Allgemeines zum Thema Brot backen (OT aus anderem Thema)

  • Und ohne das sind ja auch Massen an Menschen gestorben ;)

    Die Menschen wussten aber was sein muss und was nicht.

    Und es gab auch so etwas wie ein Reinheitsgebot: Mehl, Salz und Wasser, und Sauerteig!

    Und heute ist im Brot "auch Mehl drin"!

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Am Quell- und Kochstück habe ich mich noch nicht versucht. Das erscheint mir immer kompliziert...

    Gemacht hab ich's auch noch nicht, aber es liest sich hier eigentlich gar nicht kompliziert. Zeit musst doch beim Brot backen eh mitbringen.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Quellstück:


    Du schmeißt einfach die Körner nicht direkt in den Teig sondern ein paar Stunden vorher (mindestens 4 sind optimal) in die Flüssigkeit die du zum Backen verwenden willst. Manchmal braucht man ein paar ml mehr.


    Kochstück:

    Du rührst etwas Mehl mit Wasser (die Menge die du auch für eine Mehlschwitze für eine Soße nutzen würdest) erst im kalten Topf glatt, dann lässt du es unter rühren aufkochen bis es klebrig wird (Puddingkonsistenz). Optional kannst du ein bisschen Zitronensäure oder schon das Salz für den Teig dazutun. Abkühlen lassen, in den Teig mit rein.


    Ich köchele irgendwann wenn es mir gerade passt vor dem Backen schnell das Kochstück an und lasse es im Topf stehen bis zum Teig ansetzen. Gleichzeitig werfe ich Körner und die Flüssigkeit schon in die Backschüssel. Fertig. Keine Hexerei.

  • Guten Morgen :-)


    da muss ich mich doch auch mal outen, wenn wir schon alle bei mir zusammen gebacken haben :-)))

    Ich wohne zwar nicht mehr in dieser Wohnung sondern in einem Haus im Münchner Umland, aber ich backe immer noch mein Alltagsbrot im Manz und gehe nur 1-2mal im Jahr zum Bäcker.


    Nachdem ich bei den Bienen erst sehr viel Erfahrung habe sammeln müssen :-( habe ich dieses Jahr 5 von 5 ausgewintert, das nimmt also auch Fahrt auf!


    Schön euch beide auf diesem Weg wiederzutreffen!


    Liebe Grüße Elke

  • Wie schön, Dich hier wieder zu treffen!!

    Ich bin Gär-linde aus dem Sauerteig Forum


    Guten Morgen :-)
    da muss ich mich doch auch mal outen, wenn wir schon alle bei mir zusammen gebacken haben :-)))
    ...
    Schön euch beide auf diesem Weg wiederzutreffen! Liebe Grüße Elke


    Ach nein!
    Ich habe neulich erst die Fotos von unserem gemeinsamen Backen gefunden!
    Das ist ja irre... und jetzt haben wir alle drei Bienen, was?
    Toll ist das!

    Liebe Grüße
    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Han Kle ()

  • Hey Ihr 2,das ist wirklich witzig!! dass jetzt Elke auch hier ist. Jetzt können wir ein kleines Imker treffen machen UND Brot backen😂

    Das ist wirklich toll!

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Das machen wir! Sobald wir wieder physically socializen dürfen :-)


    Ich glaub Leute, die viel selber machen wie Brot backen etc, landen irgendwann bei Bienen!


    Und ich wollte raus aus der Stadt, das passte dann alles zusammen.


    An alle anderen hier im Forum, die mit Brot backen anfangen wollen:


    Bei den Bienen bin ich zwar kein Profi, aber beim Brot kann ich durchaus Fragen beantworten, also immer her damit :-)


    Hier mein Alltagsbrotrezept, sehr einfach und anfängertauglich (und man braucht keine Hefe mehr wenn der Sauerteig mal schön triebkräftig geworden ist, vor aktuellem Hintergrund vielleicht auch nicht ganz unwichtig.... :-) )


    Alltagsbrot


    Da der Beitrag schon sehr alt ist sind anfangs keine Bilder mehr zu sehen, weiter hinten im Thread kommen welche. Und ich hab das Ganze damals unter gleichem Namen in den Chefkoch gestellt, da sind evtl auch noch mehr Bilder zu sehen.

    Richtig gut und professionell wird einem im Sauerteigforum geholfen, kann ich nur empfehlen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elmue ()

  • Hallo Elmue ,


    danke. Dann stelle ich hier mal meine Fragen. :)

    Also ich habe eine Mühle und mahle das Korn frisch und habe dann Vollkornmehl. Damit will ich backen.

    Bisher habe ich dieses Rezept verwendet.

    Das Dinkelmehl habe ich zu 100% durch Weizenmehl ersetzt.

    Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Allerdings gefällt mir die Zeit von 4-5 Stunden für das reifen/quellen des Vorteigs/Autolyse-Teiges nicht so.

    Kann ich diese Zeit auch verlängern, auf z.B. auf 8 oder 12 Stunden?

    Geht das auch mit Sauerteig?

    Was würde sich dadurch ändern?



    Edit: Natürlich bin ich auch für andere Rezepte offen.

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Hallo Hausecke,


    die Bilder sehen jedenfalls sehr gut aus :-) und mit einer Mühle bist du ja perfekt ausgestattet!


    Was du sicherlich machen kannst, ist den Vorteig mit weniger Hefe über Nacht im Kühlschrank gehen zu lassen. Das gibt sogar noch mehr Aroma, weil die Zutaten sich noch längere Zeit verbinden können. Du kannst dazu auch mal nach „lange Führung Hefeteig“ googeln, das wird gerne in Frankreich ausgereizt :-)

    Gleichzeitig könntest du den Autolyseteig (ist für mich einfach ein Quellstück) auch am Vorabend ansetzen und bei Raumtemperatur stehen lassen. Am nächsten Morgen dann beides mischen, gehen lassen und backen.


    Wäre mal ein Versuch wert.


    Du schreibst auch vom Sauerteig, hast du denn schon einen?

  • Hallo, Hausecke,


    der Tüten-Sauerteig ist einfach nur ein Mittel, um den Teig sauer zu machen, aber kein lebendiger Sauerteig mit all den nötigen Mikroorganismen.
    Setze Dir selber einen schönen Sauerteig an, dann kannst Du auch auf die Hefe (und den Essig im Teig) verzichten.
    Jetzt ist doch reichlich Zeit für sowas...

    LG
    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)