Prüfbefund für Honig

  • Hallo, alle Miteinander,


    ich hatte Euch ja von meiner Honigprüfung durch den LV berichtet.
    Ich habe das Ergebnis und es entspricht allen Verordnungen und Anforderungen.
    Ich bin stolz auf meine Schatzi`s, auf meinen Dicken und ganz doll auf mich!
    Es ist hochinteressant, zu wissen, wo die Bienen überall herumtoben um an Honig und Pollen zu kommen.
    Hintergrund der ganzen Untersuchung war, das bei meinem alten Verein, bei allen Imkern, Futterkranzproben genommen werden sollten, nachdem die AFB schon festgestellt war.
    Und eines Tages stand dann ein Vereinskollege bei mir an der Haustür, in schmutzigen Gummistiefeln und Blaumann , er hatte vormittags bei einem Vereinskollegen, bei dem AFB festgestellt wurde, den Kehraus auf altdeutsche Art gemacht und wollte bei mir Proben nehmen.
    Ich habe ihm dann angeboten bei mir im Stall (warm) zu Duschen und sich dann einen Strampelanzug (wie sie auch in den Forschungsinstituten haben) anzuziehen, aber das hat er wohl missverstanden, er drehte beleidigt ab. (Was der wohl dachte?) Und so schlecht sehe ich ja nun doch nicht aus!
    Daraufhin wurde ich von der Vereinsvorsitzenden angerufen, ob ich etwas zu verheimlichen habe, aber was denn?
    Nun, wenn sie nicht an meine Bienen kamen, na dann eben an meinen Honig!
    Und jetzt haben sie es, hochoffiziell, alles in Ordnung, bei einer Anfängerin!
    Ich darf das CMA/DIB Gütezeichen, weiterhin benutzen,
    persönlich unterschrieben,
    von Dr. Werner von der Ohe Bieneninstitut Celle.
    Offizielle Werbung auf Vereinskosten, von mir aus , jedes Jahr!
    Wer Interesse hat, dem faxe ich gern den Befund und die Erläuterungen zu.
    Man möge mich für arrogant halten, aber an meine Bienen lasse ich, im Moment, keinen Fremden, nicht einmal meinen Imkerpaten heran,
    wer weis wofür es gut ist?


    Ich wünsch Euch viele gesunde Bienen!


    Margret