Allgemeines zum Thema Brot backen (OT aus anderem Thema)

  • Mein Sauerteigansatz ist jetzt 10 Monate alt und das Brot wird super. Ist einfach zu backen und alle die Probleme mit dem Bauch haben vertragen es aufgrund der langen Verstoffwechselung beim Gehen (14 Stunden) richtig gut!

    Das dunkle mit mehr Roggen und Dinkel, das helle mehr Weizen.

  • Hi,

    das Brot hat ca. 1,5 kg. Ich setze am Abend mit Mehl 997 plus Sauerteigansatz das Brot an. Ca. 300 Gramm Mehl. Nach 14-16 Stunden kommen ca. 200 Gramm gekochte Kartoffeln klein gestampft in eine Schüssel, darauf dann 200 Gr 630 und 200 Gr Dinkel-Vollkorn. Außerdem ca 200 Gramm 1150 und darauf dann das über Nacht angegangene Sauerteiggemisch. Dies wird dann auf kleinster Mixerstufe 2 Minuten gerührt.

    Danach kommt Salz plus etwas Olivenöl plus 1 Esslöffel Zuckerübensirup dazu und weitere 6 Minuten kneten. Mehl dazu geben bis es weniger klebt.

    Dann 45 Min gehen lassen, danach mit der Faust etwas "reinhauen" so 5-6 Male und nochmals 45 Minuten gehen lassen.

    Dann den Ofen auf 260° heizen - ich habe einen Steel aus Italien, der bis 320° geht- und den Teig aus der Schüssel nehmen und rundwirken, ca, 2 Minuten.

    In einen Gärkob geben, da nehme ich die geflochtene Brotschale mit Stoff und den Teig nochmals 60 Minuten gehen lassen.

    Auf den Backstein legen und mit Mehl bestreuen, Muster nach Belieben einritzen und 12 Minuten bei 260°C backen. Das Ofeninnere mit Wasser einsprügen, so 4 Schwalle aus einer Sprühflasche, sonst reisst der Teig am Stein.

    Nach den 12 Minuten auf ca. 170°C drehen und die letzten 35 Minuten backen, beim Runterdrehen nochmal ettwas Wasser an die Ofenwand.

    Nach dem Rausnehmen stehenlassen bis es gut kalt ist, da es nachbackt.

    Dann - GENIESSEN!!!!

    Hört sich schlimmer an als es ist, läuft nebenbei am Wochenende...

    VG Rudi.

  • Wir sind nach dem Pilze sammeln mal zu "unserem" wilden Bienenvolk im Wald spaziert und auf dem Rückweg am alten Brotbackofen vom Dorf- und Kulturverein vorbeigekommen. Die haben heute 100 Brote mit 90% Roggen gebacken und uns auf a paar Seidla eingeladen.

    Irchendwie hab ich etz aan unterschriebenes Mitgliedsformular in meiner Brusttaschen gfundn. 👍🍻

  • Irchendwie hab ich etz aan unterschriebenes Mitgliedsformular in meiner Brusttaschen gfundn. 👍🍻

    Die machen das Brot, du den Honig. Passt doch.

    Und wenn denen der Ofen mal ausfällt, können sie bei dir backen.;)

    Ah, einen hab ich noch!

    Wenn natürlich dunkler Wald- oder Blatthonig da ist -von meinen Bienen :)- dann kommt natürlich davon 1 Esslöffel statt des Zuckrrübensirups in den Teig, logo!!! :D:thumbup:

  • Irchendwie hab ich etz aan unterschriebenes Mitgliedsformular in meiner Brusttaschen gfundn. 👍🍻

    Die machen das Brot, du den Honig. Passt doch.

    Und wenn denen der Ofen mal ausfällt, können sie bei dir backen.;)

    Ah, einen hab ich noch!

    Wenn natürlich dunkler Wald- oder Blatthonig da ist -von meinen Bienen :)- dann kommt natürlich davon 1 Esslöffel statt des Zuckrrübensirups in den Teig, logo!!! :D:thumbup:

    👍

    Das machen wir beim Brotteig auch so.

  • Wir haben dieses Jahr einen Pizzaofen bei uns im Garten gebaut und ich hab neben Pizza das erste Mal versucht Brot darin zu backen.

    Es hat ein bisschen gedauert, bis ich den dreh raus hatte, aber das Aroma ist einfach fantastisch!

    Ich bin noch nicht zu 100% glücklich mit dem Ergebnis aber ich arbeitete daran :)


    Liebe Grüße

  • Hallo Neuimme,

    nur mal so nebenbei: Sauerteig ansetzen geht einfach, Roggenmehl, Wasser im Verhältnis 1:1 verrühren und bei Zimmertemperatur in einem Behältnis aufstellen.

    Nach zwei Tagen mit etwa 50 g Mehl und 50g Wasser füttern. U.s.w.

    Wenn etwa die benötigte Menge da ist, kann gebacken werden.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Hallo Neueimme,

    mit dem Ansetzen gem. Vorschlag von Keinimker gehts schon ganz gut. Braucht aber doch ein paar mehr Touren, bis der Teig eine entsprechende Triebkraft entwickelt hat und es kann vereinzelt dazu kommen, dass sich der Teig nicht so entwickelt, wie du es geschmacklich gern hättest. Etwas sicherer und beschleunigter kannst du das mit einem Sauerteigstarter machen. Den gibt glaub ich beim Hobbybäcker Internetshop. Es gibt aber auch Bio-Sauerteig gleich bei Amazon zu kaufen.

    Wenn du Dich weiter mit Brotbacken beschäftigen möchtest, kann ich Dir den Plötzblock empfehlen. Der hat echt viele und tolle Rezepte. Aber Vorsicht ist sehr akademisch (so 0,1g Hefe und so) :)

  • Hallo,

    das Ansetzen wie keinimker schreibt ist schon richtig und was Papageno schreibt ebenso. Ich habe den Teig mit Biomehl 1150 und Wasser angesetzt und daraus dann den "Urteig" gewonnen. Immer mindestens 1-2 Teelöffel davon werden verwendet, um den neuen Ansatz zu impfen bevor der Teig eingeht und so kommt der Sauerteig langsam auf Fahrt.

    Die Infos habe ich von der Seite http://www.sonachgefuehl.de die ich ziemlich gut finde, da dort auch tolle Brotrezepte, auch für den Anfangsteig stehen.

    Eine schöne Möglichkeit und viele Varianten, die man so backen kann.

    Viel Erfolg und VG Rudi.