Allgemeines zum Thema Brot backen (OT aus anderem Thema)

  • Die Lebkuchen haben wir zum ersten Mal gemacht mit so einer Lebkuchenglocke, 20min bei 180Grad eingeschossen. Sind richtig gut geworden. Als Übernachtbraten hab ich diesmal einen Römerbraten reingetan....

  • Apropos Hefe: Wir nehmen überhaupt keine mehr. Haben das vor 2 Monaten einfach mal ausprobiert und hat funktioniert. Nur Anstellgut mit Sauerteig über Nacht und dann nur Mehl, Wasser.

    Fotos sind von gestern, das angeschnittene ist ein Roggen-Dinkel, das gab's noch warm mit frischer Bärlauchbutter. Wir waren vormittags sammeln:)

  • Also Leute,leider schauen meine Brote ohne Hefe einfach "sehr flach" aus.Wenn ich den Teig nach Anweisung nur mit Sauerteig ansetze fehlt ihm einfach die "Fluffigkeit" am Ende.Ich habe jetzt schon viel hin-und herprobiert doch ohne Hefe geht es nicht.Habt ihr vielleicht eine Idee.Danke im voraus.

    Gruß H.

  • Heense Versuche als Experiment mal, den Sauerteig unmittelbar vor der Verwendung gleich mehrfach aufzufrischen und dabei sehr warm zu führen, also z.B. dreimal für acht Stunden bei 25–27°C gehen zu lassen und dann vom Ergebnis als Anstellgut zu verwenden, was Du benötigst.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Tja das weiß ich jetzt nicht.Ich habe nach dem Plötz-Prinzip -Lutz Geissler gebacken und habe mich nach seiner Vorgabe gehalten.Was mir auffällt ist folgendes.Der Teig klebt wir verrückt an den Flossen wenn ich ihn aus den Gärkorb nehme.Ein Falten und Dehnen ist kaum möglich.Wenn ich es dann doch geschafft habe den Teig zu Falten und Dehnen,bleibt dieser in seiner flachen Form bestehen und "geht nicht mehr auf"...............!!!!!!!!!!!!!

  • Sauerteig ist nicht gleich Sauerteig. Je wärmer er geführt wird und je häufiger er gerade vor der Verwendung aufgefrischt wurde, umso aktiver sind die Hefen. Wenn der Teig dermassen klebt, dann verwende weniger Wasser oder halte Dich an ein anderes Rezept. Gerade Brotrezepte, die mit so wenigen Zutaten auskommen, setzen viel Gefühl bei der Umsetzung voraus. Das ist viel schwieriger, als man zunächst denken würde.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).