Beeinflussen Wasseradern ein Bienenvolk?

  • Das Thema erschließt sich einer wissenschaftlichen Argumentation genauso wenig wie die Homöopathie. Der Glaube (Placeboeffekt) macht es. Wer daran glaubt sollte danach handeln, es schadet ja nichts. Manche stellen sich auch Buddas in Haus und Garten und fühlen sich so besser und das ist das Wichtigste. Da halte ich es mit dem Alten Fritz, solange es andere nicht beeinträchtigt, soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden. VG

  • Ich kann da Georgie nur Recht geben.

    Wenn der glaube daran, dass Wasseradern, Vollmond, Dadant Beuten, Kreise aus Ziegelpulver, einen glücklicher machen, ja dann, bitte.

    Das soll jeder für sich entscheiden. Solange man mir deren Willen aufdrückt,.sollen sie es tun.

    Mit den Wasseradern habe ich nur ein Problem. Sowohl mein Elternhaus als auch mein jetziges Haus stehen auf riesigen Wasseradern,.was hier in der Gegend aber auch kein Problem ist. Ich kann keinen Unterschied zu den anderen Ständen erkennen.

    Allerdings habe ich selbst schon gesehen wie in Minuten eine Baugrube voll lief und ich wohne in keinem Kaarstgebiet.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Wenn der glaube daran, dass Wasseradern, Vollmond, Dadant Beuten, Kreise aus Ziegelpulver, einen glücklicher machen, ja dann, bitte.

    Du kannst nicht anders, oder?
    Nicht ohne Sticheleien, Stöckchen, Provokationen und Anfeindungen.
    Manche Beiträge mag man zu schätzen wissen, doch dann haust du mal wieder einen raus.
    Ich weiß nicht, was alles in einem Leben schief gelaufen sein muss um so zu werden, aber komm mal von deinem Ross und deiner absolutistischen Art runter - es nervt echt. Und Stänker und Querschießer haben wir schon genug.

  • Ach nee Chris!


    Obwohl es durchaus einige deiner Kollegen mit viel Sachverstand und Expertise gibt, gebe ich eben dieses Kompliment zu 100% zurück. Ich habe mehrfach eingesteut, dass es unnötig war, den jeweiligen Schreiber derart vorm Kopf zu stossen.

    Leute die eben alles in Frage von Anderen stellen, wovon ich aber weiss, das es funktioniert und es so ist.

    Es fängt an mit dem Einwabenableger, den ich x mal erfolgreich durchgeführt habe.

    Da wird abgestritten, was ich sogar schriflich als Link eingestellt habe und genau so gelernt habe.

    Da werden Hobbyimker über dem Kamm des Berufsimkers geschoren.

    Es wird von genetischen "Schrott" gesprochen, nur weil man Landrassen imkert.

    Das.Frage ich mich was absolutistischer ist, da man eine solche Rhetorik ja schonmal verwendet hat.


    Als.ehrlicher Mensch gebe ich offen zu, dass meine Art auch nicht dem .... entspricht, aber es müssen auch langsam generell die Leute mal verstehen, dass auf jede Aktion eine Reaktion erfolgt. So kann man nicht verlangen, wenn man jemanden zum Bauernopfer machen will, dass man von ihm wohlwollen zurück bekommt.

    Ganz im Gegenteil, ich habe meine Wissen,.Geld und auch das Vitamin B eingesetzt, um mein Danke schön zu zeigen.


    Das heisst für mich, dass auch mit einem gewissen Augenzwinkern Wünschelrutengängern und Wasseradern suchern ihre Ansicht lasse, auch wenn ich zu 1000% nichts davon halte. Im Gegensatz zu anderen tun sie keinen Weh damit und wenn es hilft, umso besser.


    Ich gebe dir mein Versprechen, nicht mehr zu sticheln, wenn es die andere Seite nicht auch tut.

    Damit ist nicht gemeint, dass man die Vor- und Nachteile diskutiert.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • ich seh das genau so kritisch wie die Mehrheit hier, werde aber trotzdem mal ein Volk an eine andere ´´Wasseraderkreuzung´´ stellen und dieses Jahr beobachten ob ich was besonderen merke.

    Reinhard

    Das neue Jahr hat anderes Wetter, das Volk kann still umgeweiselt haben und der benachbarte Bauer kann etwas anderes angebaut haben und und und.

    Mit Umstellen kannst du über die Wirkung von "Wasseradern" nichts beweisen.

  • Guten Tag.


    Ich kann mich zwar nur noch wage daran erinnern.


    In der schweizerischen Bienenzeitung, wurde eine Arbeit veröffentlicht, zu dem Thema Wasseradern und Honigbienen.

    Soweit ich mich noch erinnern kann, mögen Honigbienen die Kreuzungen solcher Wasseradern, welche für Säugetiere ungünstig sind.


