegt einfach an den verwendeten Mehlen. Die schmecken einfach nicht.

    Ich hoffe, ich vertrag die 'normalen' Mehle nach einem viertel Jahr Abstinenz wieder. Im Internet liest man meist von 1 - 2 Jahren, die man aussetzen soll. =O

    Ich vertrau jetzt mal meiner Ärztin...

  • Diesmal vom Brotdoc. Ein Klassiker in unserer Küche mit dem es sich immer wieder vermeiden lässt, Anstellgut wegzuwerfen. Ich tue immer alle Sauerteige querbeet gemischt rein. Heraus kommt ein superschnelles leckeres zuverlässiges Brot das man auch noch Mittags fürs Abendbrot ansetzen kann.


    https://brotdoc.com/2017/08/27…-reloaded=1&cn-reloaded=1

    Das mache ich auch oft. Das ist wirklich sehr unkompliziert.

  • Diesmal vom Brotdoc. Ein Klassiker in unserer Küche mit dem es sich immer wieder vermeiden lässt, Anstellgut wegzuwerfen. Ich tue immer alle Sauerteige querbeet gemischt rein. Heraus kommt ein superschnelles leckeres zuverlässiges Brot das man auch noch Mittags fürs Abendbrot ansetzen kann.


    https://brotdoc.com/2017/08/27…-reloaded=1&cn-reloaded=1

    Das mache ich auch oft. Das ist wirklich sehr unkompliziert.

    Habs heute morgen auch gleich ausprobiert und gerade aus dem Ofen geholt. Alle Sauerteig Reste verbacken und etwas frischen, das freut mich. Bin gespannt aufs Anschneiden :)

  • Mal Pleiten Pech und Pannen der Hausbäckerei. Ich war experimentierfreudig und habe bei meinem „Hausbrot“ nur die Saaten weggelassen und den Vollkornanteil reduziert.


    Tja man sollte bewährte Rezepte einfach in Ruhe lassen! Nun habe ich 4 Klumpen, die ich kleinschneiden, trocknen und als Altbrot Stück für Stück in zukünftigen Teigen verschwinden lassen werde.