Vereinigung von schwachen Völkern

  • Moin,

    viele meiner Völker sind relativ schwach aus dem Winter gekommen.

    Nun würde ich gerne Völker vereinigen, damit zur Rapsblüte vernünftige Völker bereitstehen.

    Wann wäre der beste Zeitpunkt dafür? Schon jetzt? Oder sollte ich lieber bis Anfang April warten?


    Gruß Hotte

  • Hallo HH75,


    ich als Jungimker (erstes Jahr) würde dir empfehlen gleich zu vereinigen. Wozu bis April warten, evtl. sind sie bis März so dezimiert, dass sie es nicht mehr bis in den April schaffen.

    Was spricht gegen das jetzige Vereinigen? Maximal die Temperatur würde ich sagen, da wartest du evtl. noch ein paar Tage, sodass du Wetter +10°C hast.

  • Was bedeutet "relativ schwach" ? Sitzen sie auf Segeberger Beuten - DN 1- oder 2-zargig oder DN1,5 ?


    Vereinigen durch Aufsetzen kannst jetzt oder im März machen.


    Ich mache es nicht mehr, weil gute Königinnen eine kleine Einheit auf z.B. 4 Waben DN oder 2- 3 Waben DN1,5 bei entsprechendem Wetterverlauf sich sehr stark entwickeln können. Auf Futterabriss achten - FW an den Bienensitz hängen hilft. Die Entwicklung würde ich erst einmal beobachten und Anfang April handeln.


    Der Bienen kann durchaus für Überraschungen sorgen.

  • Früher wurden bei einer Vereinigungsbetriebsweise nach Schundau nebeneinander stehende Völker für den Raps bei der ersten Löwenzahnblüte vereinigt, d. h. das schwächere von beiden wurde verstellt, wodurch es die Flugbienen an das stärkere verlor, und seine Brutwaben dem stärkeren zugegeben. Ob und wieviele Brutwaben das Spendervolk behielt, weiß ich nicht mehr. Ich hab's mal so gemacht und als einziger Rapshonig geerntet, während die anderen Kollegen in die Röhre guckten. Ich versuche es, wieder oder so ähnlich und alles mit Vermehrung und Varroaschadens-Begrenzung in einem Guss hinzukriegen.

  • Kommt ganz drauf an, was du als Schwach bezeichnest. Unter drei Waben DN würde ich auflösen, jetzt nicht Zögern, sondern einfach rein, zusammenlegen.

    Dadrüber würde ich markieren und evtl. erst zum Raps vereinen, je nach Entwicklung der Völker. Wenn du einzelne Völker mit nur 1-2 Waben hast, freuen sich solche Völker über eine extra Wabe Bienen.

    Ab 5 Waben DN würde ich nichts machen, evtl. Füttern.

  • Ich würde auch jetzt sofort (wenn es das Wetter zulässt) vereinigen, denn jetzt ist das noch kein Problem.

    Anleitung: Entscheiden welches Volk verstärkt werden soll, dort alle unbesetzten Waben raus, eine volle Futterwabe ans Brutnest. Ein ganz klein wenig aufritzen auf beiden Seiten. Dann im aufzulösenden Volk, auch alle unbesetzten Waben raus, dann die Königin suchen, abdrücken und die Waben in der gleichen Reihenfolgen an die Futterwabe, des zu verstärkenden Volkes hängen. Restliche Bienen einfach auf diese Waben abkehren. Deckel drauf und eine Woche Ruhe, die Aktion möglichst auf den späten Nachmittag verlegen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Lasst doch jetzt einfach noch die Finger von den Völkern und wartet ab. Futter im Auge behalten und für den Start das entsprechende Material hinrichten. Für größere Eingriffe finde ich es noch zu früh.

  • Ich hatte am 01.02. 20 ein Volk mit Buckelbrut, auf was hätte ich da warten sollen. Kleine schwache Völker haben bei einem Kälterückschlag schlechte Karten. Man sagt ja das aus zwei Versagern auch nichts wird, aber manchmal hat man Glück. So ein Eingriff ist nur ein Notbehelf. Bei normalen Völkern kann man wirklich auf den Fingern sitzen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich hab noch in kein einziges Volk reingeschaut. Weide fängt an zu stauben. Nächste Woche kommen die Schiede rein und der erste Honigraum mit ausgebauten Waben drauf. Dann seh ich, was mit den Völkern ist. Dieses rumwühlen in den Kisten im Winter ist eine Unsitte.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich hab noch in kein einziges Volk reingeschaut. Weide fängt an zu stauben. Nächste Woche kommen die Schiede rein und der erste Honigraum mit ausgebauten Waben drauf. Dann seh ich, was mit den Völkern ist. Dieses rumwühlen in den Kisten im Winter ist eine Unsitte

    Gibst du den ersten Honigraum immer zum schieden oder sollte man auf eine bestimmte Zeigerpflanze achten ? letztes Jahr haben wir zur Kirsche gegeben wie im Kurs gelernt aber das war für DNM Zweizargig für die Dadant Beuten war es eindeutig zu spät. Es gab schon einen geschlossenen Honigkranz auf den Brutwaben und die Immen wollten da nur ungern rüber die Annahme vom Honigraum war nur sehr mäßig mit wenig Bautrieb ...