    Wie "wissenschaftlich" diese Arbeit gemacht wurde, kann ich nicht beurteilen.


    Der Mensch hat Verstand.....Wissen ist eigentlich Glaubensache, da Wissen zuweilen von der Wissenschaft "revidiert" werden musste.


    lg Sulz.

  • Der Mensch hat Verstand.....Wissen ist eigentlich Glaubensache, da Wissen zuweilen von der Wissenschaft "revidiert" werden musste.

    Sorry, Sulz, ich schätze Deine Beiträge, aber der ist oberflächlich!


    Wissen entsteht durch

    - Hypothese

    - Versuch

    - Beweis und modellhafte Erklärung

    - Falsifizierung

    - wissenschaftliche Theorie.


    Letztere ist solange gültig, bis durch erneuten Gegenbeweis ggf. die Theorie erneut angepasst wird an das neue Wissen. Das meinst Du sicher mit "revidieren". So geschehen in unzähligen Fällen; ich erspare mir Aufzählungen.


    Wir wissen etwas, aber nicht alles. Und zum Thema Wasseradern und deren ggf. Wirkung auf Organismen wissen wir eher nix.

  • Allerdings habe ich selbst schon gesehen wie in Minuten eine Baugrube voll lief und ich wohne in keinem Kaarstgebiet.

    Hallo Ede,

    das nennt sich dann Schichtenwasser, Wasser das sich in einer aufnahmefähigen Erdschicht auf einer dichten, z.B. Lehmschicht gesammelt hat. Wenn ich natürlich in so einem "Untergrundsee" ein Loch reinbaggere, dann läuft dieser See erst mal mit Schwung in die Baugrube. Hat aber mit einer Ader eigentlich nichts zu tun.

    Im Karst ist das prinzipiell nichts anderes, außer dass schön poröser Karst das Wasser schneller durch lässt. Da regnet es 5 km weiter und bald darauf kommt es gelaufen, da wo es halt raus kann.

    In diesem Fall wäre es dann auch in einer Baugrube.

    Ansonsten halte ich die Geschichten mit Strahlung und Wasseradern auch für Humbug.

    Ich hatte mal einen Bekannten der unbedingt mein Haus mit Rute begehen wollte. An meinem Schlafplatz wären sogar 2 Adern die sich kreuzen. Unbedingt das Bett wo anders hin stellen war die Diagnose. Unsere Fruchtbarkeit hat es nicht beeinflusst, zumindest nicht negativ. :saint:

    Vier Töchter sind der lebende Beweis! :)

  • Wir wissen etwas, aber nicht alles. Und zum Thema Wasseradern und deren ggf. Wirkung auf Organismen wissen wir eher nix.

    ..mit solchen Verallgemeinerungen wäre ich doch etwas vorsichtiger.

    Das können wir ja froh sein, dass Du Dir da noch ein Hintertürchen mit dem Wort "eher" gelassen hast, womit Deine Aussage relativiert wird. Dann bleibt aber die Frage, was wolltest Du mir/uns damit eigentlich sagen?

    Es gibt viele Untersuchungen zu Wasser und Wasseradern und Wässern und seinen Inhalten. Und viele sind davon nicht in wissenschaftlichen Kategorien einzuordnen. Auch wenn man die Wissenschaft als Glaubenkonstrukt für sich persönlich hernimmt, so sollte man auch hier bedenken, dass es immer der derzeit aktuelle Stand ist. In 20-50 Jahren oder 1-2 Generationen kann sich da viel geändert haben, weil mal Zusammenhänge erkannt hat, die zuvor nicht sichtbar waren.

    Zurück zur imkerlichen Realität:

    Ich belasse es bei meinem Rat an schwabenimker@, dass er diese Volk einfach mal an einen anderen Ort hinstellen soll. Und zur Kontrolle könnte er ja ein anderes Volk auf diesen Problemplatz stellen. Wissenschaft Hin oder Her oder Nach- oder Nichtnachweis/Wirkung von Wasseradern, egal. Deine Praxis vor Ort zählt.

    Jonas


    sulz@ Katzen lieben auch solche Plätze. Hunde 'eher' weniger.

  • Vier Töchter sind der lebende Beweis! :)

    Eben! Sonst hättest Du vier Söhne! 8) (Kleiner Spass, entschuldige bitte; wird Deinem fundierten Kommentar eigentlich nicht gerecht … :oops:)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Vier Töchter sind der lebende Beweis! :)

    Eben! Sonst hättest Du vier Söhne! 8) (Kleiner Spass, entschuldige bitte; wird Deinem fundierten Kommentar eigentlich nicht gerecht … :oops:)

    Ich habe 2 Söhne und 2 Töchter. Was sagt das jetzt über die Wasseradern unter meinem Schlafzimmer aus?

    Du hast nur eine. Wie ich. ;)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).