Wachsuntersuchung für alle

  • Werbung

    Hallo, das Institut Hohenneudorf bietet die Wachsuntersuchung auf Verfälschung an. Die Sache wird vom DIB gefördert und kostet den Gegenwert von 3 bis 4 Glas Honig. Ja die Bayern müssen gar nichts bezahlen, aber nicht alle wohnen in Bayern.

    Bis bald

    Marcus

  • Hessen im DIB können eine Wachsprobe pro Jahr im Institut Kirchhain kostenlos untersuchen lassen.

    Wobei sie sich im Kleingedruckten damit einverstanden erklären, dass jemand kommt und die Völkerzahlen überprüft.

    Ich möchte auch so eine Imkersgattin: zum Hinterherputzen, Entdeckeln, Einlöten und Abendessen kochen. Ach ja, vermarkten darf sie gerne auch.

  • Wobei sie sich im Kleingedruckten damit einverstanden erklären, dass jemand kommt und die Völkerzahlen überprüft.

    stimmt. Das ist bei allem, wofür der hessische Landesverband EU-Gelder erhält so. Z.B. auch wenn Du an einer Schulung teilnimmst. Angeblich eine Verpflichtung des Landes. Bei uns saß mal eine Rechnungsprüferin den ganzen Abend in einem bezuschussten Vortrag und hat überwacht, ob Alles mit rechten Dingen zuging. Hat wahrscheinlich mehr gekostet als die Höhe des Zuschusses.

    Aber zurück zu den Völkern: Die gibst Du doch eh für die Versicherung an. Und Schwankungen durch Ablegerbildung, etc. werden nach allem was ich höre akzeptiert.

  • Ich habe dort noch nichts untersuchen lassen. Im Antragsformular steht "Analyse auf Rückstände von Varroaziden und Pestiziden (ohne Thymol/ Pdb)." Was auch immer das konkret umfasst.

    Grüße

    schritte

  • Hallo, Ergebnis ist da.

    Parafin 0%

    Stearin 0%

    Talg 0%

    Verfälschung im Vergleich zu Naturwachs.


    Ich hatte Schlimmers befürchtet, mein Wachs war auch mal bei einem Umarbeiter, dessen Name und Wohnort ich hier nenne.

    Bis bald

    Marcus

  • 0% ?
    Bei einer angegeben Nachweisgrenze von ca. 2,5%?

    aha...

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Steht so auf der Analyse. 2,5% mehr wäre dann mit 16,5 %immer noch gutes Wachs behaupten wenigstens so manche Umarbeiter, die schreiben bis 18% sei gut.

    Bis bald

    Marcus

    Muss Dich enttäuschen: Reines Bienenwachs enthält < 14,5 % Kohlenwasserstoffe (KW, wozu Paraffine gerechnet werden; ich nehme an, darum geht's bei den %-Angaben). Das schrieb schon "Hagers Handbuch der pharmazeutischen Technik" in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Somit bitte auf folgendes achten:


    Die genannten Werte sind in Relation zu einem Standardbienenwachs genannt. Mir würden die Absolutwerte des benutzten Standards fehlen (hier sog. Naturwachs), damit man es einordnen kann. Hat die Standardsubstanz bspw. 15,5 % KW, läge der Gehalt in Deinem Wachs um 1 % über der Obergrenze von 14,5 %.


    Bienenwachs aus Äthiopien, bspw. weist einen KW-Gehalt von 13,... % auf! Das wäre z. Bsp. eine geeignete Standardsubstanz für eine vergleichende transparente Wachsanalytik.


    Und die genannten 16 / 18 % KW in Wachs gelten für die Kerzenindustrie. Das ist mit Sicherheit kein reines Bienenwachs.

  • Hallo

    So steht es bei einem großen MW Hersteller auf der Seite. Also nicht nur Kerzenwachs hat bis zu 18% KW.

    Bis bald

    Marcus

  • Auch wenn es ein großer MW-Hersteller schreibt, ist es dennoch mindestens irreführend: MW mit KW über 14,5% oder gar bis 18% sind nicht aus - im imkerlichen Sinne - reinem Bienenwachs, ganz egal, wieviel Siegel mit einschlägigen "KontrollNr" draufkleben oder Zertifikatskopien vom Verkäufer mitgegeben werden.


    p.s.: Welche KontrollNr. auf den MW-Paketen mit bis zu 18% KW klebt und wann sie gekauft wurden, wäre interessant.