Hornissen und Wespen vertreiben?

  • Hallo Leute,


    ich will im Frühjahr mit 2 Völkern oder Schwärmen in die Hobby-Imkerei einsteigen und diese in unseren großen Garten aufstellen!
    Etwas Kopfzerbrechen bereitet mir dabei aber noch, dass im letzten Jahr 2 Wespennester ( eins im Garten, das ist bereits entfernt, und eins unter den Dachziegeln!) und ein Hornissennest (auch unter den Dachziegeln, aber auf der anderen Dachseite!) bei uns waren.


    Meine Fragen an euch:
    1. Sind Wespen und Hornissen im nächsten Jahr wieder in den gleichen Nestern?
    2. Sind diese Insekten eine Gefahr für die Bienen?
    3. Können soviele Stechinsekten zusammen auf einem Grundstück für meine Familie und mich dann irgendwann gefährlich werden?
    4. Wenn ja, wie lassen sich Wespen und Hornissen beseitigen?


    Gruß
    Andreas

  • bei den Wespen und Hornissen überwintert nur die Königin und falls es heuer wieder ein so großes Wespensterben wie 2002 gibt, dann sind sie sowieso aus deinem Garten verschwunden. Hornissen sind geschützt und dürfen nicht getötet werden, außerdem sind sie sehr friedlich, falls man sie in Ruhe läßt. Deinen Bienen droht hier keine Gefahr. Bei den Bienen bitte mit einen Schutzmatte dafür sorgen, daß sie beim Ausflug aus der Beute gleich in die Höhe fliegen müssen, damit ihr im Garten ungestört seid.

  • Hallo, Andreas,


    1. nein, im allgemeinen gehen sie nicht in die Nester des Vorjahrs,
    2. nein, allein von den Zahlenverhältnissen her nicht; auch wenn sich die Hornissen gelegentlich eine müde Biene vom Flugbrett schnappen, macht das nichts. Wespen werden von den Bienen getötet, wenn sie in den Stock eindringen wollen, harte Kämpfe!
    3. nein, wenn du nicht direkt vor den Nestern rumhampelst oder drin rumstocherst. Im Dach ist es eh nicht so schlimm, Nester in der Erde sind da schon gefährlicher. Wenn man weiß, wo sie sind, ist die Gefahr nur noch halb so groß, man muß halt gucken, wo man hintritt.
    4. Sollte man nicht machen, nur, wenn Menschen akut gefährdet werden. Geh mal mit der Suchfunktion in alte Beiträge zum Thema, da steht genug.


    Ich freue mich immer über Hornissen, weil sie so imposant sind und mein näheres Umfeld ihnen wohl doch wieder eine Lebensgrundlage bietet.
    Wir haben hier im letzten Sommer zum ersten Mal eine ganze Fledermausfamilie gehabt, und seit Jahren endlich wieder Glühwürmchen! Ich war absolut hin und weg! Meine Katzen waren allerdings höchst verwirrt, daß die "fliegenden Funken" mitten im Flug das Licht ausmachten und sich nicht fangen ließen :lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    danke für den Tipp mit der Suchmaschine. Habe verstanden, dass ich die Bienenschwestern und -brüder am Leben lassen sollte.
    Die Wespen im Dach machen mir aber trotzdem noch Sorgen, weil sie im Sommer sehr laute "Knabber-Geräusche" im Kinderzimmer (!) produziert hatten. Das machte meinen Kindern beim Einschlafen und während des Schlafens Angst!
    Also, wenn sie ihr Nest in diesem Jahr weiter betreiben wollen, dann müssen die irgendwie entfernt werden!? Wie gehe ich dabei vor?


    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas,
    wenn Du ungefährdet an die Nester rankommst, kannst Du sie natürlich rausholen. Und zwar jetzt. Die kannst Du dann dem örtlichen Kindergarten oder Schule schenken.
    Im Frühling fangen die überwinterten Königinnen erneut an, Nester zu bauen, und zwar neben die Alten, sofern Platz.
    Daher ist es wichtig, wenns denn wirklich so störend für die Kiddis ist, die Zugangswege, durch die die Wespen unters Dach kommen, zu finden und zu verschließen. So z. B. durch Schaumgummistreifen o.ä.
    Oft kommen sie durch Lichteinlaßöffnungen oder durch kleine Löcher zwischen Gebälk und Mauerwerk. Da hilft auch schon mal Montageschaum. Aber bitte, bevor die Tiere drin wohnen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Leute,
    das Wespennest haben wir heute aus dem Dach geholt. War ziemlich klein, deshalb vermute ich, dass es erst spät begonnen wurde.
    Das Hornissennest lassen wir unberührt!


    Danke nochmals.
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Habe letztes Jahr (2002) auch zum ersten mal ein Hornissennest in einem leeren Bienenkasten gehabt. Und ich war total Happy :lol:


    Leider waren nur 15 Hornissen anwesend und das Nest war nur so groß wie ein Tennisball im September waren sie alle schon gestorben :cry:
    Nun hoffe ich das sie auch noch ein paar Jungköniginnen gezogen haben, damit ich auch dieses Jahr wider diese Interessante Brummer sehen kann :D


    Der leere Bienenkasten mit dem Hornissennest war neben meine Bienen gestanden und die Hornissen haben nicht mal eine Bienen an Flugloch geschnappt. Daher brauchst Du dir keine Sorgen machen, wenn auch dieses Jahr ein Hornissennest bei dir ist.


    Auch Wespennester die im Gebüschen hängen sind keine Gefahr für unsere Bienen diese Wespen gehen auch nicht an unserem Kuchen.


    Servus Markus

  • ich bin zwar (noch) kein Bienenhalter, aber bei mir im Garten
    sind jedes Jahr tierische Mengen Bienen in einer Art wilden Wein, der
    am ganzen Haus entlangwächst.


    Und da habe ich in den letzten beiden Jahren tatsächlich Hornissen gesehen,
    die sich eine Biene krallen und damit wegfliegen, und nach 10 oder 15 min
    wieder kommen und die nächste holen.


    Nur angesichts der Menge an Bienen ist es natürlich nicht kritisch.


    Wespen gingen den Bienen aber bisher aus dem Weg, soweit ich das sehe